Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Feingold-Research

Under Armour unter Druck




13.02.20 11:39
Feingold-Research

Under Armour war vor einigen Jahren auf dem besten Weg, das Duo Adidas und Nike zu ärgern. Zumindest in Nordamerika war der Sportartikelhersteller zu einem ernsthaften Konkurrenten der beiden Marktführer avanciert – nun enttäuscht das Unternehmen. Under Armour handeln Sie bei eToro komplett kostenfrei ohne Kommission.




Das Momentum dreht bei Under Armour nämlich nach unten, denn der Konzern überrascht mit einem schwachen Ausblick und lässt die Aktie korrigieren. Insbesondere in Nordamerika, dem Heimatmarkt von Under Armour, kriselt das Geschäft. Hier geht man von einem Rückgang im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich aus. Aber auch das Coronavirus dürfte sich negativ auswirken, teilte Under Armour mit.




So erwartet das Unternehmen durch das Virus 50 bis 60 Millionen US-Dollar weniger Umsatz im ersten Quartal. Für das Jahr 2020 rechnet man mit einem operativen Ergebnis von 105 Millionen bis 125 Millionen Euro, nach 237 Millionen Euro im Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie erwartet Under Armour bei 0,10 bis 0,13 Dollar, ebenfalls deutlich niedriger als die 2019 erzielten 0,20 Dollar. Analysten hatten mit einem Anstieg auf 0,46 Dollar gerechnet.




Aktie fällt deutlich




Die Enttäuschung zeigt sich auch beim Aktienkurs, der deutlich gefallen ist und nun die Unterstützung bei rund 15 Dollar testet. Der Titel konnte sich zwar inzwischen etwas erholen, aber der MACD (Momentum) zeigt nach wie vor abwärts. Die 200-Tagelinie (rot) verläuft noch seitwärts und bildet bei etwas über 19 Euro den nächsten Widerstand.




Bildschirmfoto-2020-02-12-um-15.45.02-1024x652




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...