Erweiterte Funktionen


PUMA erwartet weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum - Telefónica Deutschland überrascht positiv




23.02.22 13:36
XTB

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Die europäischen Aktienindices notieren am Mittwoch leicht im Plus, so die Experten von XTB.

Die Märkte hätten die neuen Sanktionen der westlichen Länder gegen Russland weitgehend ignoriert. Die Welt warte nun darauf, was als Nächstes komme - werde Russland weiter auf ukrainisches Territorium vordringen oder erde es das vorläufige Ende sein (wie 2014). Die Aktien in Europa würden einen Teil der jüngsten Verluste wieder wettmachen, würden aber im Vergleich zum Schlusskurs der letzten Woche weiterhin niedriger notieren.

Der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) habe den Ausbruch aus der jüngsten Handelsspanne nach unten realisiert. Der Rückgang sei in der Nähe der 15.300-Punkte-Marke gestoppt und eine Aufwärtsbewegung eingeleitet worden. Der deutsche Index habe es bereits geschafft, über das 23,6%-Retracement der Anfang 2022 gestarteten Abwärtsbewegung zu klettern. Der nächste zu beachtende Widerstand liege beim 38,6%-Retracement im Bereich von 15.070 Punkten und decke sich mit der unteren Begrenzung der zuvor durchbrochenen Handelsspanne. Bei einem Durchbruch über diese Hürde würde sich die Aufmerksamkeit auf den Bereich von 15.195 Punkten verlagern, wo die obere Grenze der lokalen Marktgeometrie zu finden sei.

Unternehmensnachrichten:

PUMA (ISIN: DE0006969603, WKN: 696960, Ticker-Symbol: PUM, NASDAQ OTC-Symbol: PMMAF) habe für das vierte Quartal 2021 einen Umsatzanstieg um 16,2% auf 1,767 Mrd. Euro im Jahresvergleich gemeldet. Der Umsatz für das Gesamtjahr 2021 habe 30% höher gelegen als im Jahr 2020 und erreichte 6,805 Mrd. Euro. Der Betriebsgewinn habe 557 Mio. Euro erreicht. Das Unternehmen habe gesagt, dass Boykotte in China sowie steigende Kosten die Ergebnisse belastet hätten. PUMA erwarte für 2020 ein Umsatzwachstum von mindestens 10% und einen Betriebsgewinn von 600 bis 700 Mio. Euro.

Telefónica Deutschland (ISIN: DE000A1J5RX9, WKN: A1J5RX, Ticker-Symbol: O2D, Nasdaq OTC-Symbol: TELDF) habe einen unerwarteten Gewinn im vierten Quartal 2021 gemeldet. Die Deutsche Telekom (ISIN: DE0005557508, WKN: 555750, Ticker-Symbol: DTE, NASDAQ OTC-Symbol: DTEGF) habe gesagt, dass sie im letzten Quartal 2021 einen Nettogewinn von 67 Mio. Euro erwirtschaftet habe, gegenüber einem Gewinn von 1 Mio. Euro im vierten Quartal 2020. Der Markt habe einen Verlust von 2 Mio. Euro erwartet. Der Umsatz sei von 2,02 auf 2,06 Mrd. Euro gestiegen, während der Umsatz mit Mobilfunkdiensten von 1,36 auf 1,39 Mrd. Euro gestiegen sei. Das Unternehmen erwarte für 2022 ein Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich.

Einschätzungen von Analysten:

- E.ON (ISIN: DE000ENAG999, WKN: ENAG99, Ticker-Symbol: EOAN, NASDAQ OTC-Symbol: ENAKF) werde von JPMorgan auf "neutral" herabgestuft. Das Kursziel sei auf 12,00 Euro gesetzt worden.
- HSBC stufe Fraport (ISIN: DE0005773303, WKN: 577330, Ticker-Symbol: FRA, NASDAQ OTC-Symbol: FPRUF) auf "halten" herab. Das Kursziel sei auf 71,00 Euro gesetzt worden.
- LEG Immobilien (ISIN: DE000LEG1110, WKN: LEG111, Ticker-Symbol: LEG, Nasdaq OTC-Symbol: LEGIF) werde von Oddo BHF mit "outperform" bewertet. Das Kursziel sei auf 141,50 Euro gesetzt worden. (23.02.2022/ac/a/m)






 
Finanztrends Video zu DAX


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Werte im Artikel
79,54 plus
+1,82%
19,09 plus
+1,20%
61,72 plus
+1,15%
12.531 plus
+1,05%
7,80 minus
-1,49%
38,13 minus
-2,63%
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...