SYZYGY: Umsatzrückgang im Rahmen, Ergebnis leicht über Analystenerwartungen - Neues Kursziel - Aktienanalyse




04.11.20 11:17
GBC AG

Augsburg (www.aktiencheck.de) - SYZYGY-Aktienanalyse von der GBC AG:

Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Aktienanalysten der GBC AG, raten in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der Werbe- und Digitalagentur SYZYGY AG (ISIN: DE0005104806, WKN: 510480, Ticker-Symbol: SYZ).

Nachdem die SYZYGY AG aufgrund der Covid-19-Pandemie im Jahresverlauf einen Umsatzrückgang in Höhe von -4,9% (Q1 2020) respektive -24,2% (Q2 2020) ausgewiesen habe, hätten die Umsätze des dritten Quartals 2020 um -14,6% unter dem Vorjahresniveau gelegen. Der sehr stark ausgeprägte pandemiebedingte negative Trend des zweiten Quartals habe sich damit erwartungsgemäß deutlich abgeflacht. Auf Sicht der ersten neun Monate summiere sich der Umsatzrückgang auf -14,6% von 47,63 Mio. EUR (9M 19) auf 40,69 Mio. EUR (9M 20). Die vergleichsweise solidere Entwicklung der deutschen Gesellschaften habe sich dabei mit einem Umsatzrückgang in Höhe von -8,0% auf 33,42 Mio. EUR (VJ: 36,34 Mio. EUR) auch nach Ablauf des dritten Quartals bestätigt. Demgegenüber stehe bei den Umsätzen der im Ausland tätigen Gesellschaften ein Minus in Höhe von -35,2% auf 8,09 Mio. EUR (VJ: 12,49 Mio. EUR).

Die im Ausland tätigen Gesellschaften seien schwerpunktmäßig in den USA (New York) und Großbritannien (London) tätig, also jeweils in Regionen, die stark von der Pandemie betroffen gewesen seien. Bereits vor der Corona-Pandemie seien die internationalen SYZYGY-Töchter von Umsatzeinbußen betroffen gewesen, die zur Einleitung von Restrukturierungsmaßnahen geführt hätten. Mittlerweile erkenne hier die Gesellschaft ein wieder anziehendes Geschäft mit den Bestandskunden und habe sogar erste Erfolge bei der Neukundengewinnung erreichen können.

Die vergleichsweise stabilere Umsatzentwicklung der deutschen Gesellschaften sei eine Folge der gewonnen Neukunden der vergangenen Geschäftsjahre. Auf der anderen Seite sei die SYZYGY AG mit ihren Produkten stärker in den Prozessen der Kunden eingebunden und hänge damit nicht vollständig von den Marketingbudgets ab.

Durch die zeitweise Einführung von Kurzarbeit, die mittlerweile vollständig aufgehoben worden sei, sowie durch die Reduktion von Marketingaktivitäten und des geringeren Einsatzes freier Mitarbeiter, hätten sich die operativen Kosten insgesamt deutlich auf 34,37 Mio. EUR (VJ: 41,74 Mio. EUR) reduziert. Dieser starke Kostenrückgang habe dazu geführt, dass das EBITDA mit -2,3% auf 7,82 Mio. EUR (VJ: 8,00 Mio. EUR) in Relation zum Umsatzrückgang deutlich besser ausgefallen sei. Dem stünden jedoch Effekte aus der Anwendung von IFRS 16 gegenüber, die einen starken Anstieg der Abschreibungen und damit einen sichtbaren EBIT-Rückgang auf 2,60 Mio. EUR (VJ: 4,16 Mio. EUR) zur Folge gehabt hätten. Die deutlich höheren Abschreibungen in Höhe von 5,21 Mio. EUR (VJ: 3,84 Mio. EUR) stünden mit zusätzlichen aktivierungspflichten Mietverträgen im Zusammenhang.

