Mensch und Maschine-Aktie: Sonderdividende? Aktienanalyse




25.09.17 12:08
Vorstandswoche.de

Haar (www.aktiencheck.de) - Mensch und Maschine-Aktienanalyse von "Vorstandswoche.de":

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des CAD/CAM-Spezialisten Mensch und Maschine SE (MuM) (ISIN: DE0006580806, WKN: 658080, Ticker-Symbol: MUM) unter die Lupe.

Der CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine Software SE befinde sich auf einem guten Kurs, die Ziele für das Jahr 2017 zu erreichen. Das sage den Experten CEO und Großaktionär Adi Drotleff bei ihrem Hintergrundgespräch anlässlich der Investor Relations-Bootsfahrt von Rüttnauer Research in Düsseldorf. Im 2. Quartal des laufenden Jahres habe das Unternehmen den Ertrag deutlich steigern können. Nach einem Plus von 2,7% beim EBITDA in Q1 sei das EBITDA in Q2 um 21% geklettert. Möglich sei dies gewesen, weil das zweistellige Wachstum der MuM-eigenen Software und Dienstleistung anders als in Q1 kaum noch durch die Umstellung von Verkauf auf Miete beim Lieferanten Autodesk gebremst worden sei.

Der Konzernumsatz sei im 1. Halbjahr plangemäß noch leicht rückläufig gewesen. Die Erlöse im Bereich der eigenen Software seien indes um über 9% auf rund 25 Mio. Euro geklettert und der Bereich Systemhaus habe ein Minus von fast 10% auf über 58 Mio. Euro verzeichnet. Aufgrund der steigenden Softwareerlöse habe der Rohertrag im 1. Halbjahr 2017 um 3,4% auf mehr als 48 Mio. Euro steigen können. Beim EBITDA habe sich Drotleff sogar über einen neuen Rekordwert von über 9,1 Mio. Euro freuen können. Netto habe in den ersten sechs Monaten ein Gewinn von fast 4,4 Mio. Euro in der Kasse oder 27 Cent je Aktie geklingelt. Stark: Der operative Cashflow habe bereits per Ende Juni bei über 7 Mio. Euro gelegen.

Für das Jahr 2017 rechnen die Experten von "Vorstandswoche.de" mit Umsätzen zwischen 165 und 170 Mio. Euro. Das entspreche in etwa dem Niveau des Vorjahres. Der Rohertrag solle indes auf 98 bis 99 Mio. Euro steigen. Das EBITDA erwarte der Firmenchef zwischen 17,5 und 18,5 Mio. Euro. Drotleff gehe davon aus, dass ab Q4 das Autodesk-Mietmodell seine positive Wirkung voll entfalten werde und dem Systemhaus-Segment wieder zu höherem Wachstum verhelfen werde. Netto sollten 2017 zwischen 8,5 und 9,3 Mio. Euro verdient werden bzw. 52 bis 57 Cent je Aktie. Als Dividende stelle der CEO ein Niveau zwischen 45 bis 50 Cent je Aktie in Aussicht. Auf Basis aktueller Kurse errechne sich immerhin noch eine Dividendenrendite von 2,5%.

Im vergangenen Geschäftsjahr habe der operative Cashflow 14,7 Mio. Euro betragen. Capex sei überschaubar, so dass der Free Cashflow im Jahr 2016 bereits bei über 10 Mio. Euro gelegen habe. Unterstelle man in diesem Jahr einen operativen Cashflow von mindestens 15 Mio. Euro, werde der Free Cashflow mit 12 bis 14 Mio. Euro ordentlich sprudeln. Per Ende Juni 2017 habe die Nettoverschuldung des Unternehmens lediglich noch 13,7 Mio. Euro betragen.

Spätestens im Verlauf des Jahres 2018 wäre das Unternehmens auf Basis der Cashflows frei von Schulden. Das sei allerdings ein Zustand, den Drotleff nicht erreichen wolle. Eine gesunde Verschuldung halte er für wichtig - insbesondere in Zeiten der aktuellen Niedrigzinsphase. MuM könnte natürlich Firmen zukaufen und damit die Verschuldung wieder erhöhen. Aber Akquisitionen halte Drotleff eher für unwahrscheinlich, da die Preise momentan sehr hoch seien. Allenfalls seien kleinere Übernahmen möglich oder die Aufstockung von Anteilen, bei denen MuM bereits Minderheitsgesellschafter sei. Dies wiederum würde die Cash-Thematik nicht wirklich großartig beeinflussen.

