Erweiterte Funktionen


Sorgen vor einem "No-Deal"-Brexit belasten Pfund, Kursverfall bei Schwellenländerwährungen verschärft sich




05.09.18 17:10
Helaba

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die Brexit-Verhandlungen gehen in die heiße Phase, so die Analysten der Helaba.

Das Pfund Sterling leide unter den Sorgen vor einem "No-Deal"-Szenario. Inhaltlich seien die Diskrepanzen nach einigen Annäherungen jedoch überbrückbar. Letztlich sei ein Kompromiss zwischen Großbritannien und der EU wahrscheinlicher, da beide Parteien einen "Chaos"-
Brexit vermeiden möchten. Das Britische Pfund dürfte davon profitieren, zumal die Währung fundamental günstig bewertet sei.

Der Kursverfall bei vielen Schwellenländerwährungen habe sich noch verschärft, insbesondere bei der Türkischen Lira (TRY). Auch die Währungen aus Skandinavien und Ozeanien hätten nachgegeben. Sichere Anlagehäfen seien gefragt gewesen, vor allem der Schweizer Franken habe aufgewertet. (05.09.2018/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...