Dabei sei erwähnenswert, dass die ausländischen SYZYGY-Töchter im dritten Quartal, nach sieben Quartalen in Folge, nahezu den EBIT-Break-Even erreicht hätten. Die UK-Gesellschaften hätten sogar ein positives EBIT in Höhe von 0,05 Mio. EUR erreicht. Auch unter Einbezug der Corona-Belastungen werde hier einerseits der Erfolg der eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen sichtbar.

Trotz des starken Umsatzrückgangs sei die SYZYGY in der Lage gewesen, ein deutlich positives Nachsteuerergebnis in Höhe von 1,44 Mio. EUR (VJ: 2,92 Mio. EUR) auszuweisen. Wie auch schon in der Vorjahresperiode habe das Finanzergebnis keinen Beitrag mehr zum Periodenergebnis geleistet. Einerseits liege dies am IFRS 16-Effekt und an den hier erfassten Finanzaufwendungen des bilanzierten Leasing-Fremdkapitals, andererseits habe sich der Wertpapierbestand der Gesellschaft in den vergangenen Berichtsperioden sukzessive reduziert. Im laufenden Geschäftsjahr seien Anteilsaufstockungen bei der USEEDS in Höhe von 10% (Beteiligungsquote: 100%), bei der SYZYGY Performance in Höhe von 40,5% (Beteiligungsquote: 100%) bei der SYZYGY Berlin in Höhe von 1,2% (Beteiligungsquote: 100%) sowie bei der Ars Thanea in Höhe von 10% (Beteiligungsquote: 80%) vorgenommen worden. Teilweise seien diese Investitionen in Höhe von 3,31 Mio. EUR auch über den Verkauf der gehaltenen Wertpapiere finanziert worden, was die Basis für die Finanzerträge weiter gemindert habe.

Auch nach Ablauf der ersten drei Quartale gehe das SYZYGY-Management für das Gesamtjahr 2020 unverändert von einem 10 bis 20% unter dem Vorjahr liegenden Umsatzniveau aus. Während die Umsätze in Deutschland in einem hohen einstelligen Bereich rückläufig sein würden, werde bei den internationalen Gesellschaften ein Umsatzrückgang in Höhe von 20 bis 30% erwartet. Die EBIT-Marge solle, ebenfalls unverändert, im mittleren einstelligen Bereich liegen.

Nachdem das Ausgabeverhalten der Kunden aufgrund der Covid-19-Pandemie zu deutlichen Umsatzrückgängen geführt habe, erkenne das Management aktuell eine Belebung der Neugeschäftsaktivitäten sowohl im Segment Deutschland als auch International. Damit dürfte sich, nach dem Tiefpunkt des zweiten Quartals 2020, die bereits im dritten Quartal sichtbare Aufholtendenz auch im Jahresendquartal fortsetzen. Es sei hier erwähnenswert, dass die Produkte der Gesellschaft eine stärkere Bindung in die Prozesse der Kunden mit sich bringen würden. Dies gelte insbesondere für das Plattformgeschäft oder den Bereich Performance-Marketing, welcher weniger von Budgetkürzungen betroffen gewesen sei.

Ausgehend von den Umsatzprognosen der Gesellschaft, die, wie aktuell üblich, unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung von Covid-19 stünden, würden für 2020 Umsatzerlöse in Höhe von 51,4 bis 57,8 Mio. EUR erwartet. Die hohe Prognosebandbreite gebe die aktuell vorherrschende Unsicherheit wieder. Der Umsatzrückgang des dritten Quartals in Höhe von -14,6% sei dabei absolut im Rahmen der Analystenerwartungen geblieben. Für das vierte Quartal würden die Analysten unverändert mit einem weiteren Umsatzrückgang in Höhe von ca. -5,0% rechnen und damit ihre Umsatzprognose in Höhe von 56,53 Mio. EUR bestätigen.

