SYZYGY: 9M 2021: Turnaround erfolgreich - Umsatz- und Ergebnisentwicklung "in line" - Aktienanalyse




08.11.21 13:34
GBC AG

Augsburg (www.aktiencheck.de) - SYZYGY-Aktienanalyse von der GBC AG:

Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Aktienanalysten der GBC AG, raten in einer aktuellen Aktienanalyse weiterhin zum Kauf der Aktie der Werbe- und Digitalagentur SYZYGY AG (ISIN: DE0005104806, WKN: 510480, Ticker-Symbol: SYZ).

Auf Basis der ersten neun Monate 2021 hätten die Umsatzerlöse der Syzygy AG mit 44,66 Mio. EUR (VJ: 40,69 Mio. EUR) um 9,8% über dem Vorjahresniveau und damit in-line mit den Analystenerwartungen gelegen. Während die Vorjahresperiode, insbesondere im zweiten Quartal, deutlich von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen gewesen sei, sei das laufende Geschäftsjahr 2021 von Erholungstendenzen geprägt gewesen. Nach wie vor seien aber noch pandemiebedingte Auswirkungen zu erkennen, so dass das Umsatzniveau noch unterhalb der Vor-Corona-Vergleichsperiode des Geschäftsjahres 2019 liege.

Sowohl die Umsätze in Deutschland als auch die im Ausland erwirtschafteten Umsätze hätten zum Umsatzwachstum beigetragen. Besonders dynamisch sei jedoch mit einem Umsatzanstieg in Höhe von 26,7% der deutliche Ausbau des internationalen Geschäftes, durch höhere Ausgaben eines Bestandskunden in UK, gewesen. Aber auch die Umsätze in Polen und in den USA hätten sich auf einem höheren Niveau eingependelt. Die in den vergangenen Jahren umgesetzten Restrukturierungsmaßnahmen bei den ausländischen Gesellschaften (bspw. Neuausrichtung operative Strukturen etc.) seien erfolgreich umgesetzt worden. Diese Maßnahmen dürften nun "Früchte tragen" und die Analysten würden hier von einer nachhaltigen Trendumkehr ausgehen.

Der Umsatzanstieg der in Deutschland tätigen Syzygy-Gesellschaften habe insgesamt bei 5,9% gelegen. Auch hier habe der Syzygy-Konzern von einem Umsatzanstieg mit Bestandskunden profitiert und habe zudem neue Kunden gewinnen können. Gemäß Unternehmensangaben habe der bei den deutschen Gesellschaften geplante Personalaufbau etwas langsamer als erwartet stattgefunden. Hier wären, bei entsprechend höheren Mitarbeiterressourcen, höhere Umsätze möglich gewesen.

Zwar habe die im vergangenen Geschäftsjahr durch die Corona-Pandemie entstandene Umsatzlücke noch nicht vollständig geschlossen werden können, auf EBIT-Ebene sei aber ein neuer 9-Monats-Rekordwert erreicht worden. In den vergangenen Geschäftsjahren hätten lediglich die deutschen Gesellschaften einen positiven Ergebnisbeitrag geleistet. Nach Abschluss der Restrukturierungsmaßnahmen und der damit einhergehenden Umsetzung von Kosteneinsparungen bei den ausländischen Gesellschaften sei auch hier erstmals seit zwei Jahren wieder ein positiver Ergebnisbeitrag erwirtschaftet worden.

Dass mit einem Konzern-EBIT in Höhe von 4,62 Mio. EUR (VJ: 2,61 Mio. EUR) ein neuer Rekordwert erreicht worden sei, sei zudem auch auf die im Rahmen der Corona-Pandemie umgesetzten Kosteneinsparungen zurückzuführen. Dies habe dazu geführt, dass beispielsweise die Vertriebs- und Marketingkosten sowie auch die Verwaltungskosten deutlich unterhalb des Vor-Corona-Niveaus liegen würden. Es sei zwar davon auszugehen, dass die Marketingkosten zukünftig wieder ansteigen würden, insgesamt weise aber die Syzygy AG eine nachhaltig schlankere Kostenstruktur auf.

Die starke operative Ergebnisverbesserung habe sich auch auf Ebene des Nachsteuerergebnisses fortgesetzt. Mit einem Periodenergebnis in Höhe von 3,04 Mio. EUR (VJ: 1,44 Mio. EUR) sei nicht nur der Vorjahreswert deutlich übertroffen worden, dieser habe auch oberhalb der Periode vor Beginn der Pandemie gelegen (9M 2019: 2,92 Mio. EUR). Es gelte hier zu erwähnen, dass die Syzygy AG nun bereits zum dritten Geschäftsjahr in Folge keine wesentlichen Finanzerträge mehr ausweise. Dies liege vor allem an den in den vergangenen Geschäftsjahren getätigten Unternehmensakquisitionen und dem daraus resultierenden Rückgang der gehaltenen Wertpapiere begründet. Zudem weise die Syzygy AG im Zuge der IFRS 16- Bilanzierung seit dem Geschäftsjahr 2019 Finanzaufwendungen (Mietaufwendungen) auf.

Das Syzygy-Management habe mit Veröffentlichung des 9-Monatsberichtes die Guidance bestätigt. Unverändert werde ein Umsatzwachstum in Höhe von ca. 10,0% und eine EBIT-Marge in Höhe von ebenfalls ca. 10,0% in Aussicht gestellt. Beide geografischen Segmente sollten hierzu gleichermaßen beitragen. Angesichts der in den ersten neun Monaten 2021 erreichten Werte, nämlich ein Umsatzwachstum in Höhe von 9,8% sowie eine EBIT-Marge in Höhe von 10,3%, sei die Unternehmens-Guidance ein sehr realistisches Szenario.

