Softing-Aktie: Hoffnung auf 2018? Aktienanalyse




04.10.17 11:20
Vorstandswoche.de

Haar (www.aktiencheck.de) - Softing-Aktienanalyse von "Vorstandswoche.de":

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Softing AG (ISIN: DE0005178008, WKN: 517800, Ticker-Symbol: SYT) unter die Lupe.

Wolfgang Trier, CEO der Softing AG, habe auf der Investor Relations-Bootsfahrt von Rüttnauer Research in Düsseldorf vorsichtigen Optimismus verbreitet. Trotz eines recht durchwachsenen 1. Halbjahres 2017 halte der Firmenchef an der Prognose für das Gesamtjahr fest. Er erwarte einen Umsatz zwischen 82 und 85 Mio. Euro und ein operatives EBIT von mindestens 5 Mio. Euro. Die Zielerreichung werde aber erneut stark vom Verlauf des Schlussquartals geprägt sein. Exakt dies habe den Experten Trier bereits anlässlich ihres Hintergrundgesprächs im April dieses Jahres mitgeteilt. Im 1. Halbjahr 2017 habe der Umsatz knapp 40 Mio. Euro betragen. Das operative EBIT habe lediglich bei 0,4 Mio. Euro gelegen und das Nettoergebnis habe 0,6 Mio. Euro betragen.

Softing unterteile das Geschäft in die Bereiche Automotive sowie IT Networks & Industrial. Sorgenkind des Unternehmens sei bisher die Einheit Automotive gewesen. Das Segment habe einst satte Gewinne beigesteuert. 2016 habe das operative EBIT allerdings nur noch bei 0,7 Mio. Euro gelegen. Der Umsatz habe 22,8 Mio. Euro erreicht. Im 1. Halbjahr 2017 habe der Umsatz 8,7 Mio. Euro betragen und das operative EBIT habe ein sattes Minus von 1,8 Mio. Euro erreicht. Hier hake es. Laut Trier sei die Talsohle in diesem Segment durchschritten. Sämtliche Probleme in diesem Bereich seien laut dem CEO inzwischen behoben worden. Die Kosten in dieser Einheit würden bis zum Jahresende sinken, während sich die Umsätze mit neuen Produkten nach und nach erhöhen würden.

Nach eigenen Angaben stehe Softing im Bereich der Automotive Software Applikationen in Europa und Asien vor Ausschreibungen und Verhandlungen mit Großunternehmen, die zumindest teilweise noch im laufenden Jahr Lizenzen erwerben möchten. Lizenzeinnahmen seien das Salz in der Suppe, die das EBIT treiben und zu einem starken Q4 beitragen könnten.

Im Bereich IT Networks und Industrial laufe es deutlich besser. In der 1. Jahreshälfte 2017 habe der Umsatz in diesem Segment bei über 30 Mio. Euro und das operative EBIT bei 2,1 Mio. Euro gelegen. Treiber des Geschäfts in Europa seien die im Zusammenhang mit Industrie 4,0 wachsenden Softwareprodukte des Bereichs "Data Integration". Positiv auch das Geschäft mit Öl & Gas in Asien. Deutlich besser als im vergangenen Jahr entwickle sich auch das US-Geschäft, da sich die Automatisierungsindustrie in den USA deutlich erhole.

Nicht überraschend sei die Kapitalerhöhung Anfang Juni 2017 gewesen. Die Experten hätten die Leser für eine Kapitalmaßahme bereits im April sensibilisiert. Insgesamt seien knapp 700.000 Aktien zum Preis von 11,30 Euro platziert worden. Aus der Transaktion habe Trier die Kasse mit fast 8 Mio. Euro brutto gefüllt. Nach früheren Angaben des Firmenchefs sollten die frischen Mittel für kleinere oder mittlere Zukäufe verwendet werden. Die Experten würden davon ausgehen, dass der CEO noch in der 2. Jahreshälfte die eine oder andere Übernahme verkünden werde. Die Größenordnung bei Zukäufen dürfte zwischen 5 und 15 Mio. Euro liegen.

