Weitere Suchergebnisse zu "Brent Crude Rohöl ICE Rolling":
 Rohstoffe      Zertifikate    


Kolumnist: Till Kleinlein

Wer holt den Titel? DAX oder Öl? Swing-Trading




17.05.19 16:10
Till Kleinlein

Lange müssen die Fußballfans nicht mehr auf das große Finale warten. Holen die Bayern die Meisterschaft, oder durchbricht der BVB mit einer Überraschungsmeisterschaft die Titelserie? Sicher, die Chancen stehen aufgrund des 2-Punkte-Vorsprungs für die Münchner besser, doch eingetütet ist hier noch nichts. Auch die Nerven bzw. die besseren Nerven werden hier wohl eine Rolle spielen. So ist dies auch oft beim Traden.
Die Trader, die die Nerven behalten, obwohl der Trade zwischenzeitlich schon gefährlich nahe an den Verlustbegrenzungsstopp gelaufen ist, haben auf lange Sicht im Performance-Ranking die Nase vorne. Diejenigen, die Angst haben, aufgelaufenen Gewinne noch herzugeben, und entsprechend früh, weit vor dem Erreichen des Kursziels aussteigen, werden es schwer haben, sich im Haifischbecken der Märkte dauerhaft zu behaupten.
Durchleuchten wird doch einfach meine beiden letzten Trading-Ideen, die ich Ihnen hier vorgestellt habe, unter den eben aufgeführten Aspekten.
 
Kürzlich hatte ich Ihnen meine Einstellung zu Brent-Oil mitgeteilt. Nachdem es zum Überwinden der horizontalen Widerstandslinie (lila Linie) kam, bin ich long gegangen. Zwischenzeitlich lag ich schon recht deutlich im Minus. Doch nicht nur meine Nerven haben gehalten, sondern auch die aufwärts gerichtete Trendlinie (grüne Linie).
Damit alles in Ordnung und nun möchte ich vor dem Wochenende Kasse machen. Dreiviertel der Long-Position wird gleich (bei rund 73.-) versilbert und für die kleine Restposition der Stopp knapp in die Gewinnzone gezogen. So wahre ich die Chance, bei einer Fortführung der jüngsten Aufwärtsbewegung meinen Gewinn auszuweiten, kann aber auch ruhig schlafen. Außerdem: Das Bundesliga-Finale wird mir vermutlich schon genügend Nerven kosten.

oil
Brent Oil  -UK Crude Oil - im aktuellen 4-Stunden-Chart – Quelle: CFX TraderPRO

Die DAX-Position, die ich letzte Woche eröffnet habe, durchlief trotz der kurzen Haltezeit auch schon Höhen und Tiefen – auch hier die Parallele zum Sport bzw. zum Thema Nervenkostüm. Nur wenige Punkte fehlten, und ich hätte schon eine schöne Teilgewinnmitnahme realisieren können, doch die Bullen wurden plötzlich reaktiviert, da Donald Trump gegenüber China die Peitsche aus der Hand legte. Solange der DAX aber unterhalb der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie (grüne Linie) notiert, gebe ich mich bei dieser Trading-Idee nicht geschlagen. Genau dort kam es schließlich gestern zur Kursumkehr und nun liegt die Position nur noch wenige Punkte hinten.
Was ich aber ändern möchte: Die Tatsache, dass der Trade kurz vor dem Ausstoppen kehrt machte, lässt mich mein Trade-Management anpassen. Läuft der deutsche Leitindex wieder die 12.000er-Marke an, dann nehme ich diesmal einen Teilgewinn mit – und ziehe dann den Stopp für die Restposition leicht in den Gewinn nach.

DAX
DAX – GER30 -  im aktuellen Tageschart – Quelle: CFX TraderPRO


Regelmäßige Beiträge von Till Kleinlein finden Sie hier.

Viel Erfolg beim Traden wünscht Ihnen
Ihr
Till Kleinlein 

Dies ist keine Handelsempfehlung!



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
-    plus
0,00%
12.655 minus
-0,12%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...