Was bleibe somit übrig? MuM könnte den gesamten Jahresgewinn 2017 an die Anteilseigner auszahlen und darüber hinaus eine Sonderausschüttung vornehmen. Kommentieren wollen habe der Firmenchef dies nicht. Alternativ: Drotleff werde das Aktienrückkaufprogramm massiv ankurbeln und wieder verstärkt Aktien des eigenen Unternehmens kaufen. Die Experten von "Vorstandswoche.de" halten eine Mischform für wahrscheinlich - also Aktienrückkaufprogramm und eine Sonderdividende. Details dazu dürfte das Unternehmen im Frühjahr des kommenden Jahres kommunizieren.

Im Jahr 2018 werde sich der Umsatz aufgrund der Umstellung Autodesk wieder erhöhen. Den Rohertrag erwarte der Firmenchef im nächsten Jahr bei etwa 110 Mio. Euro und das EBITDA bei rund 22 Mio. Euro. Dann sei ein Nettogewinn von mindestens 11,5 Mio. Euro darstellbar bzw. ein Gewinn je Aktie von 70 Cent. Im Jahr 2019 solle das EBITDA um weitere 3 bis 4 Mio. Euro steigen und der Nettogewinn um 2 bis 3 Mio. Euro expandieren. Für das Jahr 2020 stelle Drotleff einen Gewinn je Aktie von 1 Euro in Aussicht. Das würde einem Nettogewinn von fast 17 Mio. Euro entsprechen. Spätestens dann werde auch beim Umsatz die Marke von 200 Mio. Euro durchbrochen sein.

Vorstandswoche-Dauerfavorit Mensch und Maschine habe sich sehr erfreulich entwickelt. An der Börse werde das Unternehmen inzwischen mit über 320 Mio. Euro kapitalisiert. Das KGV für 2018 liege bei 27. Das ist natürlich sportlich. Aber im Vergleich zu Nemetschek und RIB Software nicht übertrieben.

Die Aktie von Mensch und Maschine ist ein idealer Kauf in schwächeren Börsenphasen, so die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de". (Analyse vom 25.09.2017)

Börsenplätze Mensch und Maschine-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Mensch und Maschine-Aktie:
20,20 EUR +1,00% (25.09.2017, 11:23)

Tradegate-Aktienkurs Mensch und Maschine-Aktie:
20,19 EUR +0,57% (25.09.2017, 11:12)

ISIN Mensch und Maschine-Aktie:
DE0006580806

WKN Mensch und Maschine-Aktie:
658080

Ticker-Symbol Mensch und Maschine-Aktie:
MUM

Kurzprofil Mensch und Maschine Software SE:

Die Mensch und Maschine Software SE (MuM) (ISIN: DE0006580806, WKN: 658080, Ticker-Symbol: MUM) ist einer der führenden europäischen Anbieter von Computer Aided Design und Manufacturing (CAD/CAM) und Product Data Management (PDM) mit Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien, England, Belgien, Polen, Rumänien, Spanien, USA, Brasilien, Japan und im asiatisch-pazifischen Raum.

Das MuM-Angebotsspektrum ist breit gefächert und umfasst CAD/CAM/PDM-Lösungen in verschiedenen Preis-/ Leistungsklassen für die wichtigsten Branchen (z.B. Maschinenbau, Elektrotechnik, Architektur, Geographie). Die 1984 gegründete Firma hat ihren Hauptsitz in Wessling bei München. (25.09.2017/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
 
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
20,65 € 21,535 € -0,885 € -4,11% 23.10./11:17
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0006580806 658080 21,80 € 11,87 €
Metadaten
Ratingstufe:kaufen
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
20,644 € -4,43%  11:12
Berlin 21,50 € -0,30%  08:00
Düsseldorf 21,00 € -0,71%  08:18
Hamburg 20,775 € -1,77%  08:09
München 20,40 € -3,55%  09:51
Stuttgart 20,795 € -3,71%  09:16
Xetra 20,65 € -4,11%  11:16
Frankfurt 20,60 € -5,61%  10:10
  = Realtime
Aktien des Tages
  


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "GeVestor täglich" unseres Partners GeVestor zu.


Mit der Anmeldung für den Newsletter "Aktien des Tages" stimme ich dem gleichzeitigen Erhalt des "Investors Daily" unseres Partners FID Verlag zu.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
RSS Feeds




Bitte warten...