Erweiterte Funktionen


USA: Berichtssaison nimmt Fahrt auf




14.10.20 15:00
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Zur Wochenmitte deutet sich ein ruhiger Handel an den US-Börsen an, so Michel Doepke von "Der Aktionär".

Derweil nehme jedoch die Berichtssaison Fahrt auf - mit der Bank of America (ISIN US0605051046/ WKN 858388), Goldman Sachs (ISIN US38141G1040/ WKN 920332) und UnitedHealth (ISIN US91324P1021/ WKN 869561) hätten weitere US-Größen in die jüngste Quartalsbilanz blicken lassen. Nach der Produktpräsentation von Apple (ISIN US0378331005/ WKN 865985) habe zudem das Gros der Analysten die Einschätzung für den Kult-Konzern aus Cupertino bekräftigt.

Hohe Rückstellungen für faule Kredite in der Corona-Krise hätten bei der Bank of America im dritten Quartal nicht mehr ganz so stark am Gewinn gezehrt wie zuvor. Mit einem Überschuss von 4,9 Milliarden US-Dollar (rund 4,2 Milliarden Euro) habe das Geldhaus rund 16 Prozent weniger als ein Jahr zuvor verdient. Vorbörslich notiere die Aktie dennoch rund drei Prozent im Minus.

Der florierende Börsenhandel in der Corona-Krise habe der US-Investmentbank Goldman Sachs ein starkes drittes Quartal beschert. Der Gewinn sei im Jahresvergleich um 94 Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar (3,0 Mrd. Euro) geklettert, wie der Finanzkonzern am Mittwoch in New York mitgeteilt habe. Die Erträge habe Goldman um 30 Prozent 10,8 Milliarden Dollar gesteigert, in vielen Geschäftsbereichen habe es deutliche Zuwächse gegeben. Kein Wunder, dass die Aktie im vorbörslichen Handel gut zwei Prozent im Plus notiere.

Die vielen Infektionen durch das neuartige Coronavirus hätten bei dem US-Krankenversicherer UnitedHealth im dritten Quartal nicht so stark am Gewinn gezehrt wie gedacht. Unter dem Strich habe ein Überschuss von rund 3,2 Milliarden US-Dollar (2,7 Mrd. Euro) und damit rund zehn Prozent weniger als ein Jahr zuvor gestanden. Vorbörslich würden bei dem Wert die grünen Vorzeichen dominieren.

Die Produktpräsentation von Apple habe für Gewinnmitnahmen bei der Aktie gesorgt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs habe die Einstufung für Apple nach dem Event auf "sell" mit einem Kursziel von 80 US-Dollar belassen. Die iPhone-Vorstellung des US-Technologiekonzerns habe einige Überraschungen enthalten, die aber für seine Schätzungen keine Bedeutung hätten, so Analyst Rod Hall.

Eine völlig andere Einschätzung vertrete indes J.P. Morgan. Analyst Samik Chatterjee habe die Apple-Aktie auf "overweight" mit einem Kursziel von 150 US-Dollar belassen. Die Veranstaltung habe ihn größtenteils positiv gestimmt.

Mit Material von dpa-AFX (14.10.2020/ac/a/m)






 
Finanztrends Video zu Apple


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Werte im Artikel
23,47 minus
-1,59%
189,77 minus
-3,02%
308,00 minus
-3,90%
111,20 minus
-4,63%
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...