Erweiterte Funktionen


USA bieten Waffenstillstand im Airbus-Boeing-Streit - Allianz und Telefónica wollen Glasfaser-Unternehmen gründen




19.10.20 14:13
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die europäischen Aktienmärkte sind zu Beginn der heutigen Sitzung sprunghaft angestiegen, so die Experten von XTB.

Die Bullen hätten jedoch Mühe gehabt, die Gewinne zu halten, und ein großer Teil der Gewinne sei später wieder neutralisiert worden. Die Anleger würden auf Hinweise über das US-Konjunkturpaket und neuen Lockdown-Entscheidungen warten.

Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) sei zu Beginn der heutigen Sitzung stark angestiegen. Allerdings sei es den Bullen nicht gelungen, die Zone bei 13.000 Punkten zu durchbrechen, und ein Pullback habe eingesetzt. Der Index habe den Großteil der Gewinne wieder abgegeben und handele jetzt nur noch an der 200-Tage-Linie im Stundenchart. Frühere Preisreaktionen würden sich ebenfalls in diesem Bereich befinden. Ein Unterschreiten dieser Hürde würde den Weg für einen Rückgang in Richtung der Unterstützung bei 12.800 Punkten ebnen. Die wichtigste Unterstützung liege bei 12.500 Punkten. Heute seien keine wichtigen Wirtschaftsberichte angekündigt, so dass die Volatilität im Laufe des Tages etwas gedämpft sein könnte. Die Gespräche über das US-Konjunkturpaket würden am Nachmittag die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, aber bisher schienen kaum Fortschritte erkennbar zu sein.

Unternehmensnachrichten

Die Vereinigten Staaten hätten einen Waffenstillstand im Airbus-Boeing-Streit angeboten, falls Airbus (ISIN: NL0000235190, WKN: 938914, Ticker-Symbol: AIR, Nasdaq OTC-Symbol: EADSF) die Milliarden zurückzahle, die es von den Regierungen erhalten habe. EU-Handelschef Dombrovskis habe jedoch gesagt, er sehe keine Grundlage für die US-Forderungen. Das US-Angebot sei gekommen, nachdem die WTO der EU grünes Licht gegeben habe, die Vereinigten Staaten mit Zöllen für illegale Beihilfen an Boeing (ISIN: US0970231058, WKN: 850471, Ticker-Symbol: BCO, NYSE-Symbol: BA) u belasten.

Medien in Spanien berichten, dass die Private-Equity-Sparte der Allianz (ISIN: DE0008404005, WKN: 840400, Ticker-Symbol: ALV, Nasdaq OTC-Symbol: ALIZF) plane, sich mit der spanischen Telekommunikationsfirma Telefonica (ISIN: ES0178430E18, WKN: 850775, Ticker-Symbol: TNE5, Nasdaq OTC-Symbol: TEFOF) bei einem großen Infrastrukturprojekt im Wert von 5 Milliarden Euro in Deutschland zusammenzuschließen. Die beiden Unternehmen würden ein Joint Venture gründen und in ein Glasfasernetz investieren. (19.10.2020/ac/a/m)






 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...