Steinhoff: Zwei Übernahmegerüchte sorgen für neue Fantasie - Aktienanalyse




04.02.20 17:38
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Steinhoff-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Pierre Kiren vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Möbelhändlers Steinhoff (ISIN: NL0011375019, WKN: A14XB9, Ticker-Symbol: SNH) unter die Lupe.

Nachdem es in den vergangenen Wochen bei dem Krisen-Möbelkonzern ruhiger zugegangen sei, hätten jetzt gleich zwei Nachrichten für eine Kurs-Rally gesorgt. Der wegen des Bilanzskandals schwer angeschlagene Konzern kämpfe noch immer mit rechtlichen und finanziellen Folgen. Nun würden zwei Übernahmegerüchte für neue Fantasie sorgen.

Das Papier steige heute im Tagesverlauf um bis zu 47 Prozent auf 0,10 Euro in der Spitze. Damit summiere sich das Plus für den Titel insgesamt um über 60 Prozent für die vergangenen fünf Handelstage. Hauptgrund dafür sei wohl ein mögliches Übernahmeangebot für die Pepco Group Europe, an der Steinhoff große Anteile halte. Hierfür hätten sich laut Sky News Advent International, Hellman & Friedman und Mid Europa Partners zusammengetan, um ein Angebot für die Pepco-Gruppe abzugeben. Der Wert der gesamten Übernahme werde auf 4,5 Mrd. Euro beziffert.

Das Dilemma: Steinhoff sei hochgradig verschuldet und auf neue Geldzuflüsse angewiesen. Für das operative Geschäft sei Pepco Europe ein wichtiger Erlösbringer für den Konzern. Insgesamt trage er ein Viertel der gesamten Umsätze bei. Ein Verkauf würde zu einem positiven Einmaleffekt führen. Für das Kerngeschäft würde jedoch ein wichtiger Bilanzposten wegfallen.

Darüber hinaus habe der Kurs der Steinhoff-Aktie in den vergangenen Tagen von Gerüchten einer Übernahme des Matratzenherstellers "Cofel" profitiert, an dem Steinhoff zur Hälfte beteiligt sei.

Steinhoff kämpfe im Zuge des Bilanzskandals aus dem Jahr 2017 mit Rechtsstreitigkeiten. Ihnen werde von Anlegern vorgeworfen, den Kapitalmarkt nicht vollumfänglich informiert zu haben. Eine Einigung zwischen den Streitparteien stehe weiterhin aus. Hier sei noch nicht abzusehen, welche weitreichenden Konsequenzen zu erwarten seien.

An den langfristigen Aussichten habe sich wenig verändert. Sie würden negativ bleiben, denn im operativen Geschäft seien keine Verbesserungen zu erkennen. Mit dem Verkauf von Pepco Europe und den einhergehenden Mittelzuflüssen, könnten die finanziellen Probleme, ein Stück weit in die richtige Richtung gelenkt werden. Diese würden wiederum zulasten des Kerngeschäfts gehen. Zusätzlich werde das Gesamtbild durch eine unsichere Ausgänge der Rechtsstreitigkeiten getrübt. Eine nachhaltige Kurs-Rally sei daher unwahrscheinlich.

DER AKTIONÄR rät weiterhin: Finger weg! (Analyse vom 04.02.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Steinhoff-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Steinhoff-Aktie:
0,0948 EUR +37,39% (04.02.2020, 17:19)

Xetra-Aktienkurs Steinhoff-Aktie:
0,0976 EUR +40,03% (04.02.2020, 17:04)

ISIN Steinhoff-Aktie:
NL0011375019

WKN Steinhoff-Aktie:
A14XB9

Ticker-Symbol Steinhoff-Aktie:
SNH

Kurzprofil Steinhoff International Holdings N.V.:

Steinhoff International Holdings N.V. (ISIN: NL0011375019, WKN: A14XB9, Ticker-Symbol: SNH) ist ein Einzelhandelskonzern. Er produziert und vertreibt in erster Linie Möbel und Haushaltswaren. Das Kerngeschäft von Steinhoff International Holdings N.V. ist dabei die Produktion und der Verkauf von einer großen Bandbreite an Möbeln und Einrichtungsgegenständen. Steinhoff International Holdings N.V. veräußert seine Produkte in unterschiedlichen Einzelhandelsketten der Gruppe, z. B. Conforama, Poco, Lipo oder Harveys. Steinhoff International Holdings N.V. vertreibt über die im Jahr 2015 gekaufte Pepkor-Gruppe auch Gebrauchsartikel des täglichen Bedarfs. Unter der Marke Unitrans Automotive ist Steinhoff International Holdings N.V. auch als Autohändler in Südafrika tätig. Steinhoff International Holdings N.V. operiert in Europa, Asien und Afrika. (04.02.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Steinhoff International Holdings N.V.


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
0,0499 € 0,0511 € -0,0012 € -2,35% 03.04./12:42
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
NL0011375019 A14XB9 0,14 € 0,042 €
Metadaten
Ratingstufe:verkaufen
Analysten: Pierre Kiren
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
0,0499 € -2,35%  12:35
München 0,0509 € 0,00%  08:00
Hannover 0,05 € -0,20%  08:10
Berlin 0,0501 € -0,20%  12:25
Düsseldorf 0,0497 € -0,40%  12:00
Hamburg 0,05 € -1,57%  08:09
Xetra 0,0494 € -2,56%  12:30
Stuttgart 0,0497 € -2,74%  11:49
Frankfurt 0,05 € -5,66%  11:27
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...