Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Geldanlage-Report

VoD statt Nerv-TV: Wie sich der Markt verändert, wer davon profitiert!?




11.11.13 14:35
Geldanlage-Report

http://www.geldanlage-report.de


 


Lieber Geldanleger,


der fulminante erste Handelstag der Twitter-Aktie mit einem Intraday-Hoch von 50 US-Dollar (bei einem zuvor bereits zweimal auf 26 US-Dollar erhöhten Ausgabepreis) verdeckt die zunehmende relative Schwäche des hoch bewerteten US-Technologiesektors.


Lesen Sie, welche Trend-Aktien an der NASDAQ jetzt noch performen...


Kleine Korrekturen wie zur Wochenmitte haben für trendorientierte Anleger einen großen Vorteil: Sie trennen die Spreu vom Weizen. Aktien, die echte relative Stärke aufweisen widersetzen sich dem Verkaufsdruck und halten sich in der Nähe ihrer Hochs oder schaffen sogar den Ausbruch auf neue Hochs.


Genau solche Aktien sind es meist, die als die großen Gewinner in der folgenden Aufwärtsbewegung die Märkte anführen. Voraussetzung dabei sind allerdings gute Fundamentaldaten.


Folgende Titel überzeugen charttechnisch durch hohe relative Stärke und fundamental durch anhaltend hohe Wachstumsraten bei Umsatz und Gewinn je Aktie:


Priceline.com: Gestartet als innovativer Anbieter von Rückwärtsauktionen für Flugtickets hat sich Priceline.com zur führenden globalen Online-Reiseplattform entwickelt mit dem Fokus auf Hotelreservierungen, die die höchsten Margen einbringen.


Auch dank der gelungenen Expansion nach Europa (über Booking.com) und Asien (Agoda.com) gehört die Aktie zu den besten Performern am US-Markt überhaupt. Seit den Tiefs im Herbst 2002 bei 10 US-Dollar hat sich die Aktie inzwischen mehr als verhundertfacht.


Gestern meldete Priceline.com nach Börsenschluss Quartalszahlen über den Erwartungen des Marktes. Beeindruckend ist dabei vor allem die enorm hohe Gewinnmarge, die das Unternehmen erwirtschaftet.


Bei einem Umsatz von 2,27 Milliarden US-Dollar (ggü. 1,71 Milliarden US-Dollar im dritten Quartal 2012) verblieben netto 833 Millionen US-Dollar (ggü. 597 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2012) in der Kasse. Das entspricht einer sensationellen Netto-Marge von 36,7 Prozent.           


Im Gegensatz dazu ist Amira Nature Foods ein Newcomer auf dem Kurszettel. Karan A. Chanana hat das bereits 1915 gegründete Familienunternehmen zu einem globalen Nahrungsmittel-Händler entwickelt. Durch die Expansion in den Bereich der Fertigprodukte erzielt Amira nun auch deutlich höhere Margen. Der Börsengang an die New York Stock Exchange erfolgte im Oktober 2012.


Der Trend-Trader-Musterdepotwert konnte seit Aufnahme Mitte September bereits rund 27 Prozent zulegen.


Am Freitag erreichte die Aktie im Handelsverlauf ein neues Allzeit-Hoch bei 15,35 US-Dollar. Montag nach Börsenschluss veröffentlicht Amira die Zahlen fürs zweite Geschäftsquartal. Im ersten Vierteljahr gelang ein Umsatzanstieg um 38 Prozent auf 110 Millionen US-Dollar, der Gewinn nach Steuern sprang um 125 Prozent auf 7,3 Millionen US-Dollar.


Das Beispiel Amira zeigt, dass auch auf den ersten Blick eher langweilige Unternehmen erfolgsträchtige Investments sein können. Die weiteren Top-Performer unterstreichen dieses Eindruck:


Krispy Kreme Doughnuts ist ein anderes Traditionsunternehmen (gegründet 1937 in Winston-Salem, North Carolina) das einfach nur gute Doughnuts herstellt und erfolgreich expandiert. Inzwischen betreibt man 770 Läden quer über die USA und Kanada verteilt.


Die Aktie erreichte am Mittwoch ein neues Neun-Jahres-Hoch nachdem das Research-Unternehmen Janney Capital bei seinen Stichproben herausgefunden hat, dass die Geschäfte bei Krispy Kreme besser laufen als erwartet.


Die Umsätze je Laden dürften nun im dritten Quartal um durchschnittlich 8,5 Prozent statt wie von Analysten bisher erwartet 5,9 Prozent zulegen. Ob Janney richtig liegt wird sich am 18.November zeigen, wenn die tatsächlichen Quartalszahlen veröffentlicht werden.


Interessant, dass mit TransAct Technologies auch ein Spezialdrucker zu den absoluten Top-Performern mit hoher relativer Stärke zählt, der aber absolut nichts mit den gehypten 3D-Druck-Unternehmen gemeinsam hat.


