Weitere Suchergebnisse zu "Platin":
 Indizes      Rohstoffe      Aktien      Fonds      Zertifikate      OS    


Kolumnist: Miningscout.de

Platin: Angebot nimmt zu – Short unterhalb von 870 $




24.06.20 12:02
Miningscout.de

Terminmarkt: Noch neutral auf hohem Preisniveau – Angebot aus Südafrika dürfte bald wieder ansteigen

Der Preis fiel 20 US-Dollar zur Vorwoche, während sich der Terminmarkt leicht um 2 Tsd. Kontrakte bereinigte. Damit zeigen sich die Daten, ebenso wie in der Vorwoche, wieder neutral. Eigentlich wären die Daten im Kaufbereich, doch dürfte eine wieder zunehmende Minenproduktion in Südafrika den Preis sukzessive unter Druck bringen in den folgenden Wochen und Monaten.


Im Zuge der weltweiten Shutdowns mussten die südafrikanischen Minen ihre Produktion einstellen, was zu einem Defizit auf dem Markt führte, obwohl die industrielle Nachfrage stark einbrach. Dies sorgte für einen atypischen Preisanstieg inmitten einer Rezession mit kollabierender Automobil- und Platinnachfrage. Nachdem die Minen wieder mit einer Auslastung von 50% unter Auflagen operieren durften, fahren diese aktuell ihre Produktion langsam wieder komplett hoch, während die Neuwagenverkäufe weiterhin über 50% unter den Vorjahreswerten liegen. Die Minenproduktion dürfte sich schneller als die Automobilnachfrage erholen, weshalb sich in den kommenden Wochen und Monaten ein Überangebot am Markt einstellen könnte.


Die relative Stärke am Terminmarkt von April und Mai ist ausschließlich auf den Shutdown in Südafrika zurückzuführen. Damit ergeben die Daten weiterhin kein einheitliches Bild und kein gutes Setup für einen sicheren Trade mit einem guten Chance-Risiko-Verhältnis.


Der Terminmarkt wäre eigentlich im Kaufbereich, doch passt das Gesamtbild nicht

Nach unserem Short-Trade, den wir im Januar und Februar bei 1.000 $ eröffneten und bis März zum Crashtief bei 600$ völlig eingedeckt hatten, warteten wir auf eine begrenzte Gegenbewegung, um erneut auf einen fallenden Preis zu wetten. Aufgrund des Shutdowns der südafrikanischen Minen fiel der Preisanstieg mit einem Hoch bei 920 $ viel stärker aus, als wir das ursprünglich erwartet hatten. Dieses Defizit am Markt zwang uns dazu mit einem neuen Trade solange zu warten, bis die Minen ihre Produktion wieder hochfahren würden. Erst wenn sich das für eine Rezession typische Überangebot wieder einstellen würde, konnte man wieder aktiv werden, besonders da in den Vorjahren bereits ein permanentes Überangebot am Platinmarkt vorherrschte. Auch im Mai lagen die Automobilverkäufe in Europa über 50% unter den Vorjahreszahlen. Da Platin primär in Katalysatoren für Dieselfahrzeuge Verwendung findet, ist die Nachfrage aktuell niedrig.


In den letzten beiden Handelswochen zeigte sich am Terminmarkt erstmals eine neutrale bis leicht schwache Entwicklung, worauf wir gewartet hatten. Wir eröffneten mit dem Unterschreiten der Unterstützung bei 870 $ je Feinunze im Future eine erste Shortposition und hoffen, dass der Platinpreis mit einer Normalisierung des Angebots weiter unter Druck kommen wird. Das CRV für diesen Trade ist kurzfristig jedoch nicht gut und ein logisch platzierter Stop-Loss dient als Absicherung.


Die schwache Automobilnachfrage dürfte während der Rezession noch einige Zeit fortbestehen und den Preis tendenziell drücken. Der letzte Anstieg war allein auf den Shutdown der südafrikanischen Minen zurückzuführen und ist als einzigartiges Phänomen zu werten. Wir verfolgen die Produktion in Südafrika genau, doch wenn diese relativ schnell wieder komplett hochgefahren werden kann, dann dürfte der Platinpreis noch einmal auf das Crashtief vom März zurückfallen und sich dann auch deutliche relative Schwäche am Terminmarkt zeigen. Der Stop-Loss für Shortpositionen sitzt bei 870 USD, denn über dieser Marke ist Platin neutral – unter dieser Marke hingegen short mit dem Ziel bei 600 USD.


