Erweiterte Funktionen


US-Wirtschaft: Eine beachtliche Erholung im dritten Quartal 2020




17.11.20 10:25
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Nachdem die US-Wirtschaftsleistung im ersten Halbjahr 2020 einen Rückgang um 10% (1. Quartal: -1,3% p.q.; 2. Quartal: -9,0% p.q.) verzeichnete, zeigte sich im dritten Quartal eine beachtliche Erholung von 7,4% p.q., so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG (RBI).

Damit liege die Wirtschaftsleistung nun 3,5% unter dem Vorkrisenniveau (4. Quartal 2019). Der konjunkturelle Einbruch sei maßgeblich durch private Konsumausgaben getrieben gewesen und so sei es wenig überraschend, dass auch die Erholung im 3. Quartal durch eben diese BIP-Komponente gestützt gewesen sei. Innerhalb des privaten Konsums habe eine Reallokation von Dienstleistungen hin zu Gütern stattgefunden, sodass der Güterkonsum das Vorkrisenniveau bereits deutlich überschritten habe (6,7% im 3. Quartal), während der Konsum von Dienstleistungen weiterhin deutlich darunter liege (-7,7%). Neben gesteigerten Konsumausgaben habe auch ein solides Investitionswachstum, insbesondere Wohnbauinvestitionen, zum BIP-Wachstum im 3. Quartal beitragen können. Netto-Exporte, sowie staatliche Investitionen und Konsum, hätten das Wachstum hingegen verringert, da Importe deutlich höheres Wachstum verzeichnet hätten als Exporte.

Die Aufschlüsselung nach Industrien stehe für das 3. Quartal noch nicht zur Verfügung, es sei jedoch zu vermuten, dass auch hier substanzielle Verschiebungen stattgefunden hätten. Laut Bruttowertschöpfung nach Industrien im 2. Quartal seien Dienstleistungssektoren mit persönlichem Kontakt besonders stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Obwohl dieser Sektor nur rund ein Viertel der Wertschöpfung generiere, habe er die Hälfte des Wirtschaftseinbruchs verursacht und im 2. Quartal im Durchschnitt 30% unter dem Vorkrisenniveau gelegen, während sich güterproduzierende Industrien 10% unter dem Vorkrisenniveau befunden hätten. Auch wenn schrittweise Öffnungen der Wirtschaft während der Sommermonate zu einer deutlichen Erholung der Wirtschaftsaktivität geführt hätten, würden manche Sektoren auch weiterhin von den angebotsbeschränkenden Effekten der Pandemiebekämpfung betroffen sein.

Aufgrund dessen denken wir unverändert, dass eine vollständige Konjunkturerholung erst möglich sein wird, sobald ein effektiver Schutz vor Ansteckungen (Impfung) zur Verfügung steht, so die Analysten der RBI. Des Weiteren zeige das Beispiel weitreichender Lockdowns in Europa, dass erneute Einschränkungen mit den entsprechenden negativen wirtschaftlichen Begleiterscheinungen jederzeit möglich seien. Bis eine weitere Erholung auf breiter sektoraler Basis im Laufe des nächsten Jahres eintrete, würden die Analysten der RBI mit einer gedämpften Konjunkturdynamik rechnen, die von kurzfristigen Abwärtsrisiken begleitet sei. Demnach würden sie erwarten, dass das 4. Quartal 2020 sowie das 1. Quartal 2021 eine deutlich geringere Expansionsdynamik ausweisen würden. Die Uneinigkeit im Kongress, zusätzlichen fiskalischen Stimulus zu beschließen, trage zu dieser Einschätzung bei und gefährde die stark vom Konsum getriebene Erholung. (17.11.2020/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...