Weitere Suchergebnisse zu "Vossloh":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Vossloh-Aktie: Spannender Turnaround? Aktienanalyse




07.03.18 09:38
Vorstandswoche.de

Haar (www.aktiencheck.de) - Vossloh-Aktienanalyse von "Vorstandswoche.de":

Laut den Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" ist die Aktie des Verkehrstechnikkonzerns Vossloh AG (ISIN: DE0007667107, WKN: 766710, Ticker-Symbol: VOS, Nasdaq OTC-Symbol: VOSSF) kaufenswert.

Die Aktie des Anbieters von Bahninfrastruktur befinde sich seit vielen Jahren im Abwärtstrend. Mit einem Kurs von derzeit 37 Euro handle das Papier auf einem 10-Jahres-Tief. Nunmehr könnte eine Bodenbildung stattfinden. Der Börsenwert belaufe sich nur noch auf 590 Mio. Euro. Nach vorläufigen Zahlen für 2017 habe die Firma einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von fast 920 Mio. Euro nach 822,5 Mio. Euro im Vorjahr erzielt. Das EBIT habe bei 70,3 Mio. Euro gelegen und damit die eigenen Erwartungen übertreffen können. Die Marge habe bei 7,7% nach lediglich 7% im Vorjahr gelegen. Netto werde Vossloh allerdings einen Verlust ausweisen müssen. Grund hierfür seien Wertminderungen sowie im Geschäftsbereich Transportation anfallende Verluste.

Andreas Busemann, der seit 1. April 2017 die Geschäfte des Unternehmens führe, habe sich dazu entschieden, das in Kiel ansässige Lokomotiven-Geschäft, das letztverbleibende Geschäftsfeld des Geschäftsbereichs Transportation, zu verkaufen. Auf diese Gesellschaft seien bereits Wertminderungen im vergangenen Jahr vorgenommen worden. Aus aktueller Sicht rechne der Firmenchef nunmehr mit einem positiven Nettomittelzufluss. Das Lokomotiven-Geschäft setze in etwa 100 Mio. Euro um und dürfte 2017 mit einem zweistelligen Verlust abgeschlossen haben. Die Experten würden davon ausgehen, dass Busemann zeitnah einen Verkauf melden könne, da entsprechende Verkaufsgespräche bereits stattfinden würden.

Mit dem Verkauf dieses Geschäfts habe der CEO Vossloh umgebaut. Weitere Bereiche stünden nach Angaben des Unternehmens nicht zur Disposition. Das Kerngeschäft der in Werdohl ansässigen Firma sei die Bahninfrastruktur, welche die drei Geschäftsbereiche Core Components, Customized Modules und Lifecycle Solutions bediene. Sie würden das Vossloh-Angebot für die Infrastruktur in die Kategorien (Serien-)Produkte, Projektgeschäft und Service teilen. Im Bereich Core Components erziele das Unternehmen gute zweistellige Renditen. Die Gesellschaft habe an dieser Stelle in 2017 in China ein Rekordjahr. Die Margen im Bereich Customized Modules und Lifecycle Solutions lägen im oberen einstelligen Bereich und hätten durchaus noch Potenzial nach oben.

Verschnupft habe die Börse auf den Ausblick von Vossloh für das Jahr 2018 reagiert. Busemann erwarte das EBIT als auch die Marge unter dem Niveau des Vorjahres. In concreto solle sich der Umsatz zwischen 875 und 950 Mio. Euro bewegen. Die EBIT-Marge werde zwischen 6 bis 7% erwartet. Mit diesem Ausblick sei die Aktie von Vossloh nochmals um 15% abgestürzt. Im schlechtesten Fall werde die Firma in diesem Jahr ein EBIT von 52,5 Mio. Euro einfahren. Im besten Fall werde sich das EBIT auf mehr als 66 Mio. Euro belaufen. Natürlich: Der Ausblick sei nicht besonders gut. Aber auch nicht schlecht. Hintergrund sei, dass die Nachfrage in China im vierten Quartal 2017 so stark gewesen sei, dass vermutlich viele Aufträge vorgezogen worden seien. Das führe in 2018 voraussichtlich zu geringeren Umsatz- und Ergebnisbeiträgen aus dem Verkauf von Befestigungssystemen in China. In China werde der Ausbau des Hochgeschwindigkeitsnetzes mit Hochdruck weiter vorangetrieben. Gut möglich, dass sogar eine positive Überraschung drin sei.

