Erweiterte Funktionen


Weltwirtschaft in tiefer Krise




12.01.21 15:12
Credit Suisse

Zürich (www.aktiencheck.de) - In dem 2021 Economic Outlook "Sunrise in a fractured world" zeigt die Credit Suisse, dass sich die Weltwirtschaft zwar in einer tiefen Krise befindet, Impfstoffe und politische Maßnahmen jedoch die Hoffnung auf ein starkes Wachstum geweckt haben, so die Analysten der Credit Suisse.

Nichtsdestotrotz werde das Produktionsniveau am Ende des Jahres in den meisten Bereichen weiterhin unter dem langfristigen Trend liegen.

Der Aufschwung im Dienstleistungssektor werde für die Anleger von großer Bedeutung sein und könnte die gefühlte Inflation verstärken. Die Inflation werde wahrscheinlich in vielen Ländern steigen, besonders im Frühjahr.

Auch für den Euroraum erwarte die Credit Suisse insgesamt eine positive Entwicklung. Ein Großteil Europas sei erneut im Lockdown, was die wirtschaftliche Aktivität einschränke. Sobald die Impfstoffe verteilt und die Restriktionen aufgehoben seien, erwarte die Credit Suisse jedoch eine schnellen Erholung.

Eine anhaltende breite, substanzielle und effektive wirtschaftspolitische Reaktion sollte diese Erholung begünstigen. Die Credit Suisse erwarte, dass diese Unterstützung bis ins Jahr 2022 andauern werde.

Mit dem Wiederaufbaufonds und dem Brexit hätten sich die politischen Risiken abgeschwächt. Allerdings würden die deutschen Wahlen im September und die französischen Wahlen im nächsten Jahr entscheidend für den zukünftigen Weg Europas sein. (12.01.2021/ac/a/m)







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...