Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Sven Weisenhaus

Rechnen Sie besser mit weiteren Kursverlusten!




10.12.18 10:17
Sven Weisenhaus

Eigentlich sollten sich die US-Indizes nach den Kursverlusten vom Oktober "auspendeln". Dabei sollten „die Amplituden kürzer“ und der Oktober-Einbruch „über eine Seitwärtstendenz mit langsam abnehmender Volatilität verdaut“ werden. Doch davon ist noch nicht viel zu sehen. Denn die Volatilität an den Aktienmärkten bleibt aktuell noch sehr hoch.


Symmetrische Dreiecke bereits hinfällig, Seitwärtstendenz noch intakt


Allerdings hat der S&P 500 nach dem tieferen Hoch in der letzten Woche (siehe roter Pfeil im folgenden Chart) am 6. Dezember im Tief ziemlich genau die untere Linie des breiten Aufwärtstrendkanals bestätigt (grüner Pfeil) und anschließend sämtliche Tagesverluste wieder aufgeholt.


S&P 500 - Chartanalyse


Ein ähnliches Bild zeigt sich im Dow Jones:


Dow Jones - Chartanalyse


Die Tendenz von tieferen Hochs und höheren Tiefs im kurzfristigen Bereich ist also mit den Tiefs vom 6. Dezember zwar gebrochen, doch durch die starken Kurserholungen kann man noch von einem Fehlsignal sprechen. Diese sind gerade in sehr volatilen Phasen nicht ungewöhnlich. Und so ist das Szenario von symmetrischen Dreiecken durchaus noch möglich.


Damit bleibt es bei der Erwartung, dass es noch zu einer Kursberuhigung innerhalb der laufenden Seitwärtstendenz kommen kann. Insbesondere in Richtung der Weihnachtsfeiertage rechne ich mit deutlich abnehmender Volatilität.


Allerdings bleibt es auch dabei, dass diese kurzfristige Seitwärtstendenz zunächst trendfortsetzend gewertet werden muss. Daher könnten die US-Indizes bald auch wieder die Frühjahrstiefs erreichen.


Im Nasdaq 100 formiert sich ein Abwärtstrend


Das gilt besonders auch für den Nasdaq 100. Denn der befindet sich nach dem Hoch vom 1. Oktober und mit den beiden Tiefs vom 29. Oktober und 20. November auf bestem Wege, einen klaren Abwärtstrend zu etablieren (rot im folgenden Chart).


Nasdaq 100 - Chartanalyse


Und so dürfte auch hier das derzeit wilde Auf und Ab nach den heftigen Kursverlusten im Oktober nur eine Pause bzw. vorübergehende Verlangsamung in der begonnenen Abwärtsbewegung sein.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Geldanlage


Ihr
Sven Weisenhaus


(Quelle: www.stockstreet.de)



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu


 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...