Weitere Suchergebnisse zu "Volkswagen Vz":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Volkswagen: Rekorde bei Absatz, Umsatz und operativem Ergebnis in GJ 2018 - Aktienanalyse




22.02.19 20:28
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von Analyst Frank Schwope von der NORD LB:

Frank Schwope, Analyst der NORD LB, rät in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Vorzugsaktie des Autobauers Volkswagen AG (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF).

Trotz des großen Aderlasses infolge des Diesel-Skandals (bisher mehr als 28 Mrd. Euro) stehe der Wolfsburger Autokonzern finanziell rechtsolide da und habe per 31.12.2018 über eine Netto-Liquidität im Konzernbereich Automobile i.H.v. 19,4 Mrd. verfügt, so der Analyst in einer heute veröffentlichten Studie. Zudem gehe Schwope davon aus, dass der VW in den kommenden Jahren operative Ergebnisse i.H.v. mehr als 15 Mrd. Euro p.a. erzielen werde, was genug Spielraum für wichtige Zukunftsinvestitionen lasse. Für 2019 erwarte der Analyst, dass der Autokonzern bei den weltweiten bsatzzahlen um bis zu 2% auf rund 11 Mio. Einheiten zulegen könne, was insbesondere durch China, Europa und Brasilien getragen werden sollte. Obwohl die Handelskonflikte auch im Jahr 2019 noch zunehmen könnten, rechne Schwope für den chinesischen Automobilmarkt nicht mit einem zweiten Jahr mit rückläufigen Absatzzahlen. Sollte sich in den ersten Monaten eine Fortsetzung der Kaufzurückhaltung zeigen, dürfte seiner Meinung nach der Staat mit einer Absenkung der Kaufsteuer den Absatz fördern. Das weitere Ausrollen der modularen Baukästen dürfte die Verkaufs-, Umsatz- und Ergebniszahlen des VW-Konzerns auch in den nächsten Quartalen unterstützen. Die Automobil-Welt werde aber in den kommenden Jahren weiterhin von viel Unruhe geprägt sein. Branchenkrisen, Probleme einzelner Ländermärkte oder Unternehmensschwächen würden sich weiterhin regelmäßig ereignen. Zudem werde die Automobil-Welt im Jahr 2025 technologisch eine andere sein, Elektroautos könnten zu starken Marktveränderungen führen. Neue Marktteilnehmer (v.a. aus China) dürften für weitere Marktverschiebungen sorgen.

Frank Schwope, Analyst der NORD LB, bestätigt in einer aktuellen Aktienanalyse seine Kaufempfehlung für die Volkswagen-Vorzugsaktie mit einem unveränderten Kursziel von 170 Euro. (Analyse vom 22.02.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte bei der NORD/LB nach § 85 Abs. 1 WpHG i.V.m. Art. 20 der MAR sowie Artikel 5 und 6 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958 der Kommission vom 9. März 2016 bei der Volkswagen AG: Keine vorhanden.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Xetra-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
146,72 EUR +0,10% (22.02.2019, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
146,52 EUR +0,36% (22.02.2019, 19:18)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

Eurex Optionskürzel Volkswagen-Aktienoption:
VO3

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Automobilproduzent Europas.

Unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen steigerten sich im Jahr 2017 die Auslieferungen von Konzernfahrzeugen auf 10,741 Millionen (2016: 10,297 Millionen). Der Pkw-Weltmarktanteil beträgt leicht gesteigert 12,1 Prozent.

In Westeuropa stammen 22,0 Prozent aller neuen Pkw aus dem Volkswagen Konzern. Der Umsatz des Konzerns belief sich im Jahr 2017 auf 231 Milliarden Euro (2016: 217 Milliarden Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 11,6 Milliarden Euro (2016: 5,4 Milliarden Euro).

Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter und operiert selbstständig im Markt. Dabei erstreckt sich das Angebot von Motorrädern über Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse. Im Bereich der Nutzfahrzeuge beginnt das Angebot bei Pick-up-Fahrzeugen und reicht bis zu Bussen und schweren Lastkraftwagen.

