Erweiterte Funktionen


Kryptomarkt: Befreiungsschlag




13.05.22 09:52
Der Aktionär

Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Am Kryptomarkt versucht sich am Freitagmorgen an einem Befreiungsschlag, so Nikolas Kessler von "Der Aktionär".

Sei es für viele Coins in den vergangenen Tagen um 20, 30 oder gar 40 Prozent nach unten gegangen, würden diese nun Kursgewinne in selbiger Größenordnung verzeichnen. Der Bitcoin stehe - genau wie der Gesamtmarkt - aktuell rund 14 Prozent höher als noch 24 Stunden zuvor.

Nach der tagelangen Verkaufsorgie, die den Bitcoin-Kurs am Donnerstagvormittag bei rund 26.350 Dollar auf den tiefsten Stand seit 16 Monaten gedrückt und am gesamten Kryptomarkt bis zu 200 Milliarden Dollar an Market Cap vernichtet habe, würden sich nun die Schnäppchenjäger aus der Deckung wagen. Ihre Käufe hätten die Talfahrt gebremst und würden nun eine regelrechte Erholungsrallye befeuern.

Seit seinem Mehrjahrestief am Vortag habe der Bitcoin in der Spitze bereits wieder 16 Prozent aufgeholt und dabei die Marke von 30.000 Dollar zügig zurückerobert. Aktuell notiere er im Bereich von 30.500 Dollar.

Bei einigen großen Altcoins falle die Gegenbewegung noch gewaltiger aus: In den Top 10 nach Market Cap erhole sich Cardano (ADA) als größter Gewinner um 41 Prozent, gefolgt von BNB (BNB) mit 30 Prozent. Die Spaß-Kryptowährung Dogecoin (DOGE), die im Zuge der jüngsten Marktturbulenzen wieder auf Rang 10 der größten Kryptos vorgerückt sei, steige um 24 Prozent.

Einige kleinere Altcoins würden sogar noch wesentlich stärker zulegen. Mit Blick auf die 100 größten Kryptowährungen würden Gala (GALA) und Maker (MKR) die Gewinnerliste mit Kurszuwächsen von rund 75 Prozent anführen. Coins, die heute zu den Top-Gewinnern am Markt gehören würden, hätten in den Tagen zuvor aber in der Regel auch am stärksten nachgegeben.

Zudem könne die aktuelle Erholung - so erfreulich sie auch sei - nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele Coins auf Wochensicht und seit Jahresanfang tief im Minus notieren würden. Von ganz wenigen Ausnahmen - insbesondere Stablecoins - einmal abgesehen, würden alle Coins in den Top 100 nach Marktkapitalisierung auf 7-Tages-Sicht fett im Minus notieren.

Hinzu komme, dass der jüngste Crash nicht nur Kurse und Chartbilder vieler Coins schwer in Mitleidenschaft gezogen, sondern auch massiv am Vertrauen vieler Marktteilnehmer gerüttelt habe. Klar, wer seit Jahren am Kryptomarkt aktiv sei, der weiß, dass solche Rückschläge immer wieder einmal passieren könnten.

Doch viele, die erst in den vergangenen Monaten eingestiegen seien, hätten sich nun zum ersten Mal derart die Finger an Bitcoin und Co verbrannt - und dürften nun erst einmal einen Bogen um die hochspekulative Assetklasse machen. Es stehe zu befürchten, dass zu Letzteren auch die zahlreichen institutionellen Anleger gehören würden, die den Kryptomarkt erst kürzlich für sich entdeckt und damit für Kursfantasie gesorgt hätten.

Krypto-Anleger könnten zum Ausklang einer harten Woche am Freitag endlich durchatmen. Für echte Entwarnung ist es nach Einschätzung des AKTIONÄR aber noch zu früh. Insbesondere der jüngste Vertrauensverlust sowie das anhaltend schwierige Makro-Umfeld dürfte eine nachhaltige Erholung auf kurze und mittlere Sicht erschweren.

Mit Blick auf die Verluste auf Wochensicht wäre allerdings bereits eine Stabilisierung der Kurs eine positive Nachricht, die sehr mutige Anleger mit langem Atem zum (Nach-) Kauf nutzen könnten.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Der Chefredakteur der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Leon Müller, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen/ genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR. (13.05.2022/ac/a/m)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.







 
Finanztrends Video zu XBT/EUR (Bitcoin / Euro)


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Werte im Artikel
30.289 plus
+3,99%
-    plus
0,00%
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...