Weitere Suchergebnisse zu "K+S":
 Indizes      Aktien      Zertifikate      OS    


K+S: Verhaltener Branchenausblick für 2020 - Aktienanalyse




21.01.20 15:53
Nord LB

Hannover (www.aktiencheck.de) - K+S-Aktienanalyse von Aktienanalyst Thorsten Strauß von der Nord LB:

Thorsten Strauß, Aktienanalyst der Nord LB, rät in einer aktuellen Studie zum Chemiesektor die Aktie des Kali- und Salzherstellers K+S AG (ISIN: DE000KSAG888, WKN: KSAG88, Ticker-Symbol: SDF, Nasdaq OTC-Symbol: KPLUF) zu kaufen.

Für die im VCI vertretenen Chemieunternehmen sei 2019 ein schwaches Jahr gewesen. Die Hoffnungen auf eine Nachfragebelebung hätten sich in der zweiten Jahreshälfte nicht erfüllt. Vielmehr hätten die Prognosen von Quartal zu Quartal zurückgenommen werden müssen. In seiner Jahresbilanz 2019 gehe der Branchenverband davon aus, dass sich die deutsche Chemieproduktion um 7,5% im Vorjahresvergleich verringert habe. Dies sei allerdings maßgeblich auf einen starken statistischen Sondereffekt des in den VCI-Zahlen enthaltenen Pharmasektors zurückzuführen, dessen Produktion allein um 16,5% geschrumpft sei. Die Chemie ohne Pharma habe ihre Produktion um 2,5% gedrosselt. Dabei habe sich die Erzeugung konsumnaher Produkte wie Wasch- und Reinigungsmittel (+1,0%) sowie anorganischer Grundchemikalien (+1,0%) positiv entwickelt, während alle übrigen Chemiesparten Mengenrückgänge verzeichnet hätten.

Trotz im Vorjahresvergleich deutlich rückläufiger Ölpreise sei es in einigen Bereichen gelungen, höhere Preise durchzusetzen, so dass sich die Erzeugerpreise insgesamt um 1,0% gegenüber dem Vorjahr erhöht hätten. Dies habe aber die Produktionseinbußen nicht wettmachen können. Entsprechend habe sich der Branchenumsatz um 5% auf EUR 193 Mrd. verringert. Davon seien EUR 73 Mrd. (-4,5%) auf das Inland und EUR 120 Mrd. (-5,0%) auf das Ausland entfallen. Vor einem Jahr habe der VCI für 2019 einen Branchenumsatz von EUR 209 Mrd. (+2,5%) in Aussicht gestellt. Die Anzahl der Beschäftigten sei um 0,5% auf 464.800 erhöht worden und habe damit den höchsten Stand seit 2001 erreicht.

Mit einer Belebung der Geschäfte würden die Chemieunternehmen für die kommenden Monate nicht rechnen. Daher falle auch der Ausblick für das Gesamtjahr 2020 nur verhalten aus. Der erwartete Anstieg der Produktion um 0,5% beruhe ausschließlich auf der voraussichtlichen Entwicklung im Bereich Pharma, während die Chemie ohne Pharma ihre Erzeugung um weitere 0,5% zurückfahren dürfte. Bei einer angenommenen Stagnation der Erzeugerpreise werde somit ein Branchenumsatz von EUR 194 Mrd. prognostiziert, was einer geringfügigen Steigerung um 0,5% entsprechen würde. Für das Ausland seien dabei die Annahmen mit einer Steigerung um 1,5% optimistischer als für das Inland, für das ein Rückgang um 0,5% vorhergesagt werde.

Die anstehende Berichtssaison, die für die Chemieunternehmen am 13. Februar mit der Veröffentlichung der Q4-Zahlen von Linde eröffnet werde, sollte die aktuelle Branchenschwäche widerspiegeln. Leicht positive Währungseffekte dürften das Bild lediglich ein wenig aufhellen. Anders sehe es dagegen bisher bei den Aktienkursen der börsennotierten Chemiegesellschaften aus. Der europäische Branchenindex STOXX EUROPE 600 CHEMICALS habe Ende 2019 ein neues Allzeithoch erreicht und befinde sich seitdem in einer Konsolidierungsphase. Innerhalb der zurückliegenden zwölf Monate habe der Index um mehr als 20% zulegen können.

