Weitere Suchergebnisse zu "Toyota Motor":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Toyota Motor-Aktie: Automobilsektor im Fokus - Zukünftige Geschäftsfelder sind mannigfaltig - Aktienanalyse




21.11.17 18:20
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - Toyota Motor-Aktienanalyse von Aktienanalyst Frank Schwope von der Nord LB:

Frank Schwope, Aktienanalyst der Nord LB, rät in einer aktuellen Studie zum Automobilsektor die Aktie des Autobauers Toyota Motor Corp. (ISIN: JP3633400001, WKN: 853510, Ticker-Symbol: TOM, NASDAQ OTC-Symbol: TOYOF) zu verkaufen.

Die Welt der Automobil-Konzerne sei nicht erst seit dem Diesel-Skandal in heller Aufregung. Allzu häufig sei zu lesen, dass die Veränderungen in der Automobil-Landschaft in den nächsten zehn Jahren weit dramatischer verlaufen würden als in den letzten 50 Jahren. Gar von der Neuerfindung des Automobils sei die Rede. Unvermeidlich die Begriffe Digitalisierung, Elektrifizierung oder gar disruptive Innovation. Um sich breit aufzustellen und keinen Trend zu verpassen, seien die internationalen Automobil-Konzerne auch diverse Kooperationen (mit Start-ups) bzw. Beteiligungen eingegangen oder würden versuchen, mit Eigengründungen oder Forschung & Entwicklung bei Zukunftsthemen dabei zu sein.

Eines der wichtigsten Zukunftsthemen der Automobilwelt sei zweifelsohne die Elektromobilität. Kein Auto-Konzern, der nicht in Richtung Elektromobilität forsche, Elektroautos bereits anbiete oder den baldigen Verkauf plane. Toyota, Vorreiter beim Hybrid-Antrieb, sei mit dem Mirai zugleich Avantgardist bei Brennstoffzellen-Fahrzeugen. Toyota und Daimler hätten vorübergehend Anteile an dem gehypten amerikanischen Elektroauto-Hersteller Tesla erworben, die sie mittlerweile allerdings auch wieder veräußert hätten. Dennoch fahre Tesla bei der Elektromobilität vorne weg und sei ein wichtiger - wenn auch nicht profitabler - Wegbereiter der Elektromobilität.

Fast monatlich vernehme man neue Projekte, die die Elektromobilität revolutionieren sollten. Seien es chinesische Hersteller wie der möglicherweise längst gescheiterte Möchtegern-Tesla-Konkurrent Faraday Future oder gar innovative Staubsauger-Hersteller wie Dyson(!). Von den Allermeisten allerdings dürfte man nie wieder etwas Beeindruckendes vernehmen.

In den letzten Jahren sei bereits ein klarer Trend der Automobil-Konzerne hin zu eigenen Car-Sharing-Anbietern festzustellen gewesen, nicht zuletzt um sich einen Absatzkanal für eigene Fahrzeuge zu sichern. Während Daimler mit car2go unterwegs sei, habe BMW den Anbieter DriveNow gegründet. Über ein Zusammengehen beider Car Sharing-Dienstleister, auch unter Beteiligung von SIXT, gebe es regelmäßig Gerüchte. Der Volkswagen-Konzern habe sein lokal beschränktes Engagement mit Quicar wieder auf bzw. an Greenwheels weiter gegeben, sei aber noch an Greenwheels beteiligt. Die als Absatzkanal deutlich bedeutendere 50%-Beteiligung am niederländischen Fuhrparkmanagement-Unternehmen Leaseplan sei von Volkswagen allerdings im Jahr 2016 wieder verkauft worden.

Neben dem Trend zum Car Sharing sei in den letzten Jahren auch das Thema Fahrtvermittlung sehr trendy geworden, in Deutschland nicht zuletzt aufgrund der Prozesse gegen Uber. Toyota sei im Mai 2016 bei Uber eingestiegen, fast zeitgleich habe sich Volkswagen beim Uber-Konkurrenten Gett für USD 300 Mio. eingekauft. General Motors habe Anfang 2016 für 10% der Anteile an dem Fahrdienstleister Lyft USD 500 Mio. gezahlt. Die Bedeutung von Fahrtvermittlungsdiensten dürfte in den nächsten Jahren enorm zunehmen, insbesondere wenn diese fahrerlos betrieben werden könnten und der größte Kostenfaktor Fahrer entfalle.

