Weitere Suchergebnisse zu "Ball":
 Indizes      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Kolumnist: CMC Markets

US-Notenbank spielt den Ball zur Politik – DAX gefährlich nah an einer Trendwende




17.09.20 09:35
CMC Markets

Nachdem sich die Anleger wochenlang darauf eingestellt hatten, die US-Notenbank würde wie gewohnt den notwendigen Schwung in die laufende konjunkturelle Erholung bringen, staunten viele von ihnen nicht schlecht, als die Fed gestern die Verantwortung der Fiskalpolitik übergab und noch viel größere Konjunkturprogramme forderte als die bislang bereits verabschiedeten. Und dies, obwohl in den letzten 60 Tagen die Wirtschaftsdaten nahezu unisono besser ausgefallen sind als erwartet. Damit spielt die Geldpolitik den Ball erst einmal zurück an die US-Regierung. Und dort liefern sich aus taktischen Gründen vor den Präsidentschaftswahlen die Demokraten mit den Republikanern einen Grabenkampf um die genaue Ausgestaltung und Höhe des nächsten Konjunkturpakets. 
 
US-Präsident Trump aber zeigte sich gestern offen, die Konjunkturhilfen für angeschlagene Mittelständler, weiterhin elf Millionen Arbeitslose und die trotz Erholung noch schwache Wirtschaft wie von den Demokraten gefordert auf 1,5 Billionen US-Dollar zu erhöhen. Jetzt soll in den nächsten zehn Tagen Bewegung in die Verhandlungen kommen. Trump braucht etwas, um zu zeigen, dass er die Konjunktur stützt und alles dafür tut, dass seine Wähler wieder Arbeit finden. 
 
Gleichwohl macht man sich an der Börse Sorgen darum, wie das alles finanziert werden soll, da die Neuverschuldung der Regierung auch schon ohne dieses Paket in diesem Jahr bei 3,3 Billionen US-Dollar liegen dürfte. Und die Demokraten könnten die Latte noch einmal höher hängen, für neue Pakete schwirren nun sogar Zahlen von zwei Billionen Dollar oder mehr herum. Auch dem könnte der US-Präsident am Ende zustimmen.
 
Wenn wir jetzt den Worten des US-Präsidenten Glauben schenken und im Oktober ein Impfstoff kommt und die konjunkturelle Aktivität nach Verabschiedung eines so großen Konjunkturpakets erst richtig an Fahrt gewinnt, dann könnten die Märkte damit beginnen, sich auf höhere Inflationsraten und steigende Zinsen einzustellen. Das wiederum wäre eine schlechte Kombination für die Technologieaktien, die den Aktienmarkt in den vergangenen Wochen oben gehalten haben. 
 
Sie gelten zwar in dem derzeit deflationären Umfeld als erste Wahl bei vielen Anlegern. Spielen die Märkte aber die Karte einer wieder steigenden Inflation, könnte es zu einer umfangreichen Sektor-Rotation kommen, hinein in Value-Aktien und zyklische Titel. Aufgrund der hohen Marktkonzentration der heiß gelaufenen Technologieaktien dürfte diese Rotation am Gesamtmarkt aber nicht spurlos vorüber gehen.
 
Die entscheidende Frage für den Deutschen Aktienindex ist jetzt, ob nach der Korrektur der Rückweg nach oben nun bereits abgeschlossen ist. Die Tatsache, dass der Markt in diesem Fall nicht in der Lage gewesen wäre, eine neues Corona-Hoch zu erreichen, könnte ein Indiz dafür sein, dass die Korrektur Anfang September doch der Beginn einer Trendwende gewesen ist. 13.128 Punkte - diese Unterstützung sollte zum heutigen Handelsschluss gehalten werden, dann könnte sich zunächst wenigstens die Seitwärtsphase der vergangenen Handelstage fortsetzen. 

Hinweise zum Artikel und zum Handel mit CFDs:

Die Inhalte dieser Pressemitteilung/dieses Artikels (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahin gehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.


Unsere Produkte unterliegen Kursschwankungen und Sie können Ihr gesamtes investiertes Kapital verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für die jeweiligen Produkte lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu DAX


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
91,10 $ 91,56 $ -0,46 $ -0,50% 27.10./21:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US0584981064 860408 93,47 $ 51,33 $
Werte im Artikel
91,10 minus
-0,50%
12.064 minus
-0,93%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
77,16 € -0,53%  27.10.20
Düsseldorf 77,30 € +0,40%  27.10.20
Frankfurt 77,30 € +0,25%  27.10.20
Berlin 77,45 € +0,09%  27.10.20
München 77,40 € +0,01%  27.10.20
Stuttgart 77,00 € -0,18%  27.10.20
AMEX 91,19 $ -0,44%  27.10.20
NYSE 91,10 $ -0,50%  27.10.20
Nasdaq 91,09 $ -0,58%  27.10.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
  Ball Corp: The trend is your fr. 18.08.19
RSS Feeds




Bitte warten...