Weitere Suchergebnisse zu "ETFS Physical Platinum":
 Indizes    


Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Rohstoffe: Weiter hoher Ölpreis erwartet




20.10.18 10:52
Redaktion boerse-frankfurt.de


Trotz kleinem Rücksetzer: Öl bleibt teuer. Gold kann zumindest etwas profitieren von der Krisenstimmung an den Märkten. 18. Oktober 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Es ist weiterhin der Ölpreis, der an den Rohstoffmärkten die meiste Aufmerksamkeit auf sich zieht. Um rund 20 Prozent hat sich Öl in diesem Jahr verteuert. Anfang Oktober war der Preis auf in der Spitze 86,74 US-Dollar je Barrel Brent geklettert - ein Vierjahreshoch. Am gestrigen Mittwoch rutsche die Notierung leicht unter die 80 US-Dollar-Marke, am Donnerstagmittag sind es 79,30 US-Dollar. Auslöser für die zuletzt wieder etwas niedrigeren Preise waren Daten aus den USA: Dort sind die Lagerbestände deutlich stärker als erwartet gestiegen. 

Öl: Irans Exportlücke groß


Doch das Preisniveau bleibt hoch, noch im Sommer 2017 kostete das Barrel 45 US-Dollar. Gründe dafür sind vor allem die ab November geltenden Iran-Sanktionen der USA und Ausfälle durch die Krise in Venezuela. "Bis Klarheit darüber herrschen wird, inwieweit die iranische Exportlücke gefüllt wird, dürften die Ölpreise auf erhöhten Niveaus verharren", meint Dora Borbély von der DekaBank. Die Bank hat daher ihre Prognose angehoben und prognostiziert nun 79 US-Dollar in drei und 75 US-Dollar in sechs Monaten. "Im kommenden Jahr rechnen wir jedoch damit, dass die Mehrproduktion von Russland, Saudi-Arabien und den USA ausreichen wird, damit am globalen Ölmarkt das Angebot und die Nachfrage sich weitgehend die Waage halten." 

Auch laut Barbara Lambrecht von der Commerzbank wird sich der Preis vorerst wohl weiter über 80 US-Dollar halten, daran werde auch der starke Anstieg der US-Schieferölproduktion nichts ändern. "Schätzungen der US-Energiebehörde zufolge ist sie zwar in den ersten zehn Monaten des Jahres um über eine Million Barrel pro Tag gestiegen, dies reicht aber kurzfristig nicht aus, neben dem Produktionsrückgang in Venezuela auch die drohenden Exportausfälle des Iran auszugleichen." Öl-ETCs wie der ETFS Brent Crude (WKN A1N49P) kommen seit Jahresanfang auf ein Plus von 30 Prozent.

Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers.

Gold mit kleinem Plus  

Zumindest etwas hat Gold von der aktuellen Unruhe an den Märkten profitiert: Die Feinunze kostet wieder 1.222 nach 1.177 US-Dollar vor zehn Tagen, noch im Februar waren es allerdings 1.366 US-Dollar. "Der von der US-Notenbank bestätigten Perspektive steigender Zinsen stehen die vielen politischen Risiken gegenüber, allen voran der drohende Handelskrieg", bemerkt Borbély. In diesem Spannungsfeld müssten Goldanleger auch weiterhin ihre Kauf- und Verkaufsentscheidungen treffen. "Daher erwarten wir weder einen starken Anstieg noch einen starken Rückgang der Goldnotierung."


BorbélyBorbély  

Gold-ETCs wie Xetra-Gold (WKN A0S9GB) oder ETFS Physical Gold (WKN A0N62G) haben seit Jahresanfang leicht verloren. Xetra-Gold bleibt unterdessen beliebt: Der Goldbestand von Xetra-Gold (WKN A0S9GB) liegt aktuell bei 177 Tonnen und damit nur knapp unter dem Rekordhoch. Die Auslieferungen überschritten zuletzt die Marke von 1.000, das heißt, dass sich über 1.000 Xetra-Gold-Anleger seit 2007 für eine Auslieferung ihres physisch hinterlegten Goldes entschieden haben. Das Volumen der Auslieferungen liegt bei 4,9 Tonnen. 


Platinpreis wieder im Aufwind?


Auch der Platinpreis hat sich etwas erholt und liegt aktuell bei 833 US-Dollar, Platin gehört aber weiter zu den großen Verlierern in diesem Jahr. Palladium hat sich von seinem Tief Mitte August bei 846 US-Dollar deutlich erholt und kostet wieder 1.076 US-Dollar. "Belastend für Platin sind die trotz einer allgemein guten Automobilkonjunktur fallenden Neuzulassungen von Diesel-Pkw in Europa", stellt Lambrecht fest. Infolgedessen drohe die Nachfrage nach Platin im laufenden Jahr hinter dem Angebot zurückzubleiben. Dennoch sieht die Bank für Platin Preispotenzial nach oben: "Der in den vergangenen Monaten stetig gestiegene Preisabschlag gegenüber Palladium macht auch nach Einschätzung des größten Palladiumproduzenten Norilsk Nickel eine Substitution des Schwestermetalls attraktiv." Auf Platin und Palladium setzen können Anleger zum Beispiel mit dem ETFS Physical Platinum (WKN A0N62D) und dem ETFS Physical Palladium (WKN A0N62E.) 

Industriemetalle lassen Tiefs hinter sich


Etwas gestiegen seit den Tiefständen im August und September sind die Industriemetallpreise. Die Tonne Kupfer kostet jetzt wieder 6.248 US-Dollar, im Sommer waren es vorübergehend weniger als 5.800 US-Dollar. Der ETFS Industrial Metals (WKN A0KRKG) hat seit Jahresanfang immer noch 8,3 Prozent an Wert verloren, auf Dreijahressicht sind Anleger mit 5,4 Prozent p.a. aber noch klar im Plus. Der ETFS Copper (WKN A0KRKR) liegt seit Jahresanfang sogar 13,6 Prozent im Minus, in den vergangenen drei Jahren kam der ETC damit auf ein nur kleines Plus von 1,6 Prozent im Jahr. 

von: Anna-Maria Borse
18. Oktober 2018, © Deutsche Börse AG Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
65,74 € 66,00 € -0,26 € -0,39% 18.12./20:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0N62D7 A0N62D 79,04 € 62,90 €
Werte im Artikel
35,30 plus
+0,23%
104,92 plus
+0,22%
-    plus
0,00%
65,74 minus
-0,39%
104,44 minus
-0,79%
21,88 minus
-1,31%
9,64 minus
-1,88%
21,54 minus
-4,57%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
66,275 € +1,30%  18.12.18
München 65,74 € +0,54%  18.12.18
Hamburg 65,17 € 0,00%  17.12.18
Düsseldorf 65,78 € -0,09%  18.12.18
Stuttgart 66,00 € -0,26%  18.12.18
Xetra 65,74 € -0,39%  18.12.18
Frankfurt 65,70 € -0,90%  18.12.18
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
136 Jetzt in Platin investieren? 18.09.18
RSS Feeds




Bitte warten...