Erweiterte Funktionen


Wall Street schließt kaum verändert - Ölpreis profitiert vom Rückgang der US-Ölvorräte




14.11.19 09:35
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Am gestrigen Handelstag hatten die Märkte die Enttäuschung über Präsident Trumps Rede am Dienstag noch nicht ganz verkraftet, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Die unsichere Entwicklung beim Handelskonflikt zwischen den USA und China habe für wenig Risikoappetit bei den Anlegern gesorgt. Die Wall Street habe kaum verändert geschlossen. Positive Konjunkturaussichten für die USA und ein satter Zuwachs der Walt Disney-Aktie (ISIN: US2546871060, WKN: 855686, Ticker-Symbol: WDP, NYSE-Symbol: DIS) hätten dem Dow Jones Industrial (ISIN: US2605661048, WKN: 969420) dennoch zu einem Allzeithoch verholfen und auch der S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) habe gestern einen neuen Höchststand erreichen können.

Der Ölpreis habe von einem Rückgang an US-Ölvorräten profitiert. Gold präsentiere sich hingegen kaum verändert.

Die asiatischen Märkte würden heute Morgen überwiegend im negativen Bereich handeln. Einerseits würden die andauernden Proteste in Hongkong die Investoren nicht gerade in Kauflaune versetzen und andererseits habe die Veröffentlichung schlechter Kennzahlen Verunsicherung ausgelöst. Für Europa würden die vorbörslichen Indikatoren auf einen zögerlichen Start in den Tag hindeuten. (14.11.2019/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...