Weitere Suchergebnisse zu "Wirecard":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Kolumnist: Jürgen Schwenk

Wirecard, Continental und BMW mit höchsten Wochenverlusten




10.11.18 10:11
Jürgen Schwenk

Mit einem Plus von 0,1 Prozent ist der DAX gegenüber der Vorwoche unverändert aus dem Handel gegangen. Zum Wochenschluss notierte der Deutsche Aktienindex bei einem Stand von 11.529 Punkten. Die Marke von 11.500 Punkten hat damit gehalten. Zumindest kurzfristig hat sich die Lage damit etwas beruhigt.


DAX beendet die Woche unverändert bei 11.529 Punkten


Bereits am Montag startete der DAX mit einem Tagesgewinn von 0,2 Prozent in eine ruhige Handelswoche. Mit einem Minus von 0,1 Prozent ging der DAX am Dienstag ebenfalls unverändert aus dem Handel. Das Ergebnis der US-Zwischenwahlen vom Vortag hat den DAX am Mittwoch um 0,8 Prozent steigen lassen. Außerdem sorgten überraschend starke Daten zur deutschen Industrieproduktion für eine positive Stimmung. Doch bereits am Donnerstag stieg die Abgabebereitschaft wieder. Der DAX gab um 0,4 Prozent nach. Trotz eines Kurseinbruchs bei ThyssenKrupp ging der DAX mit einem Verlust von 2 Punkten am Freitag ebenfalls unverändert aus dem Handel.


FMC, RWE und Vonovia mit höchsten Wochengewinnen


In Kalifornien sorgte ein Abstimmungsergebnis für Erleichterung bei FMC. Der Antrag wurde abgelehnt und dies wirkt sich positiv auf den weiteren Betrieb von Dialysezentren von FMC aus. An der Börse ging es mit der Aktie um 6 Prozent auf 70,82 Euro nach oben. RWE legten gegen den Trend ebenfalls deutlich zu. Der Wochengewinn beträgt 5,9 Prozent auf 18,56 Euro. Als stabiler Wert gelten auch immer wieder Immobilienaktien. So standen in der vergangenen Woche die Papiere von Vonovia mit einem Plus von 2,9 Prozent auf 41,96 Euro in der Gunst der Anleger.


Wirecard, Continental und BMW mit höchsten Wochenverlusten


Der DAX-Neuling Wirecard ist auch in der vergangenen Woche etwas unter die Räder gekommen. Der Wochenverlust beträgt 4,1 Prozent auf 157,40 Euro. Schwache Absatzzahlen in China haben den Automobilsektor belastet. Der Zulieferer Continental gab dabei mit einem Wochenverlust von 3,9 Prozent am stärksten nach. Auf BMW werden erhöhte Kosten im Rahmen der Hardwareumrüstungen zukommen. Der Kurs notiert 3,8 Prozent schwächer bei 73,36 Euro.


DAX könnte zur Jahresendrally starten


Nach Wochen fallender Kurse konnte der DAX den Negativtrend in den vergangenen Wochen stoppen. Mit einer recht passablen Entwicklung hat sich der DAX in der vergangenen Woche weiter stabilisiert. Dies könnten damit erste Anzeichen für eine Trendumkehr sein. Der Beginn einer Jahresendrally könnte damit unmittelbar bevorstehen. Zu neuen Jahreshöchstständen wird es zwar nicht reichen, aber auf dem aktuellen Niveau winken mutigen Investoren schöne Weihnachtsgewinne.
 







powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
132,45 € 134,60 € -2,15 € -1,60% 18.12./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007472060 747206 199,00 € 85,38 €
Werte im Artikel
124,05 plus
+1,02%
64,50 minus
-0,69%
73,47 minus
-0,72%
132,45 minus
-1,60%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
133,90 € +1,06%  18.12.18
München 134,75 € +0,67%  18.12.18
Stuttgart 133,50 € +0,49%  18.12.18
Frankfurt 133,70 € -0,11%  18.12.18
Hamburg 133,45 € -0,22%  18.12.18
Berlin 133,60 € -0,63%  18.12.18
Nasdaq OTC Other 150,00 $ -0,66%  18.12.18
Düsseldorf 133,10 € -1,15%  18.12.18
Xetra 132,45 € -1,60%  18.12.18
Hannover 133,00 € -4,18%  18.12.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
21919 Wirecard - beste Aktie 2014 -. 18.12.18
5418 Wirecard AG: Mobile Payment . 17.12.18
115 WDI Forum für Verantwortungs. 28.11.18
4827 Wirecard,um 8 € ne heiße Spek. 14.11.18
2 Löschung 25.07.18
RSS Feeds




Bitte warten...