Insgesamt ist die kurzfristige Einschätzung jetzt denkbar schwer, da das Angebot durch den Shutdown der Minen und die Nachfrage durch den massiven Einbruch der Automobilnachfrage aktuell extrem stark schwanken. Wie die Preise sich kurz- bis mittelfristig jetzt entwickeln werden, hängt davon ab, ob die Nachfrage oder das Angebot sich schneller normalisieren werden. Dies wiederum ist von politischen willkürlichen Eingriffen und künftigen Shutdowns abhängig, die den Preis massiv beeinflussen werden, weshalb dessen Entwicklung in diesem Umfeld schwer abzuschätzen ist.


Langfristig sind wir aufgrund der Geldschwende und der Abwertung des Dollars sowie des Euros sehr bullisch für Platin und spätestens mit einer Normalisierung der Wirtschaftstätigkeit, womöglich im nächsten Jahr, dürfte sich die Geldmenge gepaart mit höherer Nachfrage in deutlich steigenden Preisen manifestieren. Kurzfristig scheint jedoch ein Rücksetzer noch einmal gut möglich zu sein, wobei wir im Bereich von 600$ ein interessantes mittel- bis langfristiges Kaufniveau sehen, das man nutzen kann. Womöglich ergibt sich dort dann auch im Trading eine antizyklische Kaufchance, wofür wir die Lage dann erst aber noch einmal neu einschätzen müssen.


Der Platinpreis stieg durch den Shutdown der südafrikanischen Minen untypisch stark an, obwohl die industrielle Nachfrage einbrach Unter 870 $ ist Platin short – nächste Unterstützung bei 790 $ – über 870 $ sollte man kurzfristig abseitsstehen

Der Langfristchart in US-Dollar zeigt, dass der Platinpreis im März deutlich unter das Tief der Rezession von 2008 fiel.  Der Abwärtstrend bei Platin seit 2010 entstand durch ein persistentes Überangebot am Markt entstand. Da die Fiat-Währungen deutlich abwerten werden und das Platin/Palladium-Ratio historisch niedrig ist, macht ein antizyklischer Kauf für einen langfristig agierenden Investor, der dieses Ratio ausnutzen und handeln will, im Bereich von 500 Euro je Feinunze durchaus Sinn mit einer kleinen spekulativen Position.


Ein nochmaliger Test des Tiefs um die 550 Euro bis 500 Euro je Feinunze würden wir für physische langfristige Käufe nutzen Platin ist historisch einmalig günstig relativ zu Gold und Palladium – eine Outperformance in der nächsten Dekade scheint daher gut möglich zu sein


Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte

Die hier angebotene Berichterstattung stellt keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung dar und ist weder explizit noch implizit als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die hanseatic stock publishing UG und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Berichterstattung dient ausschließlich der Leserinformation und stellt zu keinem Zeitpunkt eine Handlungsaufforderung dar. Zwischen derhanseatic stock publishing UG und den Lesern der von ihr veröffentlichten Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich die Berichterstattung ausschliesslich lediglich auf die jeweils genannten Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung bezieht. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der hanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt besteht. Da wir zu keinem Zeitpunkt ausschliessen können, dass auch andere, Medien, Research- und Börseninformationsdienste die von uns erwähnten Werte im gleichen Zeitraum besprechen, kann es zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Mitarbeiter des Herausgebers halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Aktien oder Aktien-Optionen des besprochenen Wertpapieres. Eine Veränderung, Verwendung oder Reproduktion dieser Publikation ohne eine vorherige schriftliche Zustimmung von derhanseatic stock publishing UG (haftungsbeschränkt) ist untersagt. Bitte lesen Sie auch unseren Disclaimer: https://www.miningscout.de/disclaimer-agb/.


Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter derhanseatic stock publishing UG Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der hanseatic stock publishing UG ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Platin


 
hier klicken zur Chartansicht

Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
3977 Silber - alles rund um das Mon. 05.08.20
10 Platin explodiert... 21.07.20
22 hier gibts ja gar nix zu Platin!? 31.12.19
34 Goodbye EURO und US$ 07.12.18
19 Platin - ich geh short! 04.10.18
RSS Feeds




Bitte warten...