Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Markus Fugmann

Wahrscheinlich Neuwahlen im Januar in Katalonien – und lange Schlangen vor Geldautomaten




21.10.17 07:57
Markus Fugmann

Die spanische Regierung strebt Neuwahlen in Katalonien im Januar an! Das sagte Carmen Calvo von der oppositionellen Sozialistischen Partei (PSOE) in einem Fernseh-Interview – die Regierung habe sich mit der PSOE auf diesen Schritt verständigt.

Damit aber bleibt ein zentrales Problem ungelöst: was, wenn bei den Wahlen dann die Separatisten die Mehrheit im katalonischen Parlament bekommen und dann, gestärkt durch dieses Votum, (erneut) die Unabhängigkeit ausrufen würden? Ohnehin ist noch unklar, wie die katalanische Regierung unter Puigdemont, die schließlich in den vorherigen Wahlen demokratisch legitimiert ist, auf diese Plan für Neuwahlen reagiert. Würde sie dazu aufrufen, die Wahlen zu boykottieren? Dann hätten diese Neuwahlen faktisch keine wirkliche Aussagekraft!


Unterdessen mehren sich Bilder von langen Schlangen vor Bank-Automaten in Katalonien – der Hashtag #LaForçaDeLaGent (deutsch: die Macht der Leute) ist der ganz große Trend auf Twitter heute. Dabei heben die Menschen offenkundig den symbolischen Betrag von 155 Euro ab – in Anspielung an den Artikel 155 der spanischen Verfassung (die „nukleare Option“), der die Autonomie Kataloniens aufheben kann.



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...