Mondelez: Teure Oreos, teure Aktie - Aktienanalyse




10.05.22 15:40
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.aktiencheck.de) - Mondelez-Aktienanalyse von der Raiffeisen Bank International AG:

Manuel Schleifer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG, rät die Aktie von Mondelez International Inc. (ISIN: US6092071058, WKN: A1J4U0, Ticker-Symbol: KTF, NASDAQ-Symbol: MDLZ) in einer aktuellen Aktienanalyse zu verkaufen.

Das Konsumgütersegment habe sich in Anbetracht der jüngsten Marktturbulenzen gut behaupten können, wenngleich auch hier viele Titel teils kräftigere Rückschläge hätten verbuchen müssen. Mondelez steche hierbei positiv hervor. Der US-Konzern habe nach dem ersten Schock mit Beginn des Ukrainekrieges stark zugelegt und halte sich somit insgesamt seit Jahresanfang wacker.

Im aktuellen Zahlenwerk weise Mondelez für Q1 2022 einen Nettoumsatz in der Höhe von USD 7,7 Mrd. aus und habe damit leicht die Analystenschätzungen übertroffen. Dies entspreche einem Anstieg um 7,3%, angetrieben durch ein organisches Umsatzwachstum von 8,6% und zusätzliche Umsätze aus den Akquisitionen von Chipita, Grenade und Gourmet Food, teilweise ausgeglichen durch ungünstige Währungseffekte. Der bereinigte Gewinn je Aktie sei mit USD 0,84 (+13,9%) ebenfalls besser ausgefallen als vom Konsens erwartet.

Im Hinblick auf die Segmente hinke Lateinamerika hinterher und trage mit einer EBIT-Marge von 9% nur mäßig zum Unternehmenserfolg bei. Mit der Vereinbarung zur Übernahme von Ricolino, Mexikos führendem Süßwarenunternehmen mit ikonischen Marken und starken Vertriebskapazitäten, werde sich die Größe des Mexiko-Geschäfts verdoppeln. Damit könne erwartet werden, dass sich das Wachstum in dieser Region künftig beschleunigen werde.

Mondelez habe seinen Ausblick aktualisiert und erwarte nun für 2022 ein organisches Nettoumsatzwachstum von mehr als 4%. Die Anhebung von zuvor 3% reflektiere die Preiserhöhungen, welche durch die gestiegenen Inputkosten notwendig würden. Der bereinigte Gewinn pro Aktie sollte im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich zulegen. Gleichzeitig habe der Konzern jedoch gewarnt, dass Währungseffekte das bereinigte Ergebnis je Aktie im Gesamtjahr um 17 Cent beeinträchtigen könnten und das Wachstum des Nettoumsatzes um etwa 3% verringern würden.

Sowohl Margen als auch Eigenkapitalrentabilität würden seit gut vier Jahren einen steigenden Trend aufweisen, lägen jedoch im Peer-Group-Vergleich weiterhin nur im Mittelfeld. Selbiges gelte für die Gewinnwachstumsraten. Da Mondelez im Vergleich zur Peer Group den Großteil der Gewinne im Unternehmen behalte und nicht in Form von Dividenden ausschütte, weise der US-Konzern eine relativ niedrige Dividendenrendite von 2,3% aus.

Die Aktie bewege sich im Hinblick auf die Bewertung im fairen Bereich. Im Vergleich zur eigenen Historie handele Mondelez derzeit rund 25% über dem Median-KGV der letzten zehn Jahre. Relativ zum Gesamtmarkt wäre eine historische Prämie von 19% gerechtfertigt, derzeit liege diese bei 20%. Die Aktie könne aus Bewertungssicht daher als vergleichsweise attraktiv eingestuft werden, wenngleich das höhere Marktrisiko, gemessen am Betafaktor, ein günstigeres Niveau durchaus rechtfertige.

Mondelez gelte seit der Neubewertung durch das ESG-Scoring nicht mehr als ESG-konforme Aktie.

Bei Mondelez handele es sich um ein unaufgeregtes Unternehmen, mit einem transparenten Geschäftsmodell und stabilen Fundamentaldaten. Unaufgeregt dahingehend, dass Mondelez in beinahe allen Bereichen beim Peer-Group-Vergleich im Mittelfeld liege. Sowohl bei den Wachstumsraten, als auch der Dividendenrendite gebe es bessere Kandidaten. Es könnte argumentiert werden, dass Mondelez also das Beste aus beiden Welten darstelle.

