Erweiterte Funktionen


Kolumnist: Sven Weisenhaus

Kurserholungen fanden ein jähes Ende




20.05.22 09:11
Sven Weisenhaus

Die Kurserholung an den Aktienmärkten hat vorgestern ein jähes Ende gefunden. Insbesondere die US-Indizes gaben große Teile ihrer jüngsten Kursgewinne wieder ab. Der Dow Jones verlor alleine vorgestern mehr als 3,5 %. Beim S&P 500 waren es mehr als 4 % und der Nasdaq 100 brach sogar um mehr als 5 % ein. Durch gestrige Anschlussverluste fiel der Dow Jones sogar auf ein neues Korrekturtief.


Dow Jones - Chartanalyse


Damit ist das Chartbild natürlich wieder klar bearish. Es ist mit weiter fallenden Kursen zu rechnen. Allerdings besteht für die Bullen noch Hoffnung. Denn die untere Linie des Abwärtstrendkanals (rot) hat gestern als Unterstützung gedient. Und dadurch konnte sich der Dow Jones über die Mittellinie bei 31.185 Punkten zurückarbeiten. Sollte die gestrige Tageskerze mit einer langen Lunte enden, wäre dies eine Basis für eine erneute Kurserholung. Diese müsste allerdings heute durch steigende Kurse bestätigt werden.


DAX zum vierten Mal an wichtiger Hürde abgeprallt


Sollte es dazu kommen, könnten die US-Indizes den DAX wieder mit nach oben ziehen. Dieser ist aktuell zum vierten Mal an seiner derzeit wichtigsten Hürde abgeprallt: der Abwärtstrendlinie (siehe rote Pfeile im folgenden Chart).


DAX - Chartanalyse


Dabei hielt sich der deutsche Leitindex aber deutlich besser als die US-Indizes. Er ist noch weit von einem neuen Korrekturtief entfernt. Und wenn er nun ohne ein tieferes Tief in der aktuellen Abwärtstendenz noch einmal die Abwärtstrendlinie angreifen kann, dann haben die Bullen gute Chancen, diese im fünften Anlauf zu brechen. Denn ohne ein neues tieferes Tief nimmt der Druck nach oben zu. Und womöglich hat der DAX mit dem aktuellen Rücksetzer nur Schwung für den Ausbruch über die Abwärtstrendlinie geholt.


Allerdings hatte ich bereits bemängelt, dass die Konsolidierung im Verhältnis zum vorangegangenen Kursanstieg schon relativ lange anhält. In der Börse-Intern vom 11. Mai war dazu zu lesen: „Und wenn der DAX nun das 61,80er Retracement noch einmal unterschreiten sollte, würde sich das Chartbild weiter eintrüben. Und dann wird eine (ABCDE-)Konsolidierung im Aufwärtstrend zunehmend unwahrscheinlich. Stattdessen müsste man damit rechnen, dass nach den US-Indizes auch der DAX im Rahmen einer zweiten Korrekturwelle ein neues Korrekturtief erreicht.“


Klare Aufgaben für die Bullen


Die Lage beim Dow Jones und DAX ist also derzeit ähnlich spannend wie die bei Silber (siehe Börse-Intern vom Mittwoch). Zusammenfassend: Beim Dow Jones muss die Kreuzunterstützung aus der Mittel- und der Abwärtstrendkanallinie halten und idealerweise eine Kerze mit langer Lunte ausgebildet werden. Dann sollten morgen Anschlussgewinne folgen. Und beim DAX sollte das 61,80er Retracement nicht erreicht und schon gar nicht unterschritten, sondern die Abwärtstrendlinie gebrochen werden. Dann haben die Bullen eine erneute Chance auf Kursgewinne. Andernfalls sind neue Korrekturtiefs zu befürchten.


Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus


(Quelle: www.stockstreet.de)



powered by stock-world.de




 

Finanztrends Video zu Silber


 

Werte im Artikel
13.118 plus
+1,59%
21,16 plus
+0,97%
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...