Erweiterte Funktionen


Schwere Zeiten für den stationären Handel in China




16.09.20 11:31
Postbank Research

Bonn (www.aktiencheck.de) - Das Geschäft chinesischer Onlinehandelsplattformen brummt weiterhin, so die Analysten von Postbank Research.

Vor allem Getränke seien im August gefragt gewesen; im Vergleich zum Vorjahresmonat habe sich deren Absatz um 69 Prozent erhöht. Ebenfalls beliebt gewesen seien Gewürze mit 46 Prozent sowie Bekleidung. Hier sei Männerkleidung - plus 46 Prozent - einen Tick gefragter gewesen als Damenbekleidung - plus 44 Prozent. Sportbekleidung habe ein Plus von 31 Prozent erreicht, während Sportschuhe lediglich um zwölf Prozent zugelegt hätten. "Weiße Ware" - Waschmaschinen, Kühlschränke etc. - habe sich mit einem Plus von 24 Prozent von dem Rückschlag im Juli erholen können, als die Verkäufe um 16 Prozent nachgegeben hätten. Offensichtlich würden viele Chinesen weiterhin den stationären Handel meiden und - wie zu Zeiten des Lockdowns - bevorzugt im Internet shoppen. Dies seien gute Nachrichten für die Onlinehandelsplattformen, die über steigende Einnahmen aus den Umsatzbeteiligungen profitieren würden, schlechte hingegen für den stationären Handel. (16.09.2020/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...