Von der Geschäftsentwicklung der Chemieunternehmen habe sich der Kursverlauf vieler Gesellschaften somit klar abgekoppelt. Damit sei ein Anstieg der Bewertungen einhergegangen. Das Risiko von Kursrückschlägen habe sich dadurch signifikant erhöht. Es könnte schlagend werden, wenn sich die optimistischen Gewinnerwartungen, die aktuell eingepreist seien, nicht erfüllen würden. Einen ersten Test in dieser Richtung werde die bevorstehende Berichtssaison liefern. Da Strauß tendenziell von Ausblicken der Unternehmen ausgehe, die zu Abwärtsrevisionen der Analystenschätzungen und entsprechenden Kursreaktionen führen würden, stelle er das Sektor-Rating auf "negativ" (bisher: "neutral").

Thorsten Strauß, Aktienanalyst der Nord LB, bewertet in seiner aktuellen Branchenstudie die K+S-Aktie mit dem Votum "kaufen". Das Kursziel laute EUR 14,40. (Analyse vom 21.01.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte bei der NORD/LB nach § 85 Abs. 1 WpHG i.V.m. Art. 20 der MAR sowie Artikel 5 und 6 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958 der Kommission vom 9. März 2016 bei der "K+S AG": Keine.

Börsenplätze K+S-Aktie:

XETRA-Aktienkurs K+S-Aktie:
10,20 EUR -1,26% (21.01.2020, 14:29)

Tradegate-Aktienkurs K+S-Aktie:
10,205 EUR -1,16% (21.01.2020, 14:42)

ISIN K+S-Aktie:
DE000KSAG888

WKN K+S-Aktie:
KSAG88

Ticker-Symbol K+S-Aktie:
SDF

Nasdaq OTC-Ticker-Symbol:
KPLUF

Eurex Optionskürzel K+S-Aktienoption:
SDF

Kurzprofil K+S AG:

K+S (ISIN: DE000KSAG888, WKN: KSAG88, Ticker-Symbol: SDF, Nasdaq OTC-Symbol: KPLUF) versteht sich als ein auf den Kunden fokussierter, eigenständiger Anbieter von mineralischen Produkten für die Bereiche Landwirtschaft, Industrie, Verbraucher und Gemeinden und will das EBITDA bis 2030 auf 3 Mrd. Euro steigern. Über 14.000 Mitarbeiter der K+S AG helfen Landwirten bei der Sicherung der Welternährung, bieten Lösungen, die Industrien am Laufen halten, bereichern das tägliche Leben der Konsumenten und sorgen für Sicherheit im Winter. Die stetig steigende Nachfrage nach mineralischen Produkten bedient K+S aus Produktionsstätten in Europa, Nord- und Südamerika sowie einem weltweiten Vertriebsnetz. Die K+S AG strebt nach Nachhaltigkeit, denn man bekennt sich zu seiner Verantwortung gegenüber Menschen, der Umwelt, den Gemeinden und der Wirtschaft in den Regionen, in denen man tätig ist. Erfahren Sie mehr über K+S unter www.kpluss.com (21.01.2020/ac/a/d)







 
Finanztrends Video zu K+S


 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.


hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
7,556 € 8,008 € -0,452 € -5,64% 27.02./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000KSAG888 KSAG88 18,61 € 7,46 €
Metadaten
Ratingstufe:kaufen
Kurs:10.29
Kursziel:14.4 - 0
Kursziel Einheit:EUR - Euro
Analysten:Herr Thorsten Strauß
Handelsplatz Letzter Veränderung  Zeit
 
Tradegate (RT)
7,46 € +0,81%  27.02.20
Düsseldorf 7,706 € 0,00%  27.02.20
Frankfurt 7,598 € 0,00%  27.02.20
Hamburg 7,548 € 0,00%  27.02.20
München 7,486 € 0,00%  27.02.20
Berlin 7,534 € 0,00%  27.02.20
Nasdaq OTC Other 9,00 $ -3,82%  25.02.20
Hannover 7,47 € -5,25%  27.02.20
Stuttgart 7,452 € -5,58%  27.02.20
Xetra 7,556 € -5,64%  27.02.20
  = Realtime
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

Meistgelesene Artikel
Aktuelle Diskussionen
Antw. Thema Zeit
41857 K+S wird unterschätzt 01:23
254 K+S von Rekordtief zu Rekord. 25.02.20
3 Umweltverschmutzung durch K+. 19.01.20
10 K+S Kursziel 4,30 Eur ?! 19.01.20
31 Löschung 16.01.20
RSS Feeds




Bitte warten...