Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Rohstoffe: Interesse an Gold dürfte groß bleiben




23.05.20 09:43
Redaktion boerse-frankfurt.de

Gold gehört zu den klaren Krisengewinnern, das Edelmetall wird teurer und teurer. Zuletzt zog auch Silber nach. Der Ölpreis ist infolge der vereinbarten Produktionskürzungen wieder gestiegen.



20. Mai 2020. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Goldpreisrally geht weiter, offenbar suchen viele Anleger angesichts dramatischer Wirtschaftsdaten und Ängste um eine Inflation weiter den sicheren Hafen. Der Goldpreis liegt am Mittwochmittag bei 1.750 US-Dollar, damit rückt das Allzeithoch aus dem Jahr 2011 von fast 1.902 US-Dollar in Reichweite. In Euro wurde vor kurzem ein neues historisches Hoch von 1.612,63 Euro erreicht, aktuell sind es mit 1.598 Euro kaum weniger.


Xetra-Gold-Bestand: Immer neue Rekorde


Die Zuflüsse in Gold-ETCs setzen sich fort, wie Aneeka Gupta von WisdomTree meldet. Auch der Bestand von Xetra-Gold (WKN A0S9GB) steigt weiter auf immer neue Hochs und liegt bei aktuell 215 Tonnen. Xetra-Gold bleibt zudem Umsatzspitzenreiter an der Börse Frankfurt. Anleger setzen außerdem auf den WisdomTree Physical Gold (WKN A0N62G), den Xtrackers Physical Gold (WKN A1E0HR), den Xtrackers Physical Gold EUR Hedged (WKN A1EK0G), den Invesco Physical Gold (WKN A1AA5X), den WisdomTree Physical Swiss Gold Individual Securities (WKN A1DCTL), den Gold Bullion Securities (WKN A0LP78) und den Amundi Physical Gold (WKN A2UJK).


„Mittelfristig wird sich Gold verteuern“


„Angesichts der Unsicherheiten dürfte die Nachfrage nach sicheren Häfen in diesem Jahr hoch bleiben und den Goldpreis weiter unterstützen“, erklärt Gupta. Das sieht auch die DekaBank so: „Selbst wenn die Weltwirtschaft im zweiten Halbjahr wieder Fahrt aufnimmt, werden die Notenbanken noch lange Zeit im Lockerungsmodus verharren“, bemerkt Dora Borbély. Extrem niedrige Zinsen und die Unsicherheit bezüglich des Verlaufs der wirtschaftlichen Erholung nach der Corona-Krise würden dafür sorgen, dass das Interesse von Anlegern an Gold groß bleibe. „Mittelfristig dürfte sich Gold unter den gegebenen Rahmenbedingungen verteuern.“



Dora Borbely

Borbély


Dem Silberpreiscrash folgt die Rally


Geradezu rasant gestiegen ist in den vergangenen Wochen der Silberpreis, der zuvor wegen des industriellen Einsatzes des Edelmetalls stark gefallen war. Der Crash war vielen Anlegern wohl zu weit gegangen: Aktuell wird die Feinunze Silber wieder zu 17,40 US-Dollar gehandelt nach 11,72 im März-Tief und knapp 15 US-Dollar vor zwei Wochen. An der Börse Frankfurt geht vor allem im WisdomTree Physical Silver (WKN A0N62F) und im Xtrackers Physical Silver (WKN A1E0HS) viel um.


Platin und Palladium: Leiden unter Autoindustrieschwäche


Etwas erholt haben sich die Preise für Platin und Palladium, bleiben aber von den Vor-Corona-Niveaus noch weit entfernt. „Zu der schwachen Platin-Nachfrage der Hauptabnehmer, der Automobilindustrie, kommt ein Einbruch der Investmentnachfrage“, erläutert Barbara Lambrecht von der Commerzbank. Die Produktionseinbußen im Hauptproduzentenland Südafrika würden daher wohl zu keiner Verknappung führen. Noch dramatischer sei die Verschiebung bei Palladium. „Die Automobilindustrie ist hier ein noch wichtigerer Abnehmer, während zugleich die Produktionseinbußen geringer sind.“ Massive Angebotsengpässe, die den Palladiumpreis in den letzten Jahren immer höher geschoben hätten, werde es dieses Jahr kaum geben.



Lambrecht


Öl wieder etwas teurer


Die Ölpreise sind nach den Kapriolen im April wieder etwas gestiegen: Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet aktuell 34,56 US-Dollar nach dem Tief von knapp 21 US-Dollar vor einigen Wochen. Hintergrund ist, dass sich die Opec-Länder und Russland im April dann doch auf eine Produktionskürzung einigen konnten. „Anleger setzen auf einen Wiederanstieg des Ölpreises“, bemerkt Aneeka Gupta. Ihrer Ansicht nach wird der Ölüberschuss aber noch einige Monate anhalten. „Mit den bis April 2022 gültigen Kürzungen besteht aber die Chance, wieder zu einem Gleichgewicht zurückzukommen – wahrscheinlich aber erst dann, wenn die Nachfrage sich deutlich erholt hat.“


Viel gehandelt – wenn auch nicht ganz so viel wie im Vormonat – werden an der Börse Frankfurt Öl-ETCs wie der WisdomTree WTI Crude (WKN A0KRJX), der WisdomTree Brent Crude Oil 1mth (WKN A0KRKM) und der BNPP WTI Oil (WKN PS7WT1).


von Anna-Maria Borse
20. Mai 2020, © Deutsche Börse AG




Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Goldpreis


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1.798,72 $ 1.803,52 $ -4,795 $ -0,27% 10.07./22:45
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XC0009655157 965515 1.818 $ 1.390 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
FXCM
1.798,72 $ -0,27%  10.07.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...