TransAct-Drucker werden beispielsweise im Bereich Lebensmittel-Sicherheit eingesetzt und erzeugen Labels für verpackte Nahrungsmittel (Haltbarkeitsdatum etc.). So wurde u.a. ein Gerät in Zusammenarbeit mit McDonalds entwickelt.


Ein anderes Wachstumsfeld ist der Gaming-Sektor. Hier hat TransAct seinen Druckern eine Netzwerk- und Softwarekomponente hinzugefügt, die es den Casino-Betreibern ermöglicht, direkt mit ihren Kunden in Kontakt zu treten.


So können zum Beispiel Gratis-Coupons an dem Automaten angeboten und automatisch ausgedruckt werden, an dem der Kunde gerade spielt. Durch diesen individuellen Kontakt können die Casinos das Spielerlebnis verbessern, neue Kunden gewinnen und den Umsatz je Kunde erhöhen.


Die am Donnerstag nach Handelsschluss veröffentlichten Zahlen fürs dritte Quartal weisen zwar nur eine relativ moderate Umsatzsteigerung von neun Prozent auf 16,8 Millionen US-Dollar auf, was aber ausreichend war, um den operativen Gewinn von null auf 1,9 Millionen US-Dollar zu katapultieren.


Darüber hinaus verhält sich das Unternehmen durch anhaltende Aktienrückkäufe und die Ausschüttung einer quartalsweisen Dividende sehr anlegerfreundlich. Ich könnte Ihnen an dieser Stelle ohne Probleme noch eine ganze Reihe weiterer Trendaktien mit Top-Fundamentaldaten und hoher relativer Stärke vorstellen, von den Sie wahrscheinlich noch nie etwas gehört haben.


Die entscheidende Frage lautet: Welche Schlussfolgerungen ziehen wir?


Zunächst einmal zeigen die obigen Beispiele, welche Vielfalt an qualitativ hochwertigen (Trend)-Aktien der US-Markt bietet. Im Gegensatz zu deutschen Aktien übrigens, wo sich das Anlegerinteresse häufig auf relativ wenige, liquide Trendaktien fokussiert.


Das gibt uns eine enorme Flexibilität. Wenn Highflyer wie Tesla oder SolarCity (beides ehemalige Trend-Trader-Musterdepotwerte) vom Himmel geholt - sprich: ausgestoppt werden - haben wir die Möglichkeit schnell in andere viel versprechende Trendaktien zu switchen.


Ganz wichtig ist es dabei, offen für neue Werte zu sein und sich nicht an alte Highflyer zu klammern. Viele Anleger machen den Fehler, eine Art Hassliebe zu einzelnen Aktien aufzubauen und deren Kursentwicklung gebannt vor dem Rechner zu verfolgen. Das mag spannend sein, führt aber nicht zum Ziel, weil der Blickwinkel eingeschränkt ist und mögliche andere Tradingchancen gar nicht wahrgenommen werden.


Wie in anderen Bereichen auch ist es die gute Vorbereitung inklusive der Zusammenstellung einer schlagkräftigen Watchlist, die der Schlüssel zum Erfolg ist. Dann können bereits vor Handelsbeginn entsprechende Stopp-Buy-Orders platziert werden.


In dem Moment, in dem diese Aktien dann auf ein neues Hoch ausbrechen, braucht man als Anleger überhaupt NICHTS mehr zu machen, weil man automatisch in die Aktie eingestoppt wird - und das auch noch am charttechnisch exakt richtigen Punkt.


Durch Screening-Prozesse, die ich Tag für Tag wiederhole, habe ich sämtliche Trendaktien auf dem Radar und finde so Highflyer, auf die ich im Rahmen einer "normalen" qualitativen Recherche nie aufmerksam geworden wäre.


Im Trend-Trader liefere ich Ihnen regelmäßig diese Watchlist und konkrekte Kaufempfehlungen, so dass Sie mit wenigen Minuten täglichem Zeitaufwand zu jedem Zeitpunkt in den besten Trendaktien investiert sind.


MEIN FAZIT:


Der Schwächeanfall an der NASDAQ zur Wochenmitte muss nicht das Ende des aktuellen Bullenmarktes bedeuten, aber es kündigt sich ein Favoritenwechsel an.


Mit Priceline, Amira Nature Foods, Krispy Kreme und TransAct Technologies habe Ihnen vier Beispiele für Trendaktien an die Hand gegeben, die unbeeindruckt von der schwachen NASDAQ ihre Aufwärtstrends fortsetzen.


Der US-Markt bietet eine ungeheure Vielfalt an hochwertigen Trendaktien, die enormes Kurssteigerungspotenzial haben. Auch nach knapp fünf Jahren Bullenmarkt. Im Trend-Trader bekommen Sie regelmäßig die besten Trendaktien per Watchlist geliefert.



powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...