Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Walter Kozubek

Royal Dutch Shell Express mit Chance auf 4,95% pro Jahr




18.06.18 08:08
Walter Kozubek

Auf der OPEC-Sitzung am Mittwoch der vergangenen Woche signalisierten sowohl Saudi-Arabien als auch Russland, bei Auftreten etwaiger „Förderlücken“ schnell einzuspringen – damit scheint der steigende Preistrend der vergangenen Monaten zunächst gestoppt und die Auswirkungen des von der USA aufgekündigten Atomdeals sowie der Androhung neuer Sanktionen gegenüber dem Iran zunächst bergrenzt. Kein schlechter Zeitpunkt, bei den „Big Oils“ “ (ExxonMobil, Royal Dutch Shell, ConocoPhilips, Chevron, BP, Total und Eni) über Seitwärtsstrategien nachzudenken. 


40 Prozent Sicherheitspuffer zum Laufzeitende – 6 Jahre Laufzeit


Interessante Konditionen bietet etwa die Royal Dutch Shell Aktie: Die Deka legt unter der ISIN DE000DK0QB72 ein Express-Zertifikat auf den holländisch-britischen Konzern auf, das bis zum 29.6. zum Emissionspreis von 1.010 Euro (inklusive 1 Prozent Ausgabeaufschlag) gezeichnet werden kann. Der Schlusskurs der Aktie vom 29.6. bestimmt die Tilgungsschwelle; auf Basis der aktuellen Notierung läge sie bei 29 Euro. Die lediglich endfällige Barriere wird bei 60 Prozent der anfänglichen Tilgungsschwelle definiert und folglich mit 17,40 Euro angenommen (Kursniveau vom Januar 2016).


Liegt der Aktienkurs am ersten der jährlichen Bewertungstage (28.8.2019) auf oder oberhalb der Tilgungsschwelle, dann wird das Express-Zertifikat vorzeitig fällig und zum Nominalwert von 1.000 Euro zuzüglich eines Zinsbetrags von 60 Euro zurückgezahlt (Rendite 4,2 Prozent p.a.). Ansonsten verlängert sich die Laufzeit zunächst bis zum folgenden Bewertungstag, an dem die Tilgungsschwelle um 5 Prozent niedriger (also 27,55 Euro) liegt: Im Fall eines Aktienkurses darauf oder darüber kommen 1.120 Euro zur Rückzahlung (Rendite 4,8 Prozent p.a.); andernfalls verlängert sich die Laufzeit abermals um ein Jahr. Bei den nächsten Bewertungstagen sinken die Tilgungsschwellen analog weiter um jeweils 5 Prozent; es stehen dann 1.180, 1.240 und 1.300 Euro zur Rückzahlung an.


Bei Ausbleiben einer vorzeitigen Fälligkeit wird der Aktienkurs am finalen Bewertungstag nur noch mit der niedrigen 60%-igen Barriere verglichen – solange diese nicht unterschritten wird, erzielen Anleger den maximalen Rückzahlungsbetrag von 1.300 Euro. Bei Kursen darunter erhalten sie die Lieferung von 34 Aktien gemäß Bezugsverhältnis (=1.000 Euro / 29 Euro, Bruchteile in bar).


ZertifikateReoport-Fazit: Das Zertifikat eignet sich grundsätzlich für alle international orientierten Aktienanleger, die ihr Portfolio mit einem soliden Ölwert diversifizieren möchten und von einem konstanten Ölpreis und folglich einer entsprechenden (Seitwärts-)Bewegung des Aktienkurses ausgehen, dabei aber Wert auf einen komfortablen Sicherheitspuffer legen.


Autor: Thorsten Welgen




powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...