Weitere Suchergebnisse zu "Volkswagen Vz":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Volkswagen: Guter Newsflow hält an - Aktienanalyse




20.07.21 17:11
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Jochen Kauper vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Vorzugsaktie des Autobauers Volkswagen AG (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) unter die Lupe.

Der gute Newsflow halte an. Nachdem der Auto-Hersteller gute vorläufige Zahlen bekannt gegeben habe, habe Vorstand Herbert Diess mit einem Update zur Konzernstrategie nachgelegt. Am Dienstag punkte VW mit guten Verkaufszahlen seiner Stromer.

Volkswagen habe in der ersten Jahreshälfte seine Verkäufe von Elektromodellen im Verhältnis deutlich stärker ausgebaut als die Auslieferungen insgesamt. Von Januar bis Juni seien weltweit knapp 171.000 Autos mit einem reinen E-Antrieb an die Kunden gegangen, wie das Unternehmen am Dienstag berichtet habe. Das entspreche einem Plus von 165 Prozent, im ersten Halbjahr 2020 seien es gut 64 000 E-Autos gewesen. Der Anteil der E-Autos an allen Auslieferungen habe damit bei 3,4 Prozent gelegen. Bei den Plug-in-Hybriden habe die VW-Gruppe etwas mehr als 171 000 Verkäufe gezählt - etwa eine Verdreifachung.

Am vergangenen Freitag hätten die Wolfsburger schon ihre Gesamtzahlen zur Jahresmitte 2021 vorgelegt. Die Summe der gut fünf Millionen ausgelieferten Fahrzeuge liege um rund 28 Prozent über dem Niveau vor einem Jahr. Damals hätten jedoch während der Hochphase der ersten Corona-Welle zeitweilige Schließungen von Werken und Händlern sowie die eingebrochene Verbrauchernachfrage die Autobranche getroffen. Die Zuwächse müssten also in Bezug vor allem auf das tiefrote zweite Quartal 2020 gesehen werden.

Gemessen am Volumen reiner E-Autos habe der Heimatmarkt Europa bei VW mit über 128.000 ausgelieferten Modellen in der ersten Jahreshälfte vorn gelegen. In den USA seien es 18.500 Neuwagen gewesen. Für den wichtigsten Automarkt China habe der Konzern innerhalb der letzten sechs Monate 18.300 verkaufte Elektrofahrzeuge gemeldet.

Die Absatzzahlen würden zeigen, dass VW mit seinen neuen Elektromodellen den Nerv der Zeit getroffen habe. Die Aktie könne sich im Tagesverlauf wieder erholen. Der Fokus auf Software und Digitalisierung zeige die Richtung für die Zukunft: Dadurch würden für VW neue Erlösquellen möglich. In einem freundlichen Gesamtmarkt bleibe das VW-Papier unter den Auto-Werten erste Wahl.

Anleger bleiben investiert und sollten sich von Rücksetzern aufgrund des volatilen Gesamtmarkts nicht aus der Ruhe bringen lassen, so Jochen Kauper von "Der Aktionär". Die nächsten Supports für die Aktie lägen bei 198,50 Euro sowie 188,50 Euro. (Analyse vom 20.07.2021)

Mit Material von dpa-AFX

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
204,75 EUR +1,21% (20.07.2021, 17:08)

XETRA-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
205,40 EUR +1,83% (20.07.2021, 16:56)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

NASDAQ OTC-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Autobauer Europas. Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, AUDI, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter und operiert selbstständig im Markt. Dabei erstreckt sich das Angebot von Motorrädern über Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse.

Der Bereich Nutzfahrzeuge umfasst vor allem die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von leichten Nutzfahrzeugen, Lkw und Bussen der Marken Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN, zudem das Geschäft mit entsprechenden Originalteilen und Dienstleistungen. Die Zusammenarbeit der Nutzfahrzeugmarken MAN und Scania wird in der TRATON GROUP koordiniert. Das Angebot im Bereich Nutzfahrzeuge beginnt bei Pickups und reicht bis zu schweren Lkw und Bussen. Im Segment Power Engineering wird das Geschäft mit Großdieselmotoren, Turbomaschinen, Spezialgetrieben und Komponenten der Antriebstechnik abgebildet. Bis Oktober 2020 war hier auch das Geschäft von Renk enthalten. (20.07.2021/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Volkswagen Vz


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
205,50 € 207,05 € -1,55 € -0,75% 30.07./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007664039 766403 252,20 € 122,96 €
Metadaten
Ratingstufe:halten
Analysten: Jochen Kauper
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
205,20 € -0,51%  30.07.21
Nasdaq OTC Other 246,36 $ -0,24%  30.07.21
Stuttgart 205,60 € -0,36%  30.07.21
Frankfurt 206,35 € -0,39%  30.07.21
Berlin 206,10 € -0,58%  30.07.21
Düsseldorf 205,85 € -0,60%  30.07.21
München 205,95 € -0,65%  30.07.21
Hannover 205,40 € -0,72%  30.07.21
Xetra 205,50 € -0,75%  30.07.21
Hamburg 205,50 € -0,87%  30.07.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...