Erweiterte Funktionen


US-Bullenmarkt der vergangenen Jahre kommt zum jähen Ende




13.03.20 09:33
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Der US-Bullenmarkt der vergangenen Jahre kam gestern zu einem jähen Ende, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Panische Abverkäufe hätten dabei den Dow Jones Industrial Average (ISIN: US2605661048, WKN: 969420) rund 10 Prozent ins Minus getrieben - der schlechteste Handelstag seit 33 Jahren. Auch die Ankündigung weiterer Fiskalpakete sowie die Unterstützung durch Notenbanken habe Investoren nicht besänftigen können.

Von Seiten des Auslösers dieser Finanzmarktturbulenzen - der Coronavirus-Pandemie - gebe es aber erstmals seit dem Ausbruch in Italien einen kleinen Hoffnungsschimmer. Der exponentielle Anstieg der Anzahl der infizierten Personen außerhalb Chinas habe gestern erstmals abgeflacht und es wurden über 4.000 Neuinfektionen weniger gemeldet als tags zuvor (Stand: 13.3.2020, 00:44 Uhr).

Die wichtigsten asiatischen Börsen würden heute Morgen an die gestrige Performance anknüpfen und durch die Bank tiefer notieren. In Europa herrsche hingegen Uneinigkeit. Die vorbörslichen Indikatoren würden volatil um die Nullmarke schwanken. Die Ölmärkte würden sich nach einer turbulenten Woche zum Wochenabschluss versöhnlich zeigen und auch der Goldpreis, welcher die letzten Tage deutlich verloren habe, notiere höher. (13.03.2020/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...