Erweiterte Funktionen


Kolumnist: S. Feuerstein

Vorsicht ist angebracht!




15.05.18 09:16
S. Feuerstein

Die Auslastung der Firmen hierzulande ist auf einem Rekordhoch, wie nicht zuletzt die Bekanntgabe des Bruttoinlandsprodukts offenbart. Damit läuft die hiesige Konjunktur auf Hochtouren und es wäre eigentlich von Seite der Notenbank eine „dämpfende“, dezente Maßnahme erforderlich, um ein Heißlaufen der Wirtschaft zu verhindern. Nur zu gut ist das alte Sprichwort präsent, dass etwas, das hoch steigt, auch tief fallen kann. Mit anderen Worten: Laufen an der Börse die Kurse heiß, wird die Korrektur umso dramatischer sein. In den letzten Tagen hat sich jedenfalls gezeigt, dass den Aktienmärkten etwas die Impulse für weiter steigende Notierungen fehlen, so dass dies aktuell eine Situation darstellt, die nicht unbeachtet sein sollte. Folgen auf sehr gute Nachrichten keine neuen Anstiege mehr, kann davon ausgegangen werden, dass die Akteure „übersättigt“ sind bzw. eine Übertreibung vorliegt. In diesem Fall sollte man etwas Risiko aus dem Markt nehmen.

Sell in may – ja, nein, doch, vielleicht ...?

Das alte Börsensprichwort ist durchaus präsent, beachtet man die vielen Kommentare zu diesem Thema – bereits in den ersten Tagen des Wonnemonats. Die Weisheit hat aber noch einen zweiten Teil (... but remember: come back in september). Demzufolge ist von einer Schwächephase bis in den September auszugehen. Es ist daher vielleicht etwas früh, nach wenigen Tagen im Monat Mai diese Regel bereits über Bord zu werfen, zumal sie sich über viele Jahre und Jahrzehnte sehr gut auswerten lässt. Daraus ergibt sich eben die Wahrscheinlichkeit steigender Notierungen im Zeitraum Oktober bis Dezember und im März/April. Die Gefahr eines Rückgangs ist von Mai bis Ende September besonders hoch. Diese Erkenntnis sollte man daher im Hinterkopf behalten und sich nicht vom einen oder anderen Börsenmarktschreier aus dem Konzept bringen lassen.

Berichtssaison gibt keine Impulse!

Während in den USA die Unternehmen mit ihren Zahlen (auch infolge der US-Steuerreform von Ende des vergangenen Jahres) punkten können, hält sich die Freude hierzulande in Grenzen. Insgesamt sind die Erwartungen mittlerweile extrem hoch, so dass die Messlatte trotz guter Zahlen schnell gerissen werden kann. Dies gibt dann auch einen Vorgeschmack auf die kommenden Monate, da die Erwartungen bislang nicht gesunken sind. Die Gefahr von Enttäuschungen mit den nächsten Zahlen oder von Gewinnwarnungen vor den nächsten Zahlen nimmt daher aktuell wieder etwas zu und könnte den Aktienmarkt in den kommenden Wochen durchaus belasten.


Eine erfolgreiche Börsenwoche wünscht Ihnen

Stephan Feuerstein
Hebelzertifikate-Trader
http://www.hebelzertifikate-trader.de

Urheberrecht / Bildmaterial:

Wir verwenden Bildmaterial von folgenden Anbietern:


www.fotolia.de
www.istockphoto.de


Wir verwenden Charts von folgenden Anbietern:


www.tradesignalonline.de
www.market-maker.de


Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:


Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.


Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.


Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...