Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Hans-Jürgen Haack

Verpasst?




29.09.16 14:24
Hans-Jürgen Haack

Liebe Leser,

hat derjenige, der sich im Sommer 3 Monate von der Börse verabschiedete, etwas verpasst? Gefühlt ja, denn neben dem Brexit mit der folgenden Volatilität, den diversen Notenbank-Aktionen und dem ersten Trump/Clinton-Rededuell gab es ja einige „bewegende“ Themen.



Volatilität nicht mit Tendenz verwechseln

Aber all dies verursachte nur Schwankungen, nicht aber eine neue Tendenz. Im Chart erkennt man, dass per Saldo nicht viel passiert ist, die generelle leichte Aufwärtstendenz immer wieder von Konsolidierungen (meist seitwärts) unterbrochen wird, aber im Grunde nicht gefährdet ist. Das ist für Investoren extrem wichtig: Abstrahieren, was wirklich den Grundton verändern kann und was nicht. Der Brexit ändert die Tendenz jedenfalls nicht. Die einzige echte Gefahr besteht aktuell wohl „nur“ in der US-Wahl. Aber so lange Trump in den Umfragen hinten liegt, brennt dort nichts an.

Bewertung-Hausse setzt sich fort

So lange die Notenbanken ihren lockeren Pfad nicht verlassen (und eine weitere US-Zinserhöhung ändert nichts am niedrigen Zinsniveau), wird sich eine stetige Höherbewertung am Markt durchsetzen. Bei diesem Zins sind nämlich locker 10 bis 20 % höhere Bewertungen zu akzeptieren. So lange die Unternehmensgewinne also stabil bleiben, werden die Kurse Stück für Stück weiter steigen.

Skepsis

Unterstützt wird das Ganze durch eine relativ pessimistische Stimmung. Optimistenquote USA bei 24 %! Man könnte meinen, es liefe eine starke Korrektur. Man kann davon ausgehen, dass viele Anleger noch unterinvestiert sind. Das unterstützt den Markt. Prognose: Die Kurse steigen im 4. Quartal „an der Mauer der Angst entlang“ um 7 bis 12 % - so lange Trump nicht gewinnt (oder droht zu gewinnen)! Ein überraschend großes Potential könnte dann Japan bieten. Aber nur, wenn der Yen schwach wird.

WKN A17TAL

Natürlich darf ein Blick auf das Haack-Performance-Zertifikat mit der WKN A17TAL nicht fehlen. Es notiert am Höchststand, läuft besser als unsere Benchmark. Eine gute Aktienauswahl und bestimmte Konzentrationen sei Dank (im Musterdepot HAACK-INVEST liegt z.B. Washtec 82 % vorne, SNP 42 %). Emerging Markets-ETF (+ 13 %) und Basis Resources-ETF (+ 17 %) sind hoch gewichtet. Finanztitel mieden wir lange, sind nun mit ING Group (+3 %) und Münch. Rück. (+4 %) dort investiert, wo gute Zahlen im schwierigen Umfeld gemeldet wurden.

Herzlichst Ihr
Hans-Jürgen Haack





Avast logo

Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
www.avast.com




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...