Weitere Suchergebnisse zu "Porr":
 Aktien      Zertifikate    


PORR: Profiteur der guten Baukonjunktur - Aktienanalyse




16.08.19 12:32
AnlegerPlus

München (www.aktiencheck.de) - PORR-Aktienanalyse von "AnlegerPlus News":

Der Aufstieg in den Leitindex ATX war für PORR (ISIN: AT0000609607, WKN: 850185, Ticker-Symbol: ABS2, Wien: POS) ein langer Leidensweg: Fast 150 Jahre dauerte es, bis Österreichs ältestes börsennotiertes Unternehmen dort gelistet war, wie Thomas Müncher in der aktuellen Ausgabe der "AnlegerPlus News" berichtet.

Nachdem der deutsche Immobilienriese Vonovia das bisherige ATX-Mitglied BUWOG übernommen und die PORR-Aktie über 30% zugelegt habe, sei im Juni 2018 endlich der Weg frei gewesen: Im ATX profitiere der Baugigant jetzt von einer höheren Handelsliquidität. Vor allem ETFs, die dieses Börsenbarometer physisch abbilden würden, müssten die PORR-Aktie kaufen.

Die PORR AG zähle zu den führenden Bauunternehmen in Europa. Dabei würden die Österreicher von der guten Baukonjunktur in Deutschland und Österreich profitieren. In diesen Ländern erziele der Konzern knapp 70% seiner Umsätze. Zu den insgesamt fünf Heimatmärkten würden außerdem noch die Schweiz, Polen und Tschechien zählen. Darüber hinaus sei der Konzern an vielen internationalen Projekten beteiligt. In Katar z. B. zeichne er für den Bau einer U-Bahn in der Hauptstadt Doha verantwortlich. Die neue Metroline spiele eine wichtige Rolle bei der Fußball-WM 2022, für die PORR zudem ein Stadion südlich von Doha errichte.

Mit dem Syndikat Straus /IGO-Ortner baue das Management auf einen zuverlässigen Ankerinvestor, der mit 53,7% die Mehrheit halte. Der Streubesitz von 46,3% verteile sich vor allem auf Investoren aus Österreich (29,2%) und Großbritannien (12,7%). Die übrigen Anleger kämen zum Großteil aus den USA, Deutschland und Frankreich.

Im Geschäftsjahr 2018 habe sich der Bauriese gut behauptet - trotz Brexit-Sorgen, Konjunkturflaute und des Handelsstreits. Zum dritten Mal in Folge habe er bei der Bauleistung ein zweistelliges Plus erreicht. Diese sei um 18% auf den Rekordwert von 5,6 Mrd. Euro gestiegen. Besonders gut hätten sich die internationalen Infrastrukturprojekte entwickelt. Der Auftragsbestand habe ebenfalls ein Allzeithoch erklommen und sei um 11,5% auf 7,1 Mrd. Euro geklettert.

Beim Ergebnis vor Steuern (EBT) hätten die Österreicher mit einem Plus von 3,3% auf 88,1 Mio. Euro ihr bisher zweitbestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte erreicht. Am größten seien die Fortschritte in Deutschland gewesen: Nach Verlusten im Jahr 2017 sei hier der Turnaround geschafft worden. Die Dividende sei bei 1,10 Euro pro Anteilsschein geblieben. Aufgrund von Zukäufen habe sich der Mitarbeiterstand um 7,3% auf 19.014 erhöht.

Trotz zweistelligen Wachstums sei die Nettoverschuldung stabil gehalten worden. Dank des hohen Auftragsbestands blicke der Baulöwe gestärkt in die Zukunft - die Heimmärkte würden sich weiterhin auf Wachstumskurs befinden. In Deutschland würden zum Beispiel durch den Bundesverkehrsplan die Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur in den nächsten Jahren steigen. Fachkräftemangel, Engpässe bei Subunternehmern sowie steigende Baupreise und Lohnkosten würden jedoch für Sorgenfalten sorgen. Deshalb solle das 2018 erreichte hohe Leistungsniveau von 5,6 Mrd. Euro 2019 nur moderat steigen.

Kurz vor dem Aufstieg in den ATX habe die Aktie mit 34 Euro ein neues Jahreshoch erreicht, sei dann aber bis Ende Dezember 2018 wieder auf knapp 18 Euro abgestürzt. Nach der Erholung im April bis fast 24 Euro notiere die Aktie momentan um die 20 Euro. Mit einem 2020er KGV von 5 erscheine die solide Bauaktie mit Wachstumschancen günstig. Die Dividendenrendite von 5,5% sei ebenfalls attraktiv.

Bei Anlegern könnte aber Geduld gefragt sein: Denn falls der Konjunktur die Puste ausgehen sollte, leidet die Bauwirtschaft als eine der ersten Branchen darunter, so Thomas Müncher. (Ausgabe 8/2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze PORR-Aktie:

Xetra-Aktienkurs PORR-Aktie:
18,54 EUR +1,20% (16.08.2019, 11:00)

Wiener Börse-Aktienkurs PORR-Aktie:
18,32 EUR +0,22% (16.08.2019, 12:06)

ISIN PORR-Aktie:
AT0000609607

WKN PORR-Aktie
850185

Ticker-Symbol PORR-Aktie:
ABS2

Wien Ticker-Symbol PORR-Aktie:
POS

Kurzprofil PORR AG:

Die PORR AG (ISIN: AT0000609607, WKN: 850185, Ticker-Symbol: ABS2, Wien: POS) ist eines der führenden Bauunternehmen in Österreich. Die Tätigkeiten des Unternehmens erstrecken sich über alle Sparten des Bauwesens angefangen im Hoch- und Tiefbau, dem Energiebau über Verkehrswege- und Tunnelbau bis hin zur Umwelttechnik. (16.08.2019/ac/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Porr


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
19,06 € 19,06 € -   € 0,00% 22.08./07:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
AT0000609607 850185 29,20 € 17,16 €
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Thomas Müncher
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
19,06 € 0,00%  21.08.19
Stuttgart 19,20 € +4,58%  21.08.19
Frankfurt 18,86 € 0,00%  21.08.19
München 19,04 € 0,00%  21.08.19
Xetra 19,22 € 0,00%  21.08.19
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
53 Porr AG - Kurs-Verdoppelung . 06.08.19
RSS Feeds




Bitte warten...