Weitere Suchergebnisse zu "Inflation":
 Indizes      Fonds      Zertifikate    


USA: Von Konjunkturabkühlung ist (noch) nichts zu sehen - Inflationsrate sollte 2019 sinken




06.11.18 16:20
Postbank Research

Bonn (www.aktiencheck.de) - Das US-BIP ist im 3. Quartal in annualisierter Rechnung um 3,5% zum Vorquartal gewachsen, so die Analysten von Postbank Research.

Im Zuge der leichten Wachstumsabschwächung auf hohem Niveau sei der private Konsum mit einem Plus von 4,0% wichtigster Wachstumsträger geblieben. Der Staatsverbrauch habe sich kräftig um 3,3% erhöht. Überraschend schwach hätten sich hingegen die Bruttoanlageinvestitionen (-0,3%) und hierunter nach zuvor sechs Anstiegen in Serie die Ausrüstungsinvestitionen entwickelt, die annähernd stagniert hätten. Der Außenhandel wiederum habe das BIP-Wachstum um satte 1,8 Prozentpunkte gedrückt. Während rückläufige Exporte auf eine etwas schwächere Weltkonjunktur zurückzuführen sein könnten, deute das kräftige Plus bei den Importen auf "Vorratskäufe" aus Sorge vor einer weiteren Eskalation der Handelskonflikte hin. Für Letzteres spreche auch der kräftige Anstieg der Lagerinvestitionen, der den negativen Wachstumsbeitrag des Außenhandels im 3. Quartal mehr als kompensiert habe.

Neben dem Außenhandel stehe auch die schwache Entwicklung der Ausrüstungsinvestitionen unter Beobachtung, auch wenn das anhaltend hohe Niveau diverser Sentimentindikatoren hier bislang eher für einen Ausreißer denn für eine dauerhafte Schwäche spreche. Der private Verbrauch dürfte unterdessen seine zuletzt sehr hohe Dynamik kaum halten können, weshalb die Analysten von Postbank Research perspektivisch insgesamt mit einer etwas verhalteneren Konjunkturdynamik in den USA rechnen. 2018 sollte das BIP-Wachstum gleichwohl von 2,2% auf 2,9% steigen und sich 2019 nur leicht auf 2,8% ermäßigen.

Mit einem Rückgang von 2,7% auf 2,3% habe die US-Inflation im September - nicht zuletzt aufgrund sinkender Energiepreise - ihren Höhepunkt aus dem Sommer dieses Jahres klar hinter sich gelassen. Die Kerninflationsrate habe bei 2,2% verharrt. Sofern größere Überraschungen seitens der Energiepreise sowie der Lohndynamik ausbleiben, rechnen die Analysten von Postbank Research in absehbarer Zukunft mit einer Bestätigung der jüngsten Niveaus. Die Inflationsrate dürfte 2018 bei 2,5% liegen und 2019 leicht auf 2,2% nachgeben. (Ausgabe November 2018) (06.11.2018/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
2,50 % 2,30 % 0,20 % +8,70% 29.10./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
2,50 % 1,40 %
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
Bundesbank 2,50 % +8,70%  31.10.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
3 Löschung 15.08.14
RSS Feeds




Bitte warten...