Erweiterte Funktionen


US-Konsumentenpreise: Erwarteten Anstieg nicht überbewerten




09.02.18 15:56
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Ungewöhnlicherweise werden in der Reihe der monatlichen Preisdaten diesmal die Entwicklungen der Konsumentenpreise zuerst veröffentlicht, es schließen sich dann an den Folgetagen die Bekanntgaben der Produzentenpreise und der Importpreise an, so die Analysten der NORD LB.

Insofern gehöre den CPI am Mittwoch sicherlich die größte Aufmerksamkeit. Dies gelte umso mehr, als zuletzt mit dem deutlichen Anstieg der Stundenlöhne die Befürchtungen eines dynamischeren Verlaufs der Teuerung insgesamt und damit eines zügigeren Vorgehens der Federal Reserve bei den anstehenden Zinsanhebungen zugenommen hätten. Die Analysten der NORD LB würden tatsächlich mit einem höheren monatlichen Anstieg um 0,3% M/M rechnen, was aber auch nicht überbewertet werden sollte: Erstens sei der Vormonat Dezember mit nur 0,1% M/M moderat ausgefallen, zweitens werde die Inflationsrate sogar von 2,1% auf 1,9% fallen (da der starke Vorjahreswert herausfällt). Mit dem Unterschreiten der wichtigen Marke von 2% dürften sich an den Kapitalmärkten die Sorgen um einen zu starken Preisauftrieb wohl schnell wieder verflüchtigen. (09.02.2018/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.



Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

RSS Feeds




Bitte warten...