Kolumnist: Redaktion boerse-frankfurt.de

Rohstoffe: Corona treibt Anleger in Gold




28.03.20 06:16
Redaktion boerse-frankfurt.de

image-4845

Auf den jüngsten Preisschub bei Gold reagieren Investoren mit Zuflüssen in Gold-ETCs. Aufgrund der zunehmenden Liquidität sehen Rohstoffanalysten weiteres Aufwärtspotenzial für das Edelmetall.
 


26. März 2020. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Nach dem Absturz bis auf fast 1.450 US-Dollar vor zwei Wochen geht es mit dem Goldpreis seit einigen Tagen erneut steil nach oben. Eine Feinunze des Edelmetalls kostet mittlerweile wieder über 1.600 US-Dollar. Rohstoffexperten schreiben die vorangegangenen Verluste überwiegend auf das Konto von institutionellen Anlegern, die entweder dringend Liquidität benötigt oder ihre Gewinne realisiert hätten.


Gold wieder gesucht


Privatanleger positionieren sich laut Oliver Kilian nach Verkäufen in der Abwärtsphase mittlerweile wieder verstärkt in Gold. Zu den meist gehandelten ETCs zählt der UniCredit-Händler unter anderem den iShares Physical Gold (WKN A1KWPQ), WisdomTree Physical Swiss Gold (WKN A1DCTL) und Invesco Physical Gold (WKN A1AA5X). „Xetra-Gold (WKN A0S9GB) wird sehr viel in beide Richtungen gehandelt.“


Oliver Kilian

Kilian


Xetra-Gold führt Christian Dürr von der Commerzbank in den vergangenen Handelstagen überwiegend auf der Kaufseite. Das gelte auch für den Xtrackers Physical Gold Euro Hedged (WKN A1EK0G).


Hilfspakete treibt Goldpreis


Die weltweiten Krisenmaßnahmen von Regierungen und Notenbanken zur Bekämpfung der Corona-Auswirkungen sprechen nach Ansicht von Eugen Weinberg für teurer werdendes Gold. Mit den sperrangelweit geöffneten Geldschleusen der Federal Reserve und Europäischen Zentralbank sowie den gigantischen Hilfspaketen nicht nur in den USA und Deutschland wird sich dem Rohstoffanalysten der Commerzbank zufolge eine noch nie dagewesene Flut an ungedecktem Papiergeld über die Märkte ergießen. Davon werde Gold voraussichtlich profitieren, denn es lasse sich nicht auf Knopfdruck vermehren.


Nach Lösung der Liquiditätsprobleme erwartet auch Nitesh Shah von Wisdom Tree eine sehr starke Gold-Performance und eine Rückkehr zur traditionellen Rolle als sicherer Vermögenswert.


Preise wachsen nicht in den Himmel


Aktuell kämen Goldhändler in Deutschland mit den Bestellungen an ihre Grenzen. Raffinerien in der Schweiz, die etwa 70 Prozent des weltweit geförderten Goldes weiterarbeiteten, hätten Corona-bedingt geschlossen. Die US Mint meldet laut Xetra-Gold für den laufenden Monat verkaufte Gold-Eagle-Münzen mit einem Gesamtgewicht von 48.000 Feinunzen nach nur 3.500 Feinunzen im Februar.


Dem gegenüber steht die Goldnachfrage in Indien unter anderem aufgrund einer landesweit geltenden dreiwöchigen Ausgangssperre vor einem massiven Rückgang, wie Weinberg anmerkt. Die indische Goldschmuckindustrie rechne mit einem Nachfragerückgang um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das werde am Goldpreis nicht spurlos vorübergehen.


Doppelfunktion begrenzt Silberpotenzial


Silberwerte spielen bei den UniCredit-Kunden in den vergangenen Wochen eine eher untergeordnete Rolle, wie Kilian feststellt. In der ETC-Umsatzstatistik der Börse Frankfurt belegen Produkte wie der db Physical Silver ETC (WKN A1E0HS) und Physical Silver Euro Hedged (WKN A1EK0J) hingegen vordere Ränge.


Silber gab auf Monatssicht von gut 18 auf 14,60 US-Dollar je Feinunze nach. Neben den Liquiditätsproblemen setzen dem weißen Edelmetall nach Meinung von Shah zyklische Eigenschaften zu. Vor dem Hintergrund einer sich abzeichnenden Konjunkturflaute habe das Gold-Silber-Verhältnis mit etwa 120 ein bisher nicht gekanntes Niveau erreicht.“ Shah prognostiziert, dass Silber zunächst mit Gold schritthalten kann. „Da der Silberpreis auch von der Entwicklung des Produktionssektors beeinflusst wird, werden seine Gewinne begrenzt sein.“ Mittelfristig erwartet der Rohstoffexperte ein im historischen Vergleich immer noch sehr hohes Gold-Silber-Verhältnis von 80. Beende Gold beispielsweise das Jahr mit einem Preis von 2.000 US Dollar, käme Silber in diesem Verhältnis auf 25 US-Dollar.