Die ausländischen Gesellschaften dürften, auch auf Gesamtjahresbasis die höhere Wachstumsdynamik aufweisen. Die Analysten hätten in der letzten Researchstudie bereits antizipiert, dass sich die Wachstumsdynamik der im Ausland erwirtschafteten Umsätze, nach einer ungewöhnlich starken Entwicklung in den ersten beiden Quartalen, etwas abflachen werde. Dies sei wie erwartet eingetreten, jedoch würden die Analysten weiterhin davon ausgehen, dass mit den Budgetsteigerungen aus dem Bestandskundenbereich sowie mit den gewonnenen Neukunden eine gute Grundlage für einen nachhaltigen Umsatzanstieg vorliege.

Parallel dazu sollte das stabilere Geschäft in Deutschland von einem Ausbau des Bestandskundengeschäftes sowie von den bereits gewonnen Neukunden profitieren. Zu nennen wäre hier der Ausbau des Mandats bei Mazda Motors Deutschland, für die Syzygy die Kommunikationsstrategie entwickle und implementiere. Neue Kunden wie etwa die Erwin Hymer Group, die Frankfurter Buchmesse oder Miles & More würden die Annahme eines erwarteten Umsatzwachstums unterstützen. Für Miles & More sei die Syzygy AG für die digitale Markenführung, die Weiterentwicklung der Miles & More Plattform sowie für das Shopmanagement verantwortlich. Zudem dürfte die Gesellschaft im Bereich Business-Beratung vom zunehmenden Digitalisierungs-Bedarf der Kunden profitieren. Mit der Verbindung aus Beratungs- und technischer Umsetzungskompetenz sollte die Gesellschaft in der Lage sein, auch in diesem Bereich, Neukunden zu gewinnen. Auf Grundlage der ausgewiesenen Umsatz- und Ergebnisentwicklung sowie der bestätigten Unternehmens-Guidance würden auch die Analysten ihre bisherigen Prognosen bestätigen.

Die Analysten würden für 2021 unverändert mit einem Umsatzwachstum in Höhe von 10,0% rechnen und nach wie vor eine EBIT-Marge von 10,3% unterstellen. Das seien exakt die Werte, die bereits nach neun Monaten erreicht worden seien. Für die kommenden Geschäftsjahre würden die Analysten eine gleichbleibende Wachstumsdynamik unterstellen und würden, konservativ, zunächst nur von leichten EBIT-Margenverbesserungen ausgehen. Leichte Prognoseanpassungen hätten die Analysten auf Ebene des Nachsteuerergebnisses vorgenommen. Für 2021 würden sie, nachdem bei den ausländischen Gesellschaften in 2020 keine latenten Steuern gebildet worden seien, nun eine Steuerquote von 25,0% (bisher: 28,3%) unterstellen. Für 2022 und 2023 würden die Analysten diese allerdings auf 30,0% (bisher: 28,3%) anheben.

Auf das DCF-Modell hätten die Änderungen der Steuerquote und damit die leichte Änderung der Nachsteuerprognosen nur eine geringe Auswirkung. Daher bestätigen Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Aktienanalysten der GBC AG, ihr Kursziel von 10,20 EUR und vergeben, bei einem aktuellen Kurs von 6,12 EUR, weiterhin das Rating "kaufen". (Ausgabe vom 08.11.2021)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze SYZYGY-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs SYZYGY-Aktie:
5,66 EUR -1,05% (08.11.2021, 12:58)

XETRA-Aktienkurs SYZYGY-Aktie:
5,70 EUR -1,72% (08.11.2021, 12:28)

ISIN SYZYGY-Aktie:
DE0005104806

WKN SYZYGY-Aktie:
510480

Ticker-Symbol SYZYGY-Aktie:
SYZ

Kurzprofil SYZYGY AG:

Die SYZYGY AG (ISIN: DE0005104806, WKN: 510480, Ticker-Symbol: SYZ) ist eine international tätige Agenturgruppe für digitales Marketing mit über 500 Mitarbeitern und Standorten in Bad Homburg, Berlin, Frankfurt, Hamburg, London, New York und Warschau. Seit 2000 ist SYZYGY im Prime Standard börsennotiert.

Als Kreativ-, Media- und Technologiedienstleister betreut die Gruppe Großunternehmen und renommierte Marken wie AVIS, BMW, Chanel, Daimler, Discovery Channel, Jägermeister, KfW, Mazda, NVIDIA, o2, Playstation und die Telekom. (08.11.2021/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.







 
Finanztrends Video zu Syzygy


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
6,18 € 6,10 € 0,08 € +1,31% 24.05./17:35
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0005104806 510480 7,74 € 5,42 €
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
6,22 € +1,63%  08:00
Xetra 6,18 € +1,31%  17:35
Düsseldorf 6,04 € +0,67%  19:30
Stuttgart 6,06 € +0,66%  21:55
München 6,02 € 0,00%  08:05
Berlin 6,02 € 0,00%  08:00
Frankfurt 6,00 € -0,33%  17:06
Hamburg 6,02 € -2,59%  08:15
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
5 Syzygy AG erwirbt Unique Dig. 10.01.22
7 Suche soliden 24.04.21
2723 Syzygy : auch so ein lecker C. 05.03.20
4 Löschung 15.10.12
  Syzygy - 200-Tage-Linie 23.06.10
RSS Feeds




Bitte warten...