Erweiterte Funktionen


Warren Buffett überrascht mit Portfolioanpassungen: Apple reduziert - T-Mobile US aufgestockt




22.02.21 12:47
Bank Vontobel Europe AG

München (www.aktiencheck.de) - Warren Buffett überraschte mal wieder alle, so die Bank Vontobel Europe AG in einer aktuellen Veröffentlichung.

Wie letzte Woche bekannt geworden sei, habe der Star-Investor die Ausrichtung seines Portfolios geändert. Genauer gesagt habe Buffetts Unternehmen Berkshire Hathaway (ISIN US0846707026/ WKN A0YJQ2) Anteile am Pharmakonzern Pfizer (ISIN US7170811035/ WKN 852009) und dem Technologieunternehmen Apple (ISIN US0378331005/ WKN 865985) verkauft.

Vor allem die Abkehr von Apple, dem bisherigen Lieblingswert Buffetts, sei so nicht vorherzusehen gewesen. Obwohl seine Beziehung zu Apple alles andere als Liebe auf den ersten Blick gewesen sei. Lange habe er dem Unternehmen aus Kalifornien sehr skeptisch gegenübergestanden, aber mit dem zunehmenden Erfolg des Technologieriesen seine Meinung geändert. Jüngst habe sich der Investor selbst als großen Apple-Fan bezeichnet und das Geschäftsmodell als das "wahrscheinlich beste Business der Welt" beschrieben. Er sehe Apple nicht nur als reines Investment, sondern vielmehr als das dritte Standbein seiner Holding.

Dennoch habe er letzte Woche seine Apple-Anteile reduziert, welche zum Jahresanfang noch einen Wert von USD 120 Mrd. betragen und somit das mit Abstand größte Einzelinvestment der Berkshire Hathaway Holding dargestellt hätten. Auch nach dem Verkauf von rund 6 Prozent seiner Beteiligung bleibe Apple dennoch die wertvollste Position in seinem Portfolio. Die Entscheidung habe jedoch insofern überrascht, als dass sie im Gegensatz zu früheren Aussagen Buffetts stehe, in denen er seine Überzeugung am Geschäftsmodell betont und sogar den Wunsch geäußert habe, am liebsten alle Apple-Aktien zu besitzen.

Weitere Beteiligungen an namenhaften Unternehmen aus diversen Branchen wie Barrick Gold (ISIN CA0679011084/ WKN 870450), General Motors Investments, J.P. Morgan Chase (ISIN US46625H1005/ WKN 850628) und Wells Fargo (ISIN US9497461015/ WKN 857949) seien zum Teil sehr deutlich reduziert worden, wobei vor allem die Abkehr von Wells Fargo in ähnlicher Weise überrascht habe wie die Reduzierung der Apple-Position.

Die aus den Veräußerungen generierte Liquidität habe Buffett vor allem zum Einstieg in die Aktien des Telefonanbieters Verizon (ISIN US92343V1044/ WKN 868402) und des Ölkonzerns Chevron (ISIN US1667641005/ WKN 852552) genutzt. An Verizon halte Berkshire Hathaway nunmehr Anteile im Wert von USD 8,6 Mrd. und bei Chevron beziffere sich der Wert auf USD 4,1 Mrd.

Zudem habe er die Anteile an den Pharmauternehmen AbbVie (ISIN US00287Y1091/ WKN A1J84E), Bristol-Myers Squibb (ISIN US1101221083/ WKN 850501) und Merck & Co (ISIN US58933Y1055/ WKN A0YD8Q), am Versicherungsvermittler Marsh & McLennan (ISIN US5717481023/ WKN 858415) und an T-Mobile US (ISIN US8725901040/ WKN A1T7LU) aufgestockt. Die Anteile an der US-Tochter der Deutschen Telekom (ISIN DE0005557508/ WKN 555750) habe Berkshire Hathaway von 2,4 auf 5,2 Mio. Aktien erhöht. Damit sei Warren Buffett insgesamt über seine Holding an mehr als 90 Unternehmen beteiligt. (Ausgabe vom 19.02.2021) (22.02.2021/ac/a/m)







 
Finanztrends Video zu Deutsche Telekom


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Werte im Artikel
73,30 plus
0,00%
152,91 plus
0,00%
34,39 plus
0,00%
19,50 plus
0,00%
60,75 plus
0,00%
251,55 plus
0,00%
103,59 plus
0,00%
37,69 plus
0,00%
55,38 plus
0,00%
115,03 plus
0,00%
106,71 plus
0,00%
14,91 minus
-0,63%
122,06 minus
-2,45%
118,84 minus
-2,95%
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...