In weiteren Geschäftsfeldern werden im Volkswagen Konzern Großdieselmotoren für maritime und stationäre Anwendungen, Turbolader und -maschinen, Spezialgetriebe, Kompressoren und chemische Reaktoren hergestellt.

Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen an. Dazu zählen die Handler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement.

Der Konzern betreibt in 20 Ländern Europas und in elf Ländern Amerikas, Asiens und Afrikas 123 Fertigungsstatten. 642.292 Beschäftigte produzieren an jedem Arbeitstag rund um den Globus durchschnittlich 44.170 Fahrzeuge, sind mitfahrzeugbezogenen Dienstleistungen befasst oder arbeiten in weiteren Geschäftsfeldern. Seine Fahrzeuge bietet der Volkswagen Konzern in 153 Ländern an.

Mit seinem Zukunftsprogramm "TOGETHER - Strategie 2025" hat der Volkswagen Konzern den Weg freigemacht für den größten Veränderungsprozess seiner Geschichte: die Neuausrichtung eines der besten Automobilunternehmen zu einem der weltweit führenden Anbieter nachhaltiger Mobilität.

Dazu wird der Konzern sein automobiles Kerngeschäft transformieren, u.a. mit mehr als 30 zusätzlichen vollelektrischen Modellen bis zum Jahr 2025, sowie dem Ausbau von Batterietechnologie und autonomem Fahren als neue Kernkompetenzen. Parallel dazu wird als zweite Säule ein markenübergreifender Geschäftsbereich für intelligente Mobilitätslösungen aufgebaut. Die Beteiligung am Vermittler von Fahrdienstleistungen Gett war hierzu der erste Schritt; um diesen Kern werden sich in den nächsten Jahren weitere Dienste wie Robotaxis, Carsharing oder Transport-On-Demand gruppieren. Um den Wandel erfolgreich umzusetzen, stellt der Konzern seine Innovationskraft auf ein breiteres Fundament: So wird die Digitalisierung in allen Marken, Bereichen und Funktionen forciert.

Zudem öffnet sich Volkswagen starker als bisher für Partnerschaften, Zukäufe und Beteiligungen. Zur Finanzierung der notwendigen Zukunftsinvestitionen hat sich der Konzern zum Ziel gesetzt, in allen Bereichen, Marken und Regionen deutlich effizienter zu werden. (22.02.2019/ac/a/d)







 
Finanztrends Video zu Volkswagen Vz


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
145,50 € 144,32 € 1,18 € +0,82% 18.03./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007664039 766403 179,60 € 131,44 €
Metadaten
Rating:kaufen
Ratingstufe:kaufen
Ratingentwicklung:reiterated
Kurs:146.22
Kursziel:170 - 0
Kursziel (alt):170 - 0
Kursziel Einheit:EUR - Euro
Kursziel Horizont:12 Monate
Analysten:Herr Frank Schwope
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
145,98 € +1,26%  18.03.19
Frankfurt 146,48 € +1,65%  18.03.19
Hannover 145,70 € +1,39%  18.03.19
Düsseldorf 145,66 € +1,22%  18.03.19
Berlin 146,00 € +1,15%  18.03.19
Stuttgart 146,04 € +1,07%  18.03.19
Xetra 145,50 € +0,82%  18.03.19
München 145,72 € +0,30%  18.03.19
Nasdaq OTC Other 165,00 $ +0,24%  18.03.19
Hamburg 144,52 € 0,00%  18.03.19
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
19694 Tesla - Autos, Laster, Speicher. 18.03.19
11369 Volkswagen Vorzüge 18.03.19
6 Volkswagen und der Raubtierka. 06.11.18
1698 VW vor dem Fall (bitte nicht . 08.09.18
  Löschung 22.01.18
RSS Feeds




Bitte warten...