Erweiterte Funktionen


Richtungweisende Phase der Corona-Pandemie




12.01.21 11:05
DONNER & REUSCHEL AG

Hamburg (www.aktiencheck.de) - Die unter medizinischen Gesichtspunkten nachvollziehbare Verschärfung und Verlängerung des Lockdowns bedroht hierzulande immer mehr die Existenz der direkt betroffenen Branchen - allen voran den Einzelhandel und Unternehmen im Beherbergungs- und Reisesektor sowie im sozialen Konsum, so Carsten Mumm, Chefvolkswirt bei der Privatbank Donner & Reuschel.

Weitere Insolvenzen mit Jobverlusten und ein zusätzlicher Konsumdämpfer würden die Folge sein. Der wirtschaftliche Rückschlag für die deutsche Volkswirtschaft werde derzeit noch durch hohe Produktionsniveaus in der Industrie abgefedert. Damit unterscheide sich der aktuelle Lockdown von dem im Frühjahr, da intakte Lieferketten und der uneingeschränkte grenzüberschreitende Personenverkehr das Aufrechterhalten der Produktion ermöglichen würden.

Gleichzeitig sei die Nachfrage nach Exportgütern - vor allem aus China - über das Vorkrisenniveau angestiegen. Entsprechend hätten auch der LKW-Maut-Fahrleistungsindex in Deutschland das Vorkrisenniveau wieder überschritten und das Welthandelsvolumen fast dieses Niveau erreicht. Angesichts der jüngsten Entwicklungen der Corona-Pandemie würden jedoch auch für die Industrie erneute Rückschläge drohen. Sollten Grenzen und Produktionshallen wieder geschlossen werden, würde die ohnehin geschwächte Wirtschaftsdynamik im ersten Quartal einen noch empfindlicheren Rückschlag erleiden und ein Jahresstart mit negativem Quartalswachstum wäre sehr wahrscheinlich.

Doch auch die Entwicklung in China bereite derzeit Sorge. Nachrichten über das Auftreten der sich in Großbritannien und anderen europäischen Staaten schnell verbreitenden Corona-Mutation sowie einzelne größere Ausbruchsherde würden zeigen, dass auch in China neue Infektionswellen möglich seien. Sollte die derzeitige Lokomotive der Weltkonjunktur noch einmal stärker getroffen werden, müssten auch die Erwartungen an den ab Frühjahr in Aussicht stehenden globalen Aufschwung eingedampft werden. Spätestens dann wären die teils noch sehr optimistischen Gewinnerwartungen vieler Unternehmen kaum noch haltbar. Wir befinden uns daher gerade jetzt in einer sehr richtungweisenden Phase der Corona-Pandemie, so Carsten Mumm. (12.01.2021/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...