Schwere Zeiten für Ölindustrie


Auf den starken Ölpreis-Verfall reagierten Anleger Dürr zufolge je nach Marktlage mit Zu- und Abflüssen etwa eines ETFS WTI Crude Oil-Produkts (WKN A0KRKU). Trotz einer leichten Erholung des Nordseeöls Brent auf über 29 US-Dollar pro Barrel hält die Commerzbank mit Verweis auf den anhaltenden Preiskrieg und der vermutlich sinkenden Nachfrage eine Euphorie am Markt für fehl am Platz. Mittlerweile hätten mit Indien und Südafrika zwei weitere Länder Ausgangssperren verhängt. Mit Importen von über fünf Millionen Barrel täglich zähle Indien immerhin zu den weltgrößten Öl-Abnehmern. Eine längerfristige Preisstabilisierung funktioniert Weinberg zufolge nur über einen Kapazitätsabbau. 


von: Iris Merker


26. März 2020, © Deutsche Börse AG

Disclaimer Inhalte des Onlineangebots Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Terminkontraktes, eines Wertpapiers oder einer Option, die zum Handel an der Eurex Deutschland oder der FWB® Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen sind oder eines sonstigen Terminkontraktes, einer Emission oder eines hierin erläuterten Produktes. 

Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht dafür, dass die folgenden Informationen vollständig oder richtig sind. Infolgedessen sollte sich niemand auf die hierin enthaltenen Informationen verlassen. Die Deutsche Börse AG, Eurex Deutschland, Eurex Frankfurt AG, Eurex Clearing AG, FWB Frankfurter Wertpapierbörse und Börse Frankfurt Zertifikate AG haften nicht für Schäden aufgrund von Handlungen, die ausgehend von den auf dieser oder einer der nachfolgenden Seiten enthaltenen Informationen vorgenommen werden. 

Zum Handel an der FWB zugelassene Wertpapiere sowie Eurex-Derivate (mit Ausnahme des DAX®Future-, STOXX® 50 Future-, EURO STOXX® 50 Future-, STOXX 600 Banking Sector Future-, EURO STOXX Banking Sector Future- und Global Titans Future-Kontrakts und Eurex Zinssatz Derivaten) stehen derzeit nicht zum Angebot, Verkauf oder Handel in den Vereinigten Staaten zur Verfügung noch dürfen Bürger, die den US-amerikanischen Steuergesetzen unterliegen, diese Wertpapiere anbieten, verkaufen oder handeln. 

Die in XTF Exchange Traded Funds® gelisteten Fondsanteile sind zum Handel an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen. Nutzer dieses Informationsangebotes mit Wohnsitz außerhalb von Deutschland weisen wir darauf hin, dass der Vertrieb der in XTF Exchange Traded Funds gelisteten Fondsanteile in diesem Land möglicherweise nicht zulässig ist. Die Verwendung der Informationen geschieht auf eigene Verantwortung des Nutzers. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf der verlinkten Seiten erkennbar waren. 

Der Autor hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. 

Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Rechtswirksamkeit des Disclaimers Dieser Disclaimer ist ein Teil des Internetangebots, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern einzelne Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Einbindung von weiteren Inhalten Dritter Es ist möglich, dass innerhalb unserer Website Inhalte Dritter unter anderem im Form von sog. iFrames eingebunden werden. Die Anbieter dieser Inhalte werden technisch bedingt Ihre IP-Adresse erfahren, um ihre Inhalte an ihren Browser zu senden, eventuell Cookies setzen wollen oder Analyse-Tools einsetzen. Für den datenschutzgerechten Umgang mit ihren Daten sind diese Drittanbieter eigenverantwortlich. Zu den Kontaktmöglichkeiten des Anbieters, dessen Datenschutzbestimmungen und eventuell eingeräumte Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf das Impressum und die Datenschutzerklärung des jeweiligen Drittanbieters.




powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Goldpreis


 
hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
50,2705 € 50,2053 € 0,0652 € +0,13% 29.05./22:02
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A0S9GB0 A0S9GB 52,63 € 36,84 €
Werte im Artikel
1.732 plus
+0,73%
151,31 plus
+0,44%
50,27 plus
+0,13%
112,43 plus
+0,10%
114,71 plus
+0,04%
153,24 minus
-0,39%
150,38 minus
-0,59%
33,30 minus
-1,55%
2,87 minus
-2,31%
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
50,2705 € +0,13%  29.05.20
München 50,335 € +1,10%  29.05.20
Düsseldorf 50,28 € +1,00%  29.05.20
Berlin 50,08 € +0,89%  29.05.20
Frankfurt 50,08 € +0,61%  29.05.20
Stuttgart (EUWAX) 50,19 € +0,56%  29.05.20
Xetra 50,13 € +0,08%  29.05.20
Hamburg 49,91 € -0,70%  29.05.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
17 Löschung 03.05.20
43 Meisner 07.03.19
42 Xetra Gold ETC A0S9GB GOL. 21.11.18
10 Steuern sparen mit Gold 30.06.18
5 XETRA-GOLD ETC - Entwicklu. 29.12.13
RSS Feeds




Bitte warten...