Weitere Suchergebnisse zu "WTI Rohöl NYMEX Rolling":
 Rohstoffe      Zertifikate    


Kolumnist: Bernd Raschkowski

Rohöl setzt die Erholung fort




03.04.19 16:16
Bernd Raschkowski

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Können Sie sich noch an den Herbst 2018 erinnern? Globale Konjunktursorgen ließen damals die Kurse sinken. Auch das Öl, sozusagen der Schmierstoff der Wirtschaft, stand unter heftigem Verkaufsdruck. Innerhalb von nur zwei Monaten fiel das Öl der amerikanischen Sorte WTI von 78 Dollar bis auf 44 Dollar. Die Schwankungen sind bei dem Rohstoff durchaus heftig.


Im laufenden Jahr drehte sich das Blatt schnell. Direkt im Januar erholte sich der Energieträger von den vorherigen Abgaben. Zunächst ist das vollkommen normal. Nach einer massiven Abwärtswelle gibt es irgendwann immer eine technische Gegenbewegung. Doch dieses Mal verzeichnete Öl eine besonders ausgeprägte Erholungswelle.


Neuer Aufwärtstrend

Mittlerweile ist deutlich geworden, dass es sich bei der Entwicklung seit Januar nicht nur um eine technische Gegenbewegung handelt, sondern mehr dahinter steckt: Spätestens mit dem Anstieg über den Widerstand aus dem Vorjahr bei 58 Dollar muss die Aufwärtsbewegung des Öls anders gewertet werden.


In der folgenden Abbildung ist die Entwicklung des Öls der amerikanischen Sorte WTI seit Herbst 2018 dargestellt (in US-Dollar je Barrel, Candlestick-Chart, eine Kerze entspricht einem Tag):


 



 


Der Rohstoff erholte sich nicht nur, sondern ging direkt wieder in einen neuen Aufwärtstrend über (was eher selten vorkommt). Aktuell verläuft die neue, maßgebliche Trendlinie bei 59,07 Dollar. Solange diese Chartlinie nicht gebrochen wird, sind weiter steigende Notierungen wahrscheinlich. Der nächste Widerstand befindet sich bei im Bereich von 66,50 Dollar.


US-Geldpolitik und China-Daten beflügeln

Aber was war der Auslöser für den plötzlichen Stimmungsumschwung des Öls (und auch der Aktienmärkte)? Zum einen drehte die US-Notenbank die Richtung: Statt weiteren Zinserhöhungen im Jahr 2019 setzen die Währungshüter ihre Tendenz zur restriktiveren Geldpolitik aus. Mittlerweile sind sogar wieder Zinssenkungen möglich. Die anhaltende Geldflut treibt alle Anlageklassen aufwärts.


Zudem verleihen positive Konjunkturdaten aus China Auftrieb. Starke Zahlen aus dem Reich der Mitte wurden heute untermauert. So stieg der Caixin-Markit-Einkaufsmanagerindex für die chinesische Dienstleistungsbranche auf 54,4 Punkte – was den höchsten Stand seit 14 Monaten darstellt.


Freundliche Grüße aus Köln


Ihr



Bernd Raschkowski
Chefredakteur
www.rohstoff-dienst.de



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Brent Crude Rohöl ICE Rolling


 
hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
62 WTI Rohöl - Quo Vadis ? 17.02.20
65 Korektur im Dax wäre mir rech. 17.02.20
9 Öl.....Aktien, Zertifikate, OS 24.01.20
48 Potenzial chart 24.09.19
1 WTI Rohöl 27.07.19
RSS Feeds




Bitte warten...