Sollte die SYZYGY im vierten Quartal eine konstante EBIT-Marge erreichen, dürfte auf Gesamtjahresbasis ein EBIT in Höhe von 3,66 Mio. EUR (bisherige Prognose: 3,46 Mio. EUR) erreicht werden. Erwähnenswert sei hier der erreichte EBIT-Break-Even in UK, welcher gemäß der Analystenerwartungen nachhaltiger Natur sei. Darüber hinaus seien im Zuge der Büroauflösung in den USA umfassende Kostenreduktionen umgesetzt worden, die nach Ansicht der Analysten bereits im vierten Quartal die Rückkehr in die Gewinnzone ermöglichen sollten.

Während die Analysten die Prognosen für das kommende Geschäftsjahr 2021 unverändert lassen würden, würden sie ihre Umsatz- und daraus resultierend ihre Ergebnisprognosen für 2022 leicht reduzieren. Ihr bisher erwartetes Umsatzwachstum in Höhe von 15% sei vom aktuellen Standpunkt aus zu optimistisch, weswegen die Analysten dieses auf 10% reduzieren würden. Einen besonderen Effekt auf das organische Wachstum könnte Franziska von Lewinski haben, die ab dem 01.01.2021 die CEO-Position übernehme. Frau von Lewinski komme von der Agenturgruppe fischerAppelt AG, wo sie seit 2014 als Vorstand das Ressort Digital und Innovationen aufgebaut habe. Sie weise damit speziell für die SYZYGY AG eine hohe Branchenerfahrung auf und dürfte nach Ansicht der Analysten wichtige Impulse für das Neukundengeschäft beisteuern. Die leichten Prognoseanpassungen für 2020 und 2022 hätten eine Reduktion des Kursziels auf 9,00 EUR (bisher: 9,40 EUR) zur Folge.

Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Aktienanalysten der GBC AG, vergeben der SYZYGY-Aktie weiterhin das Rating "kaufen". (Analyse vom 04.11.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze SYZYGY-Aktie:

Xetra-Aktienkurs SYZYGY-Aktie:
5,05 EUR +1,00% (04.11.2020, 10:29)

ISIN SYZYGY-Aktie:
DE0005104806

WKN SYZYGY-Aktie:
510480

Ticker-Symbol SYZYGY-Aktie:
SYZ

Kurzprofil SYZYGY AG:

Die SYZYGY AG (ISIN: DE0005104806, WKN: 510480, Ticker-Symbol: SYZ) ist eine international tätige Agenturgruppe für digitales Marketing mit über 500 Mitarbeitern und Standorten in Bad Homburg, Berlin, Frankfurt, Hamburg, London, New York und Warschau. Seit 2000 ist SYZYGY im Prime Standard börsennotiert.

Als Kreativ-, Media- und Technologiedienstleister betreut die Gruppe Großunternehmen und renommierte Marken wie AVIS, BMW, Chanel, Daimler, Discovery Channel, Jägermeister, KfW, Mazda, nvidia, o2, Playstation und die Telekom. (04.11.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.







 
Finanztrends Video zu Syzygy


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
6,18 € 6,10 € 0,08 € +1,31% 24.05./17:35
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005104806 510480 7,74 € 5,42 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
6,22 € +1,63%  08:00
Xetra 6,18 € +1,31%  17:35
Düsseldorf 6,04 € +0,67%  19:30
Stuttgart 6,06 € +0,66%  21:55
München 6,02 € 0,00%  08:05
Berlin 6,02 € 0,00%  08:00
Frankfurt 6,00 € -0,33%  17:06
Hamburg 6,02 € -2,59%  08:15
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
5 Syzygy AG erwirbt Unique Dig. 10.01.22
7 Suche soliden 24.04.21
2723 Syzygy : auch so ein lecker C. 05.03.20
4 Löschung 15.10.12
  Syzygy - 200-Tage-Linie 23.06.10
RSS Feeds




Bitte warten...