Weitere Suchergebnisse zu "Nvidia":
 Aktien      Zertifikate      OS    


NVIDIA: Erwartungen in möglicherweise nicht erreichbare Höhen getrieben - Aktienanalyse




13.02.20 13:30
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - NVIDIA-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Thobias Quaß vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Grafikkarten-Pioniers NVIDIA Corp. (ISIN: US67066G1040, WKN: 918422, Ticker-Symbol: NVD, Nasdaq-Symbol: NVDA) unter die Lupe.

NVIDIA werde am 13. Februar nachbörslich seine Zahlen für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2019 präsentieren. Vor dem Fiskalbericht hätten mehrere Analysten noch höhere Kursziele für die Aktie ausgerufen - und hätten die Erwartungen in möglicherweise nicht erreichbare Höhen getrieben.

Jefferies erhöhe das Kursziel von NVIDIA von 255 Dollar auf 315 Dollar - das entspreche einem Kurspotenzial von 16 Prozent. Die Analysten würden damit den Abbau von Überkapazitäten im Data-Center-Geschäft und den auf die Nachfrage abgestimmten Produktionsprozess honorieren.

Bereits im Januar habe UBS-Analyst Timothy Arcuri sein Kursziel von 240 auf 300 Dollar angehoben. Die Analysten von Susquehanna würden nun ebenfalls ein neues Kursziel von 310 Dollar (vorher 285 Dollar) ausgeben. NVIDIA hätte eine wachsende Sichtbarkeit im Markt. Auch Wedbush erhöhe wegen einer anziehenden Hyperscale-Aufrüstung von Cloud-Dienstleistern sein Zielpreis von 243 auf 295 Dollar. Mit derselben Begründung habe Wells Fargo das Kursziel des Halbleiterproduzenten auf 290 Dollar angehoben.

Der steigende Bedarf an Data-Center-Chips treibe NVIDIAs Umsatz im vierten Quartal an. Für das Q4/2019 würden die Analysten einen Gewinn je Aktie von 1,66 Dollar (0,92 Dollar im Vorjahr) erwarten. Beim Quartalsumsatzes sollten 2,95 Milliarden Dollar (Plus von 34 Prozent) in den Büchern stehen.

In Hinblick auf das gesamte am 31. Januar beendete Geschäftsjahr würden 5,58 Dollar Gewinn je Aktie erwartet (2018 habe dieser noch bei 6,63 Dollar gelegen). Der Umsatz solle mit insgesamt 10,78 Milliarden Dollar (11,72 Milliarden Dollar im Vorjahr) auch niedriger ausfallen.

Die schätzungsweiße starke Perfomance im Weihnachtsquartal mache die Analysten euphorisch und hbet in Verbindung mit immer weiter steigenden Kursen zu hohen Erwartungen an die Q4-Zahlen geführt. Noch habe die NVIDIA-Aktie ihr Allzeithoch von 2018 zwar nicht erreicht, aber Anleger sollten sich aufgrund der fortgeschrittenen Bewertung gegen eine Korrektur absichern.

Neben dem guten Data-Center-Geschäft würden der Siegeszug von AMDs Semi-Custom-Chips für die neue Videospiel-Konsolengeneration und die von Konkurrent Activision Blizzard initiierte Entfernung seiner Spiele von NVIDIAs Cloud-Gaming-Service GeForce Now belasten.

Thobias Quaß von "Der Aktionär" empfiehlt daher, an dieser Stelle einen Teilverkauf der NVIDIA-Aktie und eine Anpassung des Stopps auf 200 Euro, um etwas Risiko aus der gut gelaufenen Position herauszunehmen. (Analyse vom 13.02.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze NVIDIA-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs NVIDIA-Aktie:
249,35 EUR -0,54% (13.02.2020, 13:09)

Xetra-Aktienkurs NVIDIA-Aktie:
248,15 EUR -0,34% (13.02.2020, 12:55)

Nasdaq-Aktienkurs NVIDIA-Aktie:
272,54 USD +0,94% (12.02.2020)

ISIN NVIDIA-Aktie:
US67066G1040

WKN NVIDIA-Aktie:
918422

Ticker-Symbol NVIDIA-Aktie:
NVD

Nasdaq-Symbol NVIDIA-Aktie:
NVDA

Kurzprofil NVIDIA Corp.:

Die NVIDIA Corporation (ISIN: US67066G1040, WKN: 918422, Ticker-Symbol: NVD, Nasdaq Ticker-Symbol: NVDA) ist ein führender Hersteller von IT-Hardware. Die Gesellschaft entwirft, entwickelt und vermarktet Grafik- und Medienkommunikationsprozessoren und ähnliche Software für PCs, Workstations und digitale Entertainmentplattformen. Das Unternehmen stellt eine Vielzahl von 3D-Graphikprozessoren her wie auch Graphikprozesseinheiten (GPUs), die bei Desktop-PCs, Smartphones, Tablets und Laptops eingesetzt werden. Diese 3D-Graphikprozessoren werden für eine Reihe von Anwendungen wie Spiele, digitale Bildverarbeitung und Internet- und Industriedesign benutzt. Die Graphikprozessoren sind architektonisch kompatibel zwischen Produktgenerationen ausgelegt, um Herstellern und Endnutzern niedrige Kosten zu gewährleisten. Die NVIDIA Corporation vertreibt ihre Produkte weltweit. Die Verkaufs- und Marketing-Teams des Unternehmens arbeiten eng mit PC-OEMs, Systemintegrierern, Motherboardherstellern und Add-in-Board-Herstellern zusammen. (13.02.2020/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Nvidia


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
270,07 $ 252,60 $ 17,47 $ +6,92% 29.02./01:59
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US67066G1040 918422 316,32 $ 132,64 $
Metadaten
Ratingstufe:Ohne
Analysten: Thobias Quaß
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
242,70 € -0,80%  28.02.20
Nasdaq 270,07 $ +6,92%  28.02.20
Hamburg 240,05 € +3,78%  28.02.20
Stuttgart 236,75 € +2,93%  28.02.20
NYSE 269,78 $ +0,70%  28.02.20
Düsseldorf 235,35 € 0,00%  28.02.20
München 235,15 € 0,00%  28.02.20
Xetra 242,80 € 0,00%  28.02.20
Berlin 234,15 € 0,00%  28.02.20
AMEX 266,34 $ -0,53%  28.02.20
Frankfurt 234,90 € -1,09%  28.02.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...