Weitere Suchergebnisse zu "Volkswagen Vz":
 Aktien    


Volkswagen: Europcar-Übernahme rückt näher - Aktienanalyse




28.07.21 23:16
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Jan Paul Fóri vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt die Vorzugsaktie des Autobauers Volkswagen AG (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) in einer aktuellen Aktienanalyse unter die Lupe.

Die Übernahme des französischen Autovermieters Europcar durch Volkswagen rücke näher: Europcar habe am Mittwochabend mitgeteilt, das Angebot eines Konsortiums um den deutschen Autobauer Volkswagen anzunehmen. Erst am Vorabend habe der französische Konzern Gespräche über ein erhöhtes Übernahmeangebot bestätigt.

Konkret wolle die Investorengruppe rund um Volkswagen 0,50 Euro je Aktie zahlen. Das würde rund 2,5 Milliarden Euro entsprechen. Dazu kämen 0,01 Euro je Aktie, sollte das Konsortium mit VW dem Vermögensverwalter Attestor und dem niederländischen Mischkonzern Pon Holdings nach Abschluss des Angebots die Squeeze-Out-Schwelle erreichen.

VW habe vor rund einem Monat das schon länger kolportierte Interesse an Europcar öffentlich gemacht, sei mit einem Angebot von 44 Cent je Aktie aber abgeblitzt. Der nun höhere Preis habe Europcar offensichtlich überzeugt.

In einer Volkswagen-Mitteilung habe es geheißen: "Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG hat der vorgeschlagenen Transaktion heute in einer außerordentlichen Sitzung zugestimmt." In einer Vereinbarung mit Europcar habe sich das Konsortium zu dem genannten Übernahmeangebot für alle im Umlauf befindlichen Aktien des Autovermieters verpflichtet.

"Das Konsortium hat sich zum Ziel gesetzt, Europcar zu transformieren und neue und innovative Mobilitätslösungen anzubieten, um der zunehmenden Kundennachfrage nach Services als Ergänzung zum eigenen Fahrzeug gerecht zu werden", habe Volkswagen mitgeteilt.

Auf der Handelsplattform Lang & Schwarz habe die VW-Vorzugsaktie am Dienstagabend zuletzt 0,7 Prozent fester bei 204,80 Euro notiert. Damit dürften die Papiere die psychologisch wichtige 200-Euro-Marke verteidigen. Sollte der Kurs wider Erwarten weiter absacken, fungiere die 200-Tage-Linie bei 186,37 Euro.

Mit dem Kauf von Europcar könnte der VW-Konzern ein neues Auto-Abomodell oder gar einen konzerneigenen Mietservice ins Leben rufen und damit seine E-Auto-Pläne weiter vorantreiben. Anleger bleiben an Bord, so Jan Paul Fóri von "Der Aktionär" zur Volkswagen-Aktie. (Analyse vom 28.07.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
204,50 EUR +0,42% (28.07.2021, 21:58)

XETRA-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
203,85 EUR +0,67% (28.07.2021, 17:36)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

NASDAQ OTC-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Autobauer Europas. Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, AUDI, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter und operiert selbstständig im Markt. Dabei erstreckt sich das Angebot von Motorrädern über Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse.

Der Bereich Nutzfahrzeuge umfasst vor allem die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von leichten Nutzfahrzeugen, Lkw und Bussen der Marken Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN, zudem das Geschäft mit entsprechenden Originalteilen und Dienstleistungen. Die Zusammenarbeit der Nutzfahrzeugmarken MAN und Scania wird in der TRATON GROUP koordiniert. Das Angebot im Bereich Nutzfahrzeuge beginnt bei Pickups und reicht bis zu schweren Lkw und Bussen. Im Segment Power Engineering wird das Geschäft mit Großdieselmotoren, Turbomaschinen, Spezialgetrieben und Komponenten der Antriebstechnik abgebildet. Bis Oktober 2020 war hier auch das Geschäft von Renk enthalten. (28.07.2021/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Volkswagen Vz


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
191,34 € 189,38 € 1,96 € +1,03% 27.09./17:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007664039 766403 252,20 € 122,96 €
Metadaten
Ratingstufe:halten
Analysten: Jan Paul Fori
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
191,98 € +1,13%  27.09.21
Stuttgart 191,62 € +1,62%  27.09.21
Frankfurt 191,44 € +1,16%  27.09.21
Xetra 191,34 € +1,03%  27.09.21
Düsseldorf 191,00 € +0,90%  27.09.21
Hamburg 191,38 € +0,83%  27.09.21
München 191,56 € +0,83%  27.09.21
Hannover 190,90 € +0,79%  27.09.21
Berlin 191,30 € +0,59%  27.09.21
Nasdaq OTC Other 222,20 $ +0,09%  27.09.21
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...