Nachdem das Jahr 2017 auf der Ergebnisseite durchaus als enttäuschend abgehakt werden könne, sollten Investoren den Blick verstärkt auf das Jahr 2018 richten. An dieser Stelle zeige sich Trier zuversichtlich, den Gewinn deutlich zu steigern. Nach seinem Szenario sollte sich das operative EBIT im nächsten Jahr auf 8 bis 9 Mio. Euro belaufen. Er unterstelle, dass das Segment Industrial die bisher gute Performance fortsetze und 2018 einen Beitrag von mindestens 7,5 Mio. Euro zum operativen EBIT beisteuere.

Das Segment Automotive solle den Turnaround erreichen und mit 0,5 Mio. Euro ins Positive drehen. Im besten Fall kalkuliere er mit einem positiven Beitrag zum operativen EBIT von 1,5 Mio. Euro, was zu einem operativen EBIT von 9 Mio. Euro führen würde. Eventuelle Zukäufe würden sich noch hinzuaddieren. Somit könnte sich der Umsatz im nächsten Jahr auf mehr als 90 Mio. Euro belaufen und spätestens im Jahr 2019 die Marke von 100 Mio. Euro knacken. Mittelfristig sei es das Ziel von Trier, eine EBIT-Marge von mindestens 10% zu erreichen. Sofern sich die Umsätze mit Softwareprodukten nach und nach erhöhen würden, könnten auch deutlich mehr als 10% drin sein.

Nach der Kapitalerhöhung im Juni zu 11,30 Euro sei die Aktie zunächst wieder wachgeküsst worden und sei auf Kurse von über 12 Euro geklettert. Dürftige Halbjahreszahlen hätten das Papier wieder unter die Marke von 11 Euro geschickt. Triers Optimismus in Düsseldorf sorge wieder für starke Kauflaune bei Investoren. Die Aktie habe ein kleines Comeback gefeiert und handle bei Kursen von 12,77 Euro. Nach dem jüngsten Kurssprung würden die Experten der Aktie nicht hinterherrennen. Sie könnten sich gut vorstellen, dass der Bericht für Q3 ein guter Kaufzeitpunkt markiere.

Ideale Kaufkurse bei der Softing-Aktie sehen die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" im Bereich zwischen 11 und 11,50 Euro. (Analyse am 04.10.2017)

Börsenplätze Softing-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Softing-Aktie:
12,535 EUR -0,79% (04.10.2017, 10:23)

ISIN Softing-Aktie:
DE0005178008

WKN Softing-Aktie:
517800

Ticker-Symbol Softing-Aktie:
SYT

Kurzprofil Softing AG:

Softing (ISIN: DE0005178008, WKN: 517800, Ticker-Symbol: SYT) ist eine weltweit agierende Management-Holding. Die Softing Gesellschaften erstellen und vertreiben Hard- und Software in den Unternehmenssegmenten Industrielle Automatisierung und Automotive Electronics. In enger Kundenbeziehung werden technologisch hochwertige Standardprodukte sowie individuelle Lösungen realisiert. Softing operiert mit beiden Unternehmenssegmenten in Wachstumsmärkten Softing hat das Ziel, bei nachhaltiger Profitabilität im Umsatz jährlich zweistellig zu wachsen. (04.10.2017/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
8,50 € 9,262 € -0,762 € -8,23% 15.12./20:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005178008 517800 14,30 € 7,70 €
Metadaten
Ratingstufe:halten
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
8,725 € -5,67%  15.12.17
Düsseldorf 9,225 € +10,96%  15.12.17
Berlin 9,222 € +10,95%  15.12.17
Hamburg 9,225 € +10,94%  15.12.17
München 9,269 € -0,44%  15.12.17
Frankfurt 8,65 € -7,09%  15.12.17
Stuttgart 8,543 € -7,97%  15.12.17
Xetra 8,50 € -8,23%  15.12.17
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
9253 Softing AG - Die M2M Compa. 15.12.17
64 Softing Kaufen ? 15.12.17
3 Expertenempfehlung reichtig ge. 16.08.16
1 Löschung 09.01.16
8 Alter steiler Aufwärtstrend 02.10.12
RSS Feeds




Bitte warten...