Busemann sehe die Position von Vossloh in China als unverändert "stark" an. Die dort temporär schwächere Nachfrage könne mit anderen Bereichen indes nicht komplett kompensiert werden. Für 2019 zeige sich Busemann schon heute optimistisch, dass die Geschäftstätigkeit des Geschäftsfelds Fastening Systems (Core Components) in China normalisiere und eine spürbare Belebung der Nachfrage der Class-I-Betreiber in den USA erfolge. Somit sollte 2019 der Umsatz wieder wachsen und die Marge steigen. Alle Segmente hätten das Potenzial, mit Margen von mindestens 10% zu wirtschaften.

In 2019 würden die Experten erwarten, dass Vossloh die EBIT-Marge auf über 8% steigere. Unterstelle man dann einen Umsatz von 1 Mrd. Euro, würden vor Steuern und Zinsen 80 Mio. Euro Gewinn klingeln. Rund 12 Mio. Euro seien in etwa für das Finanzergebnis abzuziehen sowie eine Steuerquote von 30%. Das würde einem Konzerngewinn von fast 50 Mio. Euro entsprechen. Von diesem Betrag seien noch bis zu 10 Mio. Euro an Minderheiten abzuziehen, sodass Vossloh 2019 ca. 40 Mio. Euro verdienen könnte oder etwa 2.50 Euro Gewinn je Aktie. Der operative Cashflow sei bereits 2018 deutlich positiv. Capex liege in etwa bei 45 bis 50 Mio. Euro pro Jahr, was im Ergebnis zu einem positiven Free Cashflow führe.

Vossloh-Lenker Busemann sei seit 28 Jahren mit der internationalen Bahnindustrie und dem System Eisenbahn verbunden. Er sei einst lange Zeit bei der Deutschen Bahn beschäftigt gewesen und habe dort zuletzt als Vorstand im Bereich Güterverkehr mit Fokus Vertrieb und Marketing gedient. Busemann sei somit sehr erfahren und habe beste Chancen, Vossloh auf Kurs zu bringen. Größter Aktionär von Vossloh sei mit einem Anteil von fast 45% Heinz Hermann Thiele. Der Vollblutunternehmer sei Eigentümer der Knorr-Bremse AG. Er habe sich allerdings im vergangenen Jahr bei Vossloh als Aufsichtsrat zurückgezogen. Die Experten würden nicht davon ausgehen, dass Thiele bei Vossloh abverkaufe und die Beteiligung mit Verlust veräußere. Er dürfte weiter investiert bleiben. Vossloh habe operativ das Schlimmste hinter sich.

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" halten die Vossloh-Aktie für einen sehr spannenden Turnaround-Kandidaten - kaufenswert. (Analyse vom 07.03.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Vossloh-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Vossloh-Aktie:
37,90 EUR -0,26% (07.03.2018, 09:23)

Tradegate-Aktienkurs Vossloh-Aktie:
37,85 EUR -0,92% (07.03.2018, 08:11)

ISIN Vossloh-Aktie:
DE0007667107

WKN Vossloh-Aktie:
766710

Ticker-Symbol Vossloh-Aktie:
VOS

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Vossloh-Aktie:
VOSSF

Kurzprofil Vossloh AG:

Die Vossloh AG (ISIN: DE0007667107, WKN: 766710, Ticker-Symbol: VOS, Nasdaq OTC-Symbol: VOSSF) ist weltweit in den Märkten für Bahntechnik tätig. Kerngeschäft ist die Bahninfrastruktur. Darüber hinaus ist der Konzern im Lokomotivengeschäft tätig. Die Konzernaktivitäten sind in den vier Geschäftsbereichen Core Components, Customized Modules, Lifecycle Solutions und Transportation gegliedert. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte Vossloh mit etwas mehr als 4.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 930 Mio. Euro. (07.03.2018/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
42,05 € 42,05 € -   € 0,00% 19.06./08:50
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007667107 766710 59,93 € 36,50 €
Metadaten
Ratingstufe:kaufen
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
42,05 € 0,00%  18.06.18
Nasdaq OTC Other 51,6877 $ +6,49%  13.06.18
Düsseldorf 42,15 € +0,96%  08:06
Xetra 42,60 € 0,00%  18.06.18
Stuttgart 42,30 € -0,47%  08:40
Berlin 42,25 € -0,94%  08:10
Frankfurt 42,20 € -2,99%  08:20
Hamburg 42,20 € -2,99%  08:09
Hannover 42,20 € -2,99%  08:10
München 42,35 € -3,31%  08:00
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...