Im Vergleich zur eigenen Historie sei die Aktie derzeit jedoch als teuer einzustufen. Da sowohl die Konsensschätzungen für das Wachstum zurückgegangen seien, als auch die Markt-Multiples zuletzt kontinuierlich nach unten revidiert worden seien, würden Modelle derzeit kaum mehr Aufwärtspotenzial sehen. Der Analyst platziere sich bereits am oberen Ende der Spanne und dennoch würden die postulierten Kursziele nicht mehr für ein "Halten" reichen, geschweige denn einen "Kauf".

Manuel Schleifer, Analyst der Raiffeisen Bank International AG, reduziert daher seine Empfehlung für die Mondelez-Aktie auf "Verkauf" und senkt mit Blick auf die kommenden zwölf Monate das Kursziel moderat auf 65,00 USD. Dieses ergebe sich mittels eines relativen Bewertungsansatzes, welcher auf KGV-Basis auch eine Prämie zum breiten Aktienmarkt widerspiegele. (Analyse vom 10.05.2022)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus:

Offenlegungen

7. Der zuständige Analyst oder eine sonstige an der Erstellung der Finanzanalyse mitwirkende natürliche Person besitzt Finanzinstrumente des von ihm analysierten Emittenten.

Offenlegung von Umständen und Interessen, die die Objektivität der RBI gefährden könnten: www.raiffeisenresearch.com/disclosuresobjectivity.

Börsenplätze Mondelez-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Mondelez-Aktie:
63,77 EUR +1,56% (10.05.2022, 15:36)

NASDAQ-Aktienkurs Mondelez-Aktie:
66,28 USD +0,84% (09.05.2022)

ISIN Mondelez-Aktie:
US6092071058

WKN Mondelez-Aktie:
A1J4U0

Ticker-Symbol Mondelez-Aktie:
KTF

NASDAQ-Symbol Mondelez-Aktie:
MDLZ

Kurzprofil Mondelez International:

Mondelez International (ISIN: US6092071058, WKN: A1J4U0, Ticker-Symbol: KTF, NASDAQ-Symbol: MDLZ) ist einer der weltweit größten Lebensmittelhersteller. Mondelez vertreibt Schokolade, Kaffee, Nüsse, Kaugummi sowie Kekse und andere Süßwaren. Das Markenspektrum der Gesellschaft ist groß und in über 150 Ländern auf dem Globus etabliert. Die bekanntesten Brands sind Philadelphia, Belvita, Milka, Oreo oder Trident. Der Konzern vermarktet seine Produkte über ein eigenes Vertriebsnetz auf der ganzen Welt und beliefert neben großen Zwischenhändlern auch Supermarktketten. Das verfügbare Sortiment unterscheidet sich von Land zu Land und ist mitunter auf unterschiedliche Produktbereiche spezialisiert. Mondelez International entstand 2012 im Rahmen des Spin-Offs der nordamerikanischen Geschäftsaktivitäten der damaligen Kraft Foods, Inc. (10.05.2022/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Mondelez International


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
61,19 $ 61,11 $ 0,08 $ +0,13% 20.05./23:43
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US6092071058 A1J4U0 69,47 $ 57,63 $
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
57,74 € +0,09%  20.05.22
Stuttgart 58,07 € +1,81%  20.05.22
Frankfurt 57,98 € +1,77%  20.05.22
Xetra 57,82 € +0,98%  20.05.22
Düsseldorf 57,48 € +0,58%  20.05.22
Nasdaq 61,19 $ +0,13%  20.05.22
NYSE 61,16 $ +0,08%  20.05.22
AMEX 61,155 $ +0,04%  20.05.22
Berlin 57,86 € -0,34%  20.05.22
Hamburg 57,85 € -0,50%  20.05.22
Hannover 57,85 € -0,50%  20.05.22
München 58,13 € -0,62%  20.05.22
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
136 Aryzta: etwas für Mutige 06.05.22
91 Mondelez = Kraft Foods 12.03.22
30 Kraft Food interessant 07.04.15
9 Versteuerung der Einbuchung d. 23.10.12
4 nestle übernimmt kraft 19.01.10
RSS Feeds




Bitte warten...