Weitere Suchergebnisse zu "Volkswagen Vz":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Volkswagen: Aktie braucht neue Impulse - Aktienanalyse




10.07.20 16:00
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Jochen Kauper vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Vorzugsaktie des Autobauers Volkswagen AG (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) unter die Lupe.

Tesla mische die traditionellen Automobil-Hersteller auf. Der Elektro-Auto-Pionier komme mittlerweile auf einen Börsenwert von 230 Milliarden Euro. Wohingegen die Börsianer Volkswagen eine Marktkapitalisierung von nur 70 Milliarden Euro zugestehen würden. Sei die Tesla-Aktie Rückschlags gefährdet oder habe VW Potenzial?

Tesla spiele in einer eigenen Liga. Die Börsianer würden die Position von Tesla sowohl im Bereich der Elektroautos honorieren sowie die Tatsache, dass Elon Musk bei dem wichtigen Thema autonomes Fahren weit vorausgeeilt sei.

Während die traditionellen Autobauer auf Zulieferer und klassische Halbleiterhersteller vertrauen würden, habe Tesla sein eigenes Betriebssystem geschaffen. Das gesamte Fahrzeug werde mit einer eigenen Software gesteuert. "Der Vorteil dieser Strategie wird sich in einigen Jahren zeigen, wenn das Auto noch stärker zur digitalen Plattform wird. Der Wettbewerbsvorsprung von Tesla bleibt nicht beim batterie-elektrischen Autos stehen", so Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut.

Auch VW-Chef Herbert Diess blicke neidvoll auch die "Architektur" eines Tesla. Diess würden vor allem die Assistenzsysteme von Tesla "Kopfschmerzen" bereiten. Die rund 500.000 Teslas, die auf den Straßen rund um den Globus unterwegs seien, würden laut Diess wie ein "neuronales Netz" funktionieren. Kontinuierlich würden diese Daten sammeln. "Digitalisierung spielt in Zukunft eine Schlüsselrolle. Und genau das kann Elon Musk", so Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer.

Dennoch: Auch Volkswagen investiere zig Milliarden in Thema wie Elektromobilität, selbst fahrende Autos sowie die Digitalisierung. 60 Milliarden Euro in den nächsten vier Jahren. Der ID.3 werde als Alternative zum Model Y kommen. Darüber hinaus habe VW die Umbauplanung für sein künftig zweites reines E-Auto-Werk in Emden weiter konkretisiert. Ab der ersten Jahreshälfte 2022 solle dort das Elektro-Sportgeländewagen ID.4 entstehen, später sollten weitere rein elektrische Modelle hinzukommen. Rund eine Milliarde Euro wolle der größte Autokonzern der Welt dafür in Ostfriesland investieren. Ziel des VW-Konzerns sei es, noch im Jahr 2020 auf der MEB-Plattform 100.000 ID.3 und ID.4 fertig zu stellen.

VW sei auf dem richtigen Weg. Jedoch müsse sich das Team um VW-Chef Herbert Diess sputen, den Rückstand zu Tesla so schnell wie möglich aufzuholen. Die Aktie von VW brauche dennoch neue Impulse. Aus technischer Sicht bekomme das Papier Unterstützung durch den Support bei 132,45 Euro. Nach oben ergebe sich erst Potenzial, sobald das Papier den Widerstand bei 144,90 Euro nehme.

Ein neues Kaufsignal ergibt sich, sobald die VW-Aktie die 200-Tage-Linie bei 150,74 Euro überwindet, so Jochen Kauper von "Der Aktionär". Mit 230 Milliarden Euro Börsenwert sei Tesla derzeit sicherlich zu teuer. (Analyse vom 10.07.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
138,42 EUR +1,13% (10.07.2020, 16:06)

Xetra-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
138,64 EUR +2,24% (10.07.2020, 15:52)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

Eurex Optionskürzel Volkswagen-Aktienoption:
VO3

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Autobauer Europas.

Unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen steigerten sich im Jahr 2019 die Auslieferungen von Konzernfahrzeugen auf 10,97 Millionen (2018: 10,8 Millionen). Der Pkw-Weltmarktanteil stieg auf 12,9 Prozent an (2018: 12.2 Prozent). Der Umsatz des Konzerns belief sich im Jahr 2019 auf 252,6 Milliarden Euro (2018: 236 Milliarden Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 14,0 Milliarden Euro (2018: 12,2 Milliarden Euro).

Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter und operiert selbstständig im Markt. Dabei erstreckt sich das Angebot von Motorrädern über Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse.

Der Bereich Nutzfahrzeuge umfasst vor allem die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von leichten Nutzfahrzeugen, Lkw und Bussen der Marken Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN, zudem das Geschäft mit entsprechenden Originalteilen und Dienstleistungen. Die Zusammenarbeit der Nutzfahrzeugmarken MAN und Scania wird in der TRATON GROUP koordiniert. Das Angebot im Bereich Nutzfahrzeuge beginnt bei Pickups und reicht bis zu schweren Lkw und Bussen. Im Bereich Power Engineering wird das Geschäft mit Großdieselmotoren, Turbomaschinen, Spezialgetrieben, Komponenten der Antriebstechnik und Prüfsystemen zusammengefasst.

Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen an. Dazu zählen die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement.

Der Konzern betreibt in 20 Ländern Europas und in elf Ländern Amerikas, Asiens und Afrikas 124 Fertigungsstätten. 671.205 Beschäftigte produzieren rund um den Globus Fahrzeuge, sind mitfahrzeugbezogenen Dienstleistungen befasst oder arbeiten in weiteren Geschäftsfeldern. Seine Fahrzeuge bietet der Volkswagen Konzern in 153 Ländern an. (10.07.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Volkswagen Vz


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
134,38 € 137,50 € -3,12 € -2,27% 25.09./21:26
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0007664039 766403 187,56 € 79,98 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Jochen Kauper
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
134,38 € -2,27%  21:26
Berlin 137,70 € +1,26%  08:00
Hannover 134,28 € -0,13%  10:37
München 133,74 € -1,17%  18:41
Stuttgart 134,18 € -2,06%  21:10
Xetra 133,30 € -2,37%  17:35
Düsseldorf 133,18 € -2,66%  14:00
Frankfurt 134,30 € -2,67%  19:45
Hamburg 133,80 € -2,82%  17:42
Nasdaq OTC Other 156,55 $ -2,87%  19:14
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
33193 Tesla - Autos, Laster, Speicher. 19:54
13451 Volkswagen Vorzüge 16:33
12 Porsche: Die günstige VW Ak. 17.09.20
2643 Wer traut sich Volkswagen zu. 30.07.20
1242 Volkswagen AG VZO O. 13.07.20
RSS Feeds




Bitte warten...