Neufahrzeuge würden zunehmend mit modernen Fahrerassistenzsystemen ausgestattet. Was mit dem Parkassistenten beginne, führe über automatische Bremssysteme oder Stauassistenten schließlich hin zum vollautonomen Fahren, bei dem Insassen nicht mehr selbst eingreifen müssten bzw. könnten. Ähnlich ABS und ESP dürfte die Einführung neuer Assistenzsysteme insbesondere von Menschen mit "Benzin im Blut" skeptisch und mit Zweifeln an der Funktionsfähigkeit begleitet werden. Letztendlich sollte es aber nicht überraschen, wenn auch das autonome Fahren in einigen Dekaden aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben werde.

Große Bedeutung für das autonom fahrende Auto hätten Kartendienstleister wie Google und Here, ohne die Roboterautos nicht denkbar wären. Um unabhängig über Kartenmaterial für das "Autonome Fahren" verfügen zu können, hätten die drei deutschen Automobil-Hersteller Daimler, BMW und Audi Ende 2015 zu gleichen Teilen den Karten-Dienstleister Nokia Here für insgesamt EUR 2,8 Mrd. übernommen. Im Jahr 2017 hätten asiatische Investoren 10% der Anteile an Here und der amerikanische Intel-Konzern sogar 15% erworben. Sowohl Google als auch das chinesische Unternehmen Baidu seien auf dem Gebiet des "Autonomen Fahrens" große Rivalen der etablierten Automobil-Hersteller.

Die zukünftigen Geschäftsfelder rund um das Auto seien mannigfaltig. Neue Unternehmen insbesondere aus dem Technologie-Bereich würden sich ein immer größeres Stück aus den zukünftigen automobilen Geschäftsfeldern herausschneiden und die etablierten Konzerne weiter fordern. Unter Druck gesetzt würden alle Automobil-Konzerne verschiedene Zukunftstrends ausprobieren, bei Unternehmen einsteigen, mit Konkurrenten kooperieren, Beteiligungen wieder verkaufen oder eigene Projekte später aufgeben, getreu dem Motto "Trial and Error". Stochern im Nebel gehöre zum Geschäft. Allerdings werde die Entwicklung hin zum autonomen Fahren und zum Elektroauto eher einer Evolution denn einer von vielen Seiten ausgerufenen Revolution gleichen, bei der am Ende der Fahrer überflüssig sein werde. Manches Mal wünsche man sich mehr Ruhe, Gelassenheit und Nachdenken in der Autoindustrie anstelle in Hektik und wilden Aktionismus zu verfallen.

Frank Schwope, Aktienanalyst der Nord LB, bewertet die Branche weiterhin mit dem Rating "neutral", stuft die Toyota Motor-Aktie jedoch mit dem Votum "verkaufen" ein. (Analyse vom 21.11.2017)

Börsenplätze Toyota Motor-Aktie:

Börse Frankfurt-Aktienkurs Toyota Motor-Aktie:
53,389 EUR +0,73% (21.11.2017, 17:11)

ISIN Toyota Motor-Aktie:
JP3633400001

WKN Toyota Motor-Aktie:
853510

Ticker-Symbol Toyota Motor-Aktie:
TOM

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Toyota Motor-Aktie:
TOYOF

Kurzprofil Toyota Motor Corp.:

Toyota Motor Corp. (ISIN: JP3633400001, WKN: 853510, Ticker-Symbol: TOM, NASDAQ OTC-Symbol: TOYOF) ist der größte japanische Fahrzeughersteller und nimmt auch auf dem internationalen Markt eine führende Position ein. Das Angebot des Autoproduzenten umfasst PKW's, Minivans, Jeeps, Luxuslimousinen, Sportwagen und Trucks. Die Fahrzeuge werden unter den Markennamen Toyota, Lexus und Daihatsu vertrieben. (21.11.2017/ac/a/a)







 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
62,175 $ 61,57 $ 0,605 $ +0,98% 15.12./-
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
JP3633400001 853510 64,00 $ 51,85 $
Metadaten
Ratingstufe:verkaufen
Kurs:6931
KGV:10,0
Analysten:Herr Frank Schwope
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
52,945 € -0,24%  14.12.17
Nasdaq OTC Other 62,175 $ +0,98%  12.12.17
Düsseldorf 53,05 € +0,25%  14.12.17
München 53,04 € +0,25%  14.12.17
Hamburg 53,03 € +0,17%  14.12.17
Hannover 53,03 € +0,17%  14.12.17
Frankfurt 53,355 € +0,16%  14.12.17
Berlin 53,04 € +0,13%  14.12.17
Stuttgart 53,378 € -0,55%  14.12.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
44750 Tesla Model S 22-Jun-2012 die. 14.12.17
60 TOYOTA MOTOR CORP (WK. 23.11.17
43 Nur für harte Männer! 16.01.16
179 Toyota sollte GM bald überhole. 11.04.12
2 Toyota vor US-Kongress 01.03.10
RSS Feeds




Bitte warten...