Erweiterte Funktionen


Makroökonomische Daten: Die wichtigsten Ereignisse der kommenden Woche




16.10.20 16:08
DekaBank

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - China - Bruttoinlandsprodukt (Montag): Die Wirtschaft Chinas hat sich nach dem Corona-bedingten Einbruch seit März kräftig erholt, so die Analysten der DekaBank.

Die Industrieproduktion halte ihr solides Wachstumstempo, während der private Verbrauch langsam an Dynamik gewinne. Die Analysten der DekaBank würden erwarten, dass das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal um 3,6% gegenüber Vorquartal gewachsen sei, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,6% bedeuten würde. Die Einkaufsmanagerindices für den September würden signalisieren, dass die Wirtschaft weiterhin mit Schwung wachse und zu einem Wachstumsmotor in der Region werde. Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei treffe sich vom 26. bis 29. Oktober und berate dabei auch über das Ziel für das durchschnittliche Wirtschaftswachstum in der kommenden Fünf-Jahres-Periode.

Euroland - Einkaufsmanagerindices (Freitag): Die europäische Wirtschaft dürfte im dritten Quartal eine spürbare Rückkehr auf den Wachstumspfad hingelegt haben. Die Erholung verliere allerdings an Fahrt. Denn Euroland leide erneut unter starken Anstiegen der Infektionszahlen. Damit einhergehend hätten auch die Einschränkungen des öffentlichen Lebens in der Europäischen Währungsunion wieder zugenommen. Dies würden auch die Einkaufsmanagerindices für den Oktober zum Ausdruck bringen. Allerdings bestehe eine erhebliche sektorale Heterogenität. Die Industrie habe sich zur Haltestange für die Konjunktur in Euroland entwickelt. Der Teilindex der Industrie habe im September ein kräftiges Erholungssignal gegeben, während der Teilindex der Dienstleister wieder auf Rezessionskurs sei.

USA - Umfragen zur US-Wahl (Freitag): Wegen der Corona-Erkrankung des US-Präsidenten Donald Trump sei das zweite, für den 15. Oktober geplante TV-Duell gegen den Herausforderer Joe Biden ausgefallen. Stattdessen hötten Trump und Biden zu diesem Termin ihre jeweiligen Fragestunden mit den Wählern abgehalten. Am Termin des 22. Oktober würden beide Seiten aber festhalten, das werde das zweite und letzte TV-Duell zur US-Wahl vor dem Wahltermin am 3. November sein. Nach der hitzigen ersten TV-Debatte am 29. September habe Biden seinen Vorsprung in den Umfragen weiter ausbauen können. Das anstehende TV-Duell dürfte kaum etwas daran ändern. Dennoch bleibe der Wahlausgang unsicher. Die Analysten würden einen knappen Sieg von Joe Biden erwarten. Dabei bestehe das Risiko, dass Trump ein knappes Wahlergebnis anzweifeln werde. (16.10.2020/ac/a/m)





 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...