Weitere Suchergebnisse zu "Microsoft":
 Aktien      Zertifikate      OS    


Microsoft: Neue Xbox wirft bei Anlegern einige Fragen auf - Aktienanalyse




17.11.20 13:45
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Microsoft-Aktienanalyse von "Der Aktionär":

Jan Paul Fori vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Technologieunternehmens Microsoft Corp. (ISIN: US5949181045, WKN: 870747, Ticker-Symbol: MSF, NASDAQ-Symbol: MSFT) unter die Lupe.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft würden Microsoft und Sony ihre neuen Spielekonsolen ins Rennen schicken. Microsoft habe ein schlagkräftiges Kaufargument auf seiner Seite und könnte das Wettrennen der Konsolenhersteller dieses Mal für sich entscheiden. Gleichzeitig werfe die neue Xbox bei Anlegern einige Fragen auf.

Frage 1: Warum solle die Xbox jetzt das Rennen gewinnen?

Keine Frage, die neusten Konsolen von Microsoft und Sony stünden ganz oben auf vielen Wunschzetteln. Microsofts neueste Dattelkiste biete dabei aus monetärer Sicht einen klaren Vorteil: Die Xbox Series S gebe es bereits ab 299,99 Euro, für das Konkurrenzmodell von Sony müssten Kunden rund 100 Euro mehr hinlegen.

Durch den Preisvorteil könnte Microsoft das Debakel der letzten Generation wieder ausgleichen. Denn damals sei der höhere Preis einer der Hauptgründe gewesen, warum sich die Xbox One deutlich schlechter verkauft habe als die Playstation 4. Laut VGChartz seien von der Playstation 4 (PS4) seit der Veröffentlichung bis zum September 2020 rund 113 Millionen Einheiten verkauft worden. Von Microsofts Xbox One seien hingegen nur rund 48 Millionen Stück über die Ladentheke gegangen.

Frage 2: Wie viel trage die Xbox zum Gesamtumsatz bei?

Bei einem Verkaufspreis von 300 Dollar und geschätzt 10 Millionen verkauften Einheiten pro Jahr ergebe sich daraus ein Umsatz von drei Milliarden Dollar. Zum Vergleich: Die von Bloomberg erfassten Analysten würden für das Geschäftsjahr 2021 mit Erlösen von 157 Milliarden Dollar rechnen. Die reinen Xbox-Verkäufe, ohne zusätzliche Spiele-Abos und Mitgliedschaften, würden demnach 1,9 Prozent des Gesamtumsatzes erwirtschaften.

Rechne man die Einnahmen rund um die Xbox-Verkäufe, wie zum Beispiel durch digitale Downloads oder Spiele-Abos hinzu, trage die Gaming-Sparte laut CNBC rund acht Prozent zum Konzernumsatz bei. Diese Synergieeffekte würden den Bereich weiter vorantreiben, Analysten würden mit einer Wachstumsrate von 15 Prozent für das Geschäftsjahr 2021 rechnen. Damit wachse das Segment stärker als die Windows-Sparte, die um 12 Prozent zulegen dürfte. In der Summe habe die Xbox daher eine hohe Relevanz für den Software-Riesen.

"Der Aktionär" rechne damit, dass die neue Xbox dank dem Preisvorteil die Verkaufszahlen der Xbox One toppen werde. Der Einfluss der Gaming-Sparte dürfte in den kommenden Jahren weiter zunehmen.

Investierte bleiben beim Tech-Basisinvestment an Bord, Neueinsteiger greifen zu (Stoppkurs: 150 Euro), so Jan Paul Fori. (Analyse vom 17.11.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Microsoft-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Microsoft-Aktie:
182,20 EUR -0,68% (17.11.2020, 13:43)

Xetra-Aktienkurs Microsoft-Aktie:
182,00 EUR -0,69% (17.11.2020, 13:27)

NASDAQ-Aktienkurs Microsoft-Aktie:
217,23 USD +0,33% (16.11.2020)

ISIN Microsoft-Aktie:
US5949181045

WKN Microsoft-Aktie:
870747

Ticker-Symbol Microsoft-Aktie:
MSF

NASDAQ-Symbol Microsoft-Aktie:
MSFT

Kurzprofil Microsoft Corp.:

Die Microsoft Corp. (ISIN: US5949181045, WKN: 870747, Ticker-Symbol: MSF, NASDAQ-Symbol: MSFT) ist der weltgrößte Softwarehersteller. Die Microsoft Corp. ist mit seinem Vorzeigeprodukt Windows der führende Hersteller von PC-Betriebssystemen.

Inzwischen ist Microsoft Corp. auch Hardware-Hersteller von Produkten wie der Spielkonsole XBOX oder dem Tablet Surface. Durch die Übernahme der Handy-Sparte von Nokia ist Microsoft Corp. zudem zu einem der führenden Smartphone-Hersteller der Welt aufgestiegen.

Hauptsitz der Microsoft Corp. ist Redmond, Washington, USA. (17.11.2020/ac/a/n)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu Microsoft


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
209,26 $ 210,11 $ -0,85 $ -0,40% 24.11./16:14
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
US5949181045 870747 232,85 $ 132,53 $
Metadaten
Ratingstufe:halten
Analysten: Jan Paul Fori
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
177,04 € -0,12%  16:28
München 177,90 € +0,51%  15:33
Hannover 177,06 € +0,19%  13:23
Hamburg 176,92 € +0,14%  15:38
Xetra 176,38 € +0,02%  16:12
Berlin 176,50 € -0,12%  15:54
Frankfurt 176,66 € -0,28%  15:56
Nasdaq 209,26 $ -0,40%  16:14
Düsseldorf 176,38 € -0,41%  15:45
AMEX 209,18 $ -0,44%  16:12
NYSE 209,29 $ -0,48%  16:13
Stuttgart 176,18 € -0,73%  16:05
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
1003 Microsoft - long-Chance 11:52
2 Tech UNTER-BEWERTET (Mic. 21.11.20
15 Windows 8 14.09.18
  Löschung 05.06.18
267 Schmutzige Unternehmen 12.03.16
RSS Feeds




Bitte warten...