Erweiterte Funktionen


Investoren droht Gefahr durch höhere Zinsen und US-Politik




10.08.18 13:30
Legal & General IM

London (www.aktiencheck.de) - Das erste Quartal des Jahres 2018 hat Unternehmen sehr stark wachsende Gewinne beschert - doch die Investoren blieben unbeeindruckt, so die Experten von Legal & General IM.

"Der Markt hatte ein starkes Gewinnwachstum bereits eingepreist und sich stärker auf künftige Entwicklungen und mögliche Risiken konzentriert", sage Nigel Masding, Fondsmanager bei Legal & General Investment Management (LGIM).

Insgesamt hätten die größten börsennotierten Unternehmen in den USA, vertreten im S&P500, im ersten Quartal 2018 ein Gewinnwachstum von 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet. "Das war das höchste Wachstum der Unternehmensgewinne, seit nach der Finanzkrise im Jahr 2010 die Erholung eingesetzt hat. Selbst wenn die dank der Steuerreform von US-Präsident Donald Trump entstandenen Vorteile für US-Unternehmen nicht berücksichtigt werden, hätte das Wachstum immer noch rund 18 Prozent betragen", erkläre Masding. Die treibenden Faktoren dieser Entwicklung seien nach Ansicht des Experten ein starkes Wirtschaftswachstum in den USA und weltweit, unterstützt durch die Abwertung des US-Dollar gewesen.

Ähnlich gut seien die Unternehmensgewinne Masding zufolge auch außerhalb der USA ausgefallen: "In Europa meldeten die Unternehmen für das erste Quartal 2018 einen Gewinnzuwachs von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr, obwohl der Euro mit negativen Währungseffekten zu kämpfen hatte. Japanische Unternehmen verzeichneten ein Gewinnwachstum von 12 Prozent, und in China lag das Wachstum bei 23 Prozent, wobei der Finanzsektor nicht berücksichtigt wurde", so der Experte.

Angesichts dieser starken Ergebnisse scheine es ungewöhnlich, dass sich sowohl die Märkte als auch die Unternehmen selbst während der Berichtssaison verhalten gezeigt hätten. Für den Experten bestehe eine Erklärung darin, dass die starken Ergebnisse erwartet und somit eingepreist gewesen seien: "An den Märkten war in der zweiten Jahreshälfte 2017 eine starke Rally zu beobachten, die Ende Januar 2018 ihren Höhenpunkt an den Aktienmärkten erreichte. In den USA hatten Investoren bereits erkannt, dass Trumps Steuerreform positive Auswirkungen haben würde, was sich in den Bewertungen niederschlug", erkläre Masding.

Der Fokus der Investoren liege vielmehr auf künftigen Marktentwicklungen und möglichen bevorstehenden Risiken. Das Wirtschaftswachstum scheine seinen Höhepunkt erreicht zu haben, insbesondere außerhalb der USA. Zudem würden die möglichen negativen Konsequenzen steigender Zinsen zunehmend realer. "Die Zentralbanken beenden ihre lockere Geldpolitik und die Zinsen normalisieren sich. Gleichzeitig nehmen Investoren die geopolitischen Risiken wahr, die mit Trumps außenpolitischer Agenda verbunden sind", sage der Experte.

In diesem Umfeld seien jedoch kaum Anzeichen von Lohndruck und Inflation erkennbar. Allerdings würden sich Masding zufolge in den USA Rückkäufe in rekordverdächtigem Umfang sowie beschleunigte Übernahmeaktivitäten abzeichnen. Aus Anlegersicht interessant sei, dass US-Unternehmen ihre Investitionen insgesamt um überraschende 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert hätten: "Mit Apple, Amazon, Alphabet, Microsoft und Facebook waren die fünf größten US-Unternehmen alleine für ein Drittel des Investitionswachstums verantwortlich", sage Masding. Die Investitionsausgaben dieser Unternehmen seien im ersten Quartal 2018 um 91 Prozent auf 20,3 Milliarden US-Dollar gestiegen - eine Summe, die fast den Investitionen des kapitalintensiven Energiesektors in Höhe von 25,5 Milliarden US-Dollar entspreche. (10.08.2018/ac/a/m)







 
 
Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.



Aktien des Tages
  

Jetzt für den kostenfreien Newsletter "Aktien des Tages" anmelden und keinen Artikel unseres exklusiven Labels AC Research mehr verpassen.

Das Abonnement kann jederzeit wieder beendet werden.

RSS Feeds




Bitte warten...