Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Börse Stuttgart AG

Kurzfristig inverse Zinsstrukturkurve bei amerikanischen Staatsanleihen




07.02.20 11:46
Börse Stuttgart AG

Euwax bonds

Zum Höhepunkt der Verunsicherung über die Folgen und aktuellen Auswirkungen des Coronavirus auf die internationalen Kapitalmärkte geriet die amerikanische Zinsstrukturkurve kurzfristig in den inversen Bereich. Das bedeutet, die Rendite der sicheren zehnjährigen amerikanischen Staatsanleihen ist unter die Rendite der amerikanischen Staatsanleihen mit einer Restlaufzeit von drei Monaten gefallen.


Die zehnjährige Rendite betrug 1,50 %, während die Rendite der Anleihen mit einer dreimonatigen Restlaufzeit bei 1,55 % lag. Eine inverse Zinsstrukturkurve war in der Vergangenheit oft ein zuverlässiger Indikator für eine anstehende Rezession in den USA, wobei eine Auslösung durch eine Pandemie sich oftmals als Fehlindikator herausgestellt hat. Mit der Erholung der internationalen Aktienmärkte und damit dem Ausstieg aus den sicheren Staatsanleihen hat sich die inverse Zinsstrukturkurve wieder in eine sehr flache umgewandelt. Die Rendite der zehnjährigen Staatsanleihe liegt am Donnerstagmittag bei 1,63 %, während die Rendite für amerikanische Staatsanleihen mit einer Restlaufzeit von drei Monaten bei 1,56 % liegt.



Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.





powered by stock-world.de




 

 

Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...