Erweiterte Funktionen


US-Börsen: Corona-Unsicherheit hält wieder stärker Einzug




15.10.20 16:06
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Die Corona-Unsicherheit hält an den Märkten wieder stärker Einzug, so Michel Doepke vom Anlegermagazin "Der Aktionär"-

Bei Dow Jones (ISIN: US2605661048, WKN: 969420), S&P 500 (ISIN: US78378X1072, WKN: A0AET0) und NASDAQ Composite (ISIN: XC0009694271, WKN: 969427) deute sich ein sehr schwacher Start in den Handelstag an. Quartalszahlen über den Erwartungen von Morgan Stanley (ISIN: US6174464486, WKN: 885836, Ticker-Symbol: DWD, NYSE-Symbol: MS) und Walgreens (ISIN: US9314271084, WKN: A12HJF, Ticker-Symbol: W8A, Nasdaq-Symbol: WBA) könnten dem US-Markt ebenfalls keine positiven Impulse verleihen.

Zahlen über den Schätzungen

Dow Jones und S&P 500 würden zur Stunde rund 1,1 Prozent verlieren, der NASDAQ 100 (ISIN: US6311011026, WKN: A0AE1X) falle sogar um 1,5 Prozent zurück. Positiv heraus rage Walgreens. Die Aktie des Unternehmens habe vorbörslich 2,2 Prozent im Plus gelegen, weil das vierte Quartal trotz eines Gewinnrückgangs besser verlaufen sei als von Analysten gedacht.

Und auch Morgan Stanley habe die Erwartungen übertroffen. Die US-Investmentbank habe ein Umsatzwachstum von 16,7 Prozent auf 11,7 Milliarden Dollar im dritten Quartal 2020 verzeichnet. Dieser habe damit etwa 1,1 Milliarden Dollar über dem Konsens gelegen. Gleiches gelte für das Ergebnis je Aktie von 1,59 Dollar im Berichtszeitraum (Schätzung 1,28 Dollar). Vor Morgan Stanley hätten bereits Branchengrößen wie Goldman Sachs (ISIN: US38141G1040, WKN: 920332, Ticker-Symbol: GOS, NYSE-Symbol: GS), JPMorgan (ISIN: US46625H1005, WKN: 850628, Ticker-Symbol: CMC, NYSE-Symbol: JPM) oder die Bank of America (ISIN: US0605051046, WKN: 858388, Ticker-Symbol: NCB, NYSE-Symbol: BAC) einen Einblick in die jüngste Bilanz gewährt.

Fastly rudert zurück

Bereits gestern nach US-Börsenschluss habe der Cloud-Spezialist Fastly (ISIN: US31188V1008, WKN: A2PH9T, Ticker-Symbol: 2Y7, NYSE Ticker-Symbol: FSLY) die Investoren auf dem falschen Fuß erwischt. Für das dritte Quartal rechne das Unternehmen fortan mit einem Umsatz zwischen 70 bis 71 Millionen Dollar. Guidance bisher: 73,5 Millionen Dollar. Die Aktie sei daraufhin knapp 30 Prozent eingebrochen. Vor dem Kurseinbruch habe die Börse das Unternehmen mit 13,7 Milliarden Dollar bewertet. Aktie meiden!

Intuitive Surgical ist an der Reihe

Nach US-Börsenschluss werde Intuitive Surgical (ISIN: US46120E6023, WKN: 888024, Ticker-Symbol: IUI1, NASDAQ-Symbol: ISSM) die Zahlen zum dritten Quartal veröffentlichen. Das Medizintechnik-Unternehmen sei für seine OP-Roboter bekannt. Dann werde sich zeigen, welche Spuren die Corona-Krise bei dieser Gesellschaft zuletzt hinterlassen habe. (15.10.2020